Autor Thema: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?  (Gelesen 1188 mal)

Offline aquadrat

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 440
  • Planung ersetzt Zufall durch Irrtum
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #45 am: Oktober 31, 2018, 10:01:24 Vormittag »
Ich habe vor zwei Jahren Stechbeitel und großes Messer eingemottet und nie vermisst. Faserverlauf im Holz anschauen, ein bisschen hochfrequentes Wackeln, ein kräftiger Ruck und der Pfeil ist draußen. Das Leatherman Supertool schleppe ich noch mit mir rum, keine Ahnung wann und zu was ich das das letzte Mal gebraucht habe... halt, stopp, ich glaub' ich hab' damit eine Semmel aufgeschnitten.

Gruß, Andi
Sie: Wild Mountain Latitude 19'', Uukha VX1000 XCurve short, 29# @ 26,5'' // CE Predator II 1000, 8,7gpp
Er: Hoyt Satori 19'', Uukha VX1000 XCurve Medium, NAP Centerrest Flipper, Hoyt Arrow Rack, 44# @ 28,5'' // Aurel Agil 600, 6,5gpp

Offline mK

  • Robin auf der Hut
  • *****
  • Beiträge: 502
    • Killdings.de
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #46 am: Oktober 31, 2018, 10:31:59 Vormittag »
Multitool und Saunders Spitzenzieher. Das Multitool um die Spitze wieder aus dem Spitzenzieher zu drehen. Die TopHat-Spitzen sitzen da immer gut fest drin nach dem Ziehen.
Isidor Cajun 60" 40#
Péter Németh Farao 62" 43#
Black Hunter Hybrid 60" 40#
TimberCreek Copperhead 17" ILF / Kinetic Vaultage 32#
AMEYXGS GhostHand 17" ILF / Bosen Bows Hybrid 41#

Offline astrocreep

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #47 am: Oktober 31, 2018, 03:38:08 Nachmittag »
Ich habe vor zwei Jahren Stechbeitel und großes Messer eingemottet und nie vermisst. Faserverlauf im Holz anschauen, ein bisschen hochfrequentes Wackeln, ein kräftiger Ruck und der Pfeil ist draußen. Das Leatherman Supertool schleppe ich noch mit mir rum, keine Ahnung wann und zu was ich das das letzte Mal gebraucht habe... halt, stopp, ich glaub' ich hab' damit eine Semmel aufgeschnitten.

Gruß, Andi

Genau das :) Habe zwar noch mein Messer dabei, aber nutze das wirklich nie um die Pfeile zu ziehen. Einfach mit viel Geduld ruckeln und irgendwann lässt sich jeder Pfeil ziehen. Auf alle Fälle besser, als am lebenden Baum rumzuschnitzen. Was ich da schon für üble Krater gesehen habe... So eine TakeOut Zange hab ich noch nie in Händen gehabt, aber bei dem Preis werde ich das wohl auch nicht  ::)

Online Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1094
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #48 am: Oktober 31, 2018, 04:19:48 Nachmittag »
Das mit dem Ruckeln funktioniert aber nur bei den Carbonpfeilschützen. Die Holzpfeil-Fraktion muss sich Alternativen suchen. Meine heißt dabei TakeOut-Tool. Ist zwar teuer, aber praktisch und beschädigt den Baum nicht weiter.
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies