Autor Thema: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?  (Gelesen 1515 mal)

Offline Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1817
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #30 am: Oktober 29, 2018, 01:23:58 Nachmittag »
Hi Woodinsky,
und wenn Du Dich tatsächlich für den Kauf eines Multitools entschließt - Finger weg von den Billigdingern. Gib lieber ein paar Euronen mehr aus, dann kannste auch etwas damit zustande bringen  ;)   :bow:
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1449
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #31 am: Oktober 29, 2018, 01:35:49 Nachmittag »
Ein anständiger Pfeilzieher kann auch sehr hilfreichsein.
https://www.ddarchery.com/ den benutze ich
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Offline josch

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 89
  • schieße nie vorbei treff nur manchmal nicht
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #32 am: Oktober 29, 2018, 03:31:58 Nachmittag »
Wenn's mal nötig ist

Victorinox SwissTool
und für dir ganz harten Stecker Hultafors Stemm-Messer.

Hab beide immer dabei und wenn die nicht helfen ist eh alles zu spät  ;)

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2381
  • Bowhunter
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #33 am: Oktober 29, 2018, 04:25:44 Nachmittag »
Ein anständiger Pfeilzieher kann auch sehr hilfreichsein.
https://www.ddarchery.com/ den benutze ich

Bei richtigem Holzkontakt wirst du aber an deine Grenzen kommen.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1950
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #34 am: Oktober 29, 2018, 06:10:12 Nachmittag »
Da gibt´s ja auch noch die Take-Out-Zange!
(s. auch hier: https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=2453.0)

Ansonsten hab´ ich immer das Leatherman Surge dabei, bzw. separat in der
Maxpedition Tasche im eigenen Fach.
Nur mit den Messern von Leatherman würde ich auf keinen Fall Pfeile rausschnitzen! :o
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1449
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #35 am: Oktober 29, 2018, 06:55:03 Nachmittag »
Ich habe gesehen wie jemand mit der Zange aus einer durchgefrorenen Stramitscheibe Compound Stricknadeln gezogen hat.
Und ansonsten mit einem Stechbeitel oder stabilen Messer etwas Luft verschaffen, oder Schaft einfach aus der Spitze drehen und die Spitze mit einem Spitzenzieher ziehen oder stecken lassen.
Die paar Cent die eine Spitze kostet sind minimal gegenüber den Kosten eines Schaftes.
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Wolverine

  • Gast
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #36 am: Oktober 29, 2018, 07:50:06 Nachmittag »
ich nehme die Takeout-Zange und eine mini Gripzange damit bekomme ich die meisten Spitzen heraus, ein Messer brauche ich seltenst und wenn dann niemals an einem lebenden Baum.

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2381
  • Bowhunter
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #37 am: Oktober 29, 2018, 08:27:14 Nachmittag »
ich nehme die Takeout-Zange und eine mini Gripzange damit bekomme ich die meisten Spitzen heraus, ein Messer brauche ich seltenst und wenn dann niemals an einem lebenden Baum.

Aber wenn du deinen Pfeil in einem "lebenden" Baum versenkt hast, hast du ihn doch erschossen.  ::)
Ich sehe das so wie beim menschlichen Körper, der Fremdkörper wird vorsichtig herausoperiert.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3577
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #38 am: Oktober 29, 2018, 08:36:24 Nachmittag »
Bei lebenden Bäumen arbeite ich immer mit einem Spitzenzieher - Beschädigungen sollte man tunlichst vermeiden ..
Auch Bäume habe eine Seele sagt Peter Wohlleben  :Achtung:
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Steff

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1977
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #39 am: Oktober 29, 2018, 08:40:55 Nachmittag »
Bei lebenden Bäumen arbeite ich immer mit einem Spitzenzieher - Beschädigungen sollte man tunlichst vermeiden ..
Auch Bäume habe eine Seele sagt Peter Wohlleben  :Achtung:

Wer mal einen Baum umarmt, der spürt das ganz deutlich.
Erst vor 2 Wochen beim Biken, spür ich heute noch.

Offline Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1817
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #40 am: Oktober 29, 2018, 08:50:09 Nachmittag »
So ist es recht, meine Freunde. Immer schön liebevoll mit den Bäumen umgehen - sonst ...               :GoodJob:
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline Absinth

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1373
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #41 am: Oktober 29, 2018, 09:33:44 Nachmittag »
...
Auch Bäume habe eine Seele sagt Peter Wohlleben  :Achtung:

Er ist halt nur ein Forstingenieur und kein Biologe.  ;-)

So mancher Bogenschütze könnte sich die Arbeit mit einem Messer etc. ersparen, wenn er sich das Holz, in welchem der Pfeil sitzt, genau betrachten würde - bedingt allerdings, dass er dessen Lage auch versteht und somit weiß, was zu tun ist bzw. wie es tuen ist...


Beste Grüße,
Absinth
nihil sine deo

und immer bei der Arbeit

Wolverine

  • Gast
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #42 am: Oktober 30, 2018, 12:12:45 Vormittag »
ich nehme die Takeout-Zange und eine mini Gripzange damit bekomme ich die meisten Spitzen heraus, ein Messer brauche ich seltenst und wenn dann niemals an einem lebenden Baum.

Aber wenn du deinen Pfeil in einem "lebenden" Baum versenkt hast, hast du ihn doch erschossen.  ::)
Ich sehe das so wie beim menschlichen Körper, der Fremdkörper wird vorsichtig herausoperiert.

genau, deshalb ohne Messer, Stechbeitel und Co.

Offline Cayuga

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1262
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #43 am: Oktober 30, 2018, 07:00:11 Vormittag »
Ich habe mein großes Messer eingemottet und benutze mittlerweile liebend gerne die TakeOut-Zange und ein Multitool. Mit der Zange bekomme ich spielend jeden Pfeil aus einem Baum, ohne den Baum weiter zu beschädigen. Bei morschen Wurzeln stößt das Ding dann aber an seine Grenzen, da man keinen Gegendruck hat sondern der „Anschlag“ des Teils eher in die Wurzel eindringt, als dass es den Pfeil rauszieht. Ich nutze dann drei Tricks in der folgenden Reihenfolge. Die TakeOut-Zange einfach wie einen Pfeilzieher nutzen (Schaft fest einklemmen und stark ziehen), wenn das nix nützt ein stabiles Holzstück oder etwas suchen, dass man an die Wurzel lehnen kann, so dass ich die Zange an das Holz drücken kann. Hilft auch das nichts, dann hole ich mein Leatherman Sidekick heraus (relativ leichtes Tool mit eher wenigen aber für mich sinnvollen Werkzeugen) und benutze das kurze Messer mit Wellenschliff, um den Pfeil freizulegen. Desweitern kann ich mit der kleinen Pfeile meine Spitzen in einer Pause nachschleifen oder die Zange nutzen, um eine neue Spitze auf meine Holzpfeile zu drehen.
Meine Traumkombi: TakOut-Zange und Multitool
Bogen: Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 42#@32'', meist Holzstöckchen selbstgemacht; zum Training auch schwere Carbonies

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2381
  • Bowhunter
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #44 am: Oktober 30, 2018, 01:21:46 Nachmittag »
Ich muss gestehen das ich erst einen Baum erschossen habe, dafür aber umso mehr Wurzeln und Baumreste die als Backstop genutzt wurden und die waren meist richtig fies.  :bang:
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw