Autor Thema: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?  (Gelesen 1501 mal)

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1447
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #15 am: Oktober 29, 2018, 11:02:23 Vormittag »
Multitool --- Leatherman
Für deinen Zweck ungeeignet. Spitzenzieher und kleiner Stechbeitel sind da optimaler
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Offline snoopy

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 496
  • 2 LB Mind Factor Wave: 54# @ 28'' und 45# @28''
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #16 am: Oktober 29, 2018, 11:20:44 Vormittag »
Nur zur Erinnerung: https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=980.msg16584#msg16584

ja, der allseits beliebte §42 WaffG
In dem von Dir zitierten Thread steht im Prinzip alles drin, man sollte das wissen.

Ich halte es dabei wie Guido, das missachte ich weitestgehend für meine Taschenmesser und mein Multitool.
Charly Brown zu Snoopy: "Eines Tages werden wir sterben, Snoopy.",
Snoopy: "Ja, aber alle anderen Tage werden wir leben."

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #17 am: Oktober 29, 2018, 11:22:20 Vormittag »
Meine Tendenz geht eher zum Spitzenzieher ;)

Aktuell mit Klebespitzen wohl eher unpraktikabel...  :Achtung:
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid & Recurve 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline snoopy

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 496
  • 2 LB Mind Factor Wave: 54# @ 28'' und 45# @28''
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #18 am: Oktober 29, 2018, 11:26:57 Vormittag »
Wurde schon erwähnt und tut da gute Dienste -> Stechbeitel.
Charly Brown zu Snoopy: "Eines Tages werden wir sterben, Snoopy.",
Snoopy: "Ja, aber alle anderen Tage werden wir leben."

Offline Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1807
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #19 am: Oktober 29, 2018, 11:30:35 Vormittag »
Warum Moltitool? Nun zum zum Pfeile herausoperieren ist das Teil nur bedingt gut. Dazu verwende ich ein Böker-Messer, Typ Magnum. Was jedoch immer wieder mal zum Einsatz kommt sind
die Zange,
die Metallpfeile,
der Dorn und auch schon mal
die Säge.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #20 am: Oktober 29, 2018, 11:32:23 Vormittag »
Nur zur Erinnerung: https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=980.msg16584#msg16584

ja, der allseits beliebte §42 WaffG
In dem von Dir zitierten Thread steht im Prinzip alles drin, man sollte das wissen.

Ich halte es dabei wie Guido, das missachte ich weitestgehend für meine Taschenmesser und mein Multitool.

Ich hab den Thread nur mal überflogen. Ich hab mir ja gedacht, so ein richtiges dickes feststehendes Messer mit Tanto-Klinge wäre perfekt, wird ja teilweise auch als "Bogenmesser" verkauft. Jetzt liest man aber auch teilweise, das Messer mit so einer Klingenform nicht frei zu führen sind.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid & Recurve 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline snoopy

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 496
  • 2 LB Mind Factor Wave: 54# @ 28'' und 45# @28''
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #21 am: Oktober 29, 2018, 11:34:50 Vormittag »
Nur zur Erinnerung: https://www.archers-campfire.rocks/index.php?topic=980.msg16584#msg16584

ja, der allseits beliebte §42 WaffG
In dem von Dir zitierten Thread steht im Prinzip alles drin, man sollte das wissen.

Ich halte es dabei wie Guido, das missachte ich weitestgehend für meine Taschenmesser und mein Multitool.

Ich hab den Thread nur mal überflogen. Ich hab mir ja gedacht, so ein richtiges dickes feststehendes Messer mit Tanto-Klinge wäre perfekt, wird ja teilweise auch als "Bogenmesser" verkauft. Jetzt liest man aber auch teilweise, das Messer mit so einer Klingenform nicht frei zu führen sind.

bei einem feststehenden Messer musst du nur darauf achten, dass die Klinge max 12 cm lang ist, wenn du sicher sein willst.
Charly Brown zu Snoopy: "Eines Tages werden wir sterben, Snoopy.",
Snoopy: "Ja, aber alle anderen Tage werden wir leben."

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 415
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #22 am: Oktober 29, 2018, 11:35:21 Vormittag »
Multitool ist immer dabei, weil ich an meinem OR gelegentlich mal eine Schraube nachziehen muss. Zum Pfeilepopeln ist die Messerklinge des Tools, wie schon von anderen erwähnt, zu schwach, dafür braucht es das solide Messer, den Stechbeitel oder den angeschärften großen Schraubendreher.

Mein Multitool (Leatherman Kick) ist auch beim Ausreiten immer dabei, weil es da Situationen geben kann, wo ich alarmmäßig einen Draht oder ähnliches durchtrennen muss.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2377
  • Bowhunter
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #23 am: Oktober 29, 2018, 11:38:52 Vormittag »
Mein Handwerkszeug für den Parcoursbesuch. ;D

Hat mir in diesem Urlaub gute Dienste geleistet. :klasse:



Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #24 am: Oktober 29, 2018, 11:41:29 Vormittag »
Mein Handwerkszeug für den Parcoursbesuch. ;D

Hat mir in diesem Urlaub gute Dienste geleistet. :klasse:

Auf das Messer hab ich auch schon ein Auge geworfen. Bist Du zufrieden damit, Kedde? Sieht ja sehr stabil aus. Und die Klingenspitze müßte doch eigentlich praktisch zum puhlen und hebeln sein, oder?
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid & Recurve 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3573
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #25 am: Oktober 29, 2018, 11:43:37 Vormittag »
Meine Tendenz geht eher zum Spitzenzieher ;)

Aktuell mit Klebespitzen wohl eher unpraktikabel...  :Achtung:

Auch DU wirst mal richtige Pfeile schiessen ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #26 am: Oktober 29, 2018, 11:45:41 Vormittag »
Meine Tendenz geht eher zum Spitzenzieher ;)

Aktuell mit Klebespitzen wohl eher unpraktikabel...  :Achtung:

Auch DU wirst mal richtige Pfeile schiessen ;)

Das will ich doch hoffen...  ;D
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid & Recurve 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2377
  • Bowhunter
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #27 am: Oktober 29, 2018, 12:08:11 Nachmittag »
Mein Handwerkszeug für den Parcoursbesuch. ;D

Hat mir in diesem Urlaub gute Dienste geleistet. :klasse:

Auf das Messer hab ich auch schon ein Auge geworfen. Bist Du zufrieden damit, Kedde? Sieht ja sehr stabil aus. Und die Klingenspitze müßte doch eigentlich praktisch zum puhlen und hebeln sein, oder?

Ja ich bin sehr zufrieden mit dem Messer, es hat mehrere Pfeile aus Wurzeln raus-geholt. Es hebt sehr gut Span für Span ab. Ich kann es nur empfehlen.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Offline Woodinski

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Bogenazubi - 2. Lehrjahr
    • Woody
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #28 am: Oktober 29, 2018, 12:16:33 Nachmittag »
Danke für die Info, Kedde. Klingt gut. Der Anbieter ist glaub ich auch auf der Paderbow. Da werd ich mir das mal anschauen.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Ich schieße mit einem Mohawk Hybrid & Recurve 62'' daneben. Wobei, machmal treff ich auch. Irgendwas, Irgendwo.

Offline nsb

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 261
  • Ich bin nicht perfekt, arbeite auch nicht dran.
Re: Multitool - sinnvoll oder nicht? Und wenn ja, welches?
« Antwort #29 am: Oktober 29, 2018, 01:16:42 Nachmittag »
Wurde schon erwähnt und tut da gute Dienste -> Stechbeitel.
:agree: einen schmaleren habe ich auch am Köcher dabei und hoffe jedes Mal, er wird nicht gebraucht.
Gutgeh'n!
_________________________
DerBow SIRI 62" - 32#
Weick Cobra 62" - 35#
LB Raven 64" - 40#
PB Osage Orange 68" - 40#