Autor Thema: der optimale Bogenhalter für den Parcours  (Gelesen 1478 mal)

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2980
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: der optimale Bogenhalter für den Parcours
« Antwort #45 am: Oktober 02, 2018, 05:40:28 Nachmittag »
Das ist gar nichts zum Lustig machen.
Es gibt genug die sich setzen müssen obwohl nichts zum Sitzen da ist, von den Sitzhöhen
und gesundheitlichen Aspekten mal ganz abgesehen.

Hinzu kommt, 2 Rucksäcke? Nur damit ich mich im Sommer auf nen Baumstumpf setzen kann?

Last but not least.
Sonst wird hier gebetsmühlenartig die Kontinuität des immer alles gleich machens beschworen,
Und beim Sitzrucksack soll der Schütze nun alles anders machen? Immer wieder wechseln, je nach Wetterlage und natürlicher Sitzmöglichkeiten?

Oder einfach mal akzeptieren, dass alles irgendwie seinen Grund hat,
auch wenn man es auf Grund fehlender Information nicht nachvollziehen kann.

Sorry Stöckchenschubser,
dich meinte ich damit nicht, ich weiß du hast Knieprobleme.
Neulich auf einem Turnier waren 2 junge Kerle mit vielleicht 18-22 Jahren in der Gruppe vor mir. Die mussten sich gleich immer nach dem schießen auf den Sitzrucksack setzen und haben sogar die anderen ihre Pfeile suchen und ziehen lassen.....
So junge Kerle werden ja wohl kaum schon Knieprobleme haben. Für mich sah das nur nach Faulheit aus.... und an denen 2 habe ich da gedacht.... ::)
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Weick Cobra, Malota RC u.m.

Offline Kedde

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1602
  • Bowhunter
Re: der optimale Bogenhalter für den Parcours
« Antwort #46 am: Oktober 02, 2018, 06:41:43 Nachmittag »

    [/quote] Neulich auf einem Turnier waren 2 junge Kerle mit vielleicht 18-22 Jahren in der Gruppe vor mir. Die mussten sich gleich immer nach dem schießen auf den Sitzrucksack setzen und haben sogar die anderen ihre Pfeile suchen und ziehen lassen.....
So junge Kerle werden ja wohl kaum schon Knieprobleme haben. Für mich sah das nur nach Faulheit aus.... und an denen 2 habe ich da gedacht.... ::)
[/quote]

Vielleicht wollten die nur ihre neue Errungenschaft zeigen.  ;D
Naja, und was das Pfeile ziehen angeht, entweder fehlgeschlagene Erziehung oder wie es mir schon passiert ist auf einem Turnier, da hat sich einer auserkoren gefühlt als ein-zigster die Pfeile zu ziehen zu dürfen. ::) ;D
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Hauptberuflich: Urlauber und Jagdbogen-verrückt.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2980
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: der optimale Bogenhalter für den Parcours
« Antwort #47 am: Oktober 02, 2018, 07:27:19 Nachmittag »
Na so was gibts natürlich auch immer.... ;D
Wenn sich bei mir in der Gruppe einer aufdrängt zum Pfeile ziehen, dann sag ich auch nicht nein... ;D
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Weick Cobra, Malota RC u.m.

Offline BowLaw

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1700
    • bogenanwalt.rocks

Online Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1478
Re: der optimale Bogenhalter für den Parcours
« Antwort #49 am: Oktober 07, 2018, 01:22:34 Nachmittag »
Fazit aus Sicht des Threaderstellers:
Nochmals danke ich allen, die sich beteiligt und ihre Hinweise und Anregungen gegeben haben. Mir ist damit erst einmal geholfen.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline Beefeater

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 64
Re: der optimale Bogenhalter für den Parcours
« Antwort #50 am: Januar 06, 2019, 02:21:40 Vormittag »
Hallo,
kleine OT-Ergänzung: Sitzgelegenheit für unterwegs ist bei mir gesundheitsbedingt (Knie & Asthma) auch ein Muß. Ich hatte dafür immer ein altes Erbstück, Großvaters uralten Jagdsitzstock, vielleicht wäre das noch ein Option für Leidensgefährten.
Leider ging meiner im Frühjahr endgültig defekt, da wird ein neuer folgen.

... ein Bogen läßt sich sicher auch daran befestigen.
Grüße, Achim

Bearpaw Mohawk RC 33#@29,5" 60", Gillo G1 MT 70" mit Mietwurfarmen

Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2980
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: der optimale Bogenhalter für den Parcours
« Antwort #51 am: Januar 06, 2019, 09:31:49 Vormittag »
Sitzgelegenheit ist heute bei nichtgebrauch, leicht... (Polymer)
klein...(wie eine 0,5l Trinkflasche)
verstaubar und in Sekunden Einsatzbereit...
So in der Art....  ;D
https://stringwistler.blogspot.com/2018/03/sitpackthis-is-chair-neu-beim.html
Außerdem gehts doch um Bogenhalter hab ich gedacht...?
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261+ Bosenbows dopple Carbon Foamcore LB-limbs😁, Chin.Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hyb., Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Weick Cobra, Malota RC u.m.