Archers Campfire

Zielscheibe

Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 882
  • Widerstand ist zwecklos.
Selbst die dicken Holzwolkeballen sind auf Dauer, besonders wenn nass,nicht die ultimativen Stopper.


testjan

  • Gast
Ich kenne nur die Ballen, die z.B. in Buch verwendet werden. Die halten jeden Pfeil fest und sind wetterfest und langlebig. Ob das dieselben sind wie die verlinkten von Arrowforge, weiß ich nicht.


Offline Stringwistler

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 5311
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Nein, die Bucher ihre sind um einiges dicker und größer und schwerer....
Wie gesagt, unter 50kg kannst sie vergessen, aber die dicken schweren, sind super und es gibt nix besseres und umweltverträglicheres, was heute auch immer eine Rolle speilen sollte.... :youRock:
Servusla, Gruß Guidl...

https://stringwistler.blogspot.de

Hartl Prim.Defl-Reflex Osage/Bambus 68"40#30",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 64"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Black Hunter Hybr.60", Mohawk RC+Hyb.,Viking Loki,Meerkat Hybrid TD 64",Weick Cobra62"


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2628
    • bogenanwalt.rocks
So, wieder ein Update.

Die drei Gewindestangen, die ich dann nach einem weiterem Umbau verwendet hatte haben ein wenig mehr als ein Jahr die Sache zusammengehalten.
Dann kam wieder der "Bauch" - siehe erstes Foto.

Während der "heißen" C-Zeit wollte ich nichts verändern, mit ein wenig Boxen gingen die Lamellen immer wieder einigermaßen in die Ausgangsposition zurück und "es ging schon".

Nun war eine Renovierung allerdings doch fällig.

Diesmal habe ich Baudielen verwendet, ca. 28 cm breit, 5 cm dick, 120 cm lang.
Die ehemaligen Gewindestangen konnte ich weiterverwenden (war aber eine Sauarbeit die auszubauen, da das Holz aufgequollen ist und ich sie rausschrauben musste), genauso Beilagschrauben und Muttern.

Die Lamellen wurden nochmals "umgelegt" und sind so gut wie neu, Pfeile werden klasse gestoppt.
Nachdem diese ja jetzt schon länger in Gebrauch sind darf ich aus meiner Erfahrung sagen, dass es vollkommen egal ist, ob diese (also jedenfalls, die Lamellen, die ich verwendet habe) horizontal oder vertikal aufgebaut sind.

Obwohl die Lamellen nun schon "vorgequetscht" waren habe ich noch ein paar Zentimeter beim zusammenpressen zugegeben.
Ich bin selber ultragespannt, wie es weitergeht.
« Letzte Änderung: Mai 24, 2020, 09:41:09 Nachmittag von BowLaw »


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2236
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Ja, so gefällt mir das, ist somit abgenommen...  O:-)

Noch ein weiterer Tipp... Wenn du dann eine gewisse Zeit die Vorderseite bearbeitet/beschossen hast, wird sich auf der Rückseite der/ein Bauch bilden - ist auch völlig normal und hat nix mit deiner Konstruktion zu tun - einfach frühzeitig die Scheibe drehen und somit die vorherige Rückseite bearbeiten/beschiessen, dann gleicht sich der Bauch auch wieder aus bzw. es entsteht erst gar keiner.

Viel Spass mit deinem Werk... :bow:

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2628
    • bogenanwalt.rocks
Ja, so gefällt mir das, ist somit abgenommen...  O:-)
Ich danke dir.
Die Abnahme begründet den Zeitpunkt ab dem Mängel angemeldet werden dürfen - werde ich dann bei dir tun  O:-)

Der Bauch hatte sich (leider) nicht nur schußbedingt, sondern am Ende sogar witterungsbedingt (oder auch konstruktionsbedingt) gebildet.
Da hätte ein Drehen und "Zurückschießen" nichts gebracht, das habe ich ausprobiert.

Das scheint alle paar Jahre ein wenig Arbeit zu sein, aber für mich ist das - auch in Hinblick auf den Preis - ok.


Offline Absinth

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2236
  • Forsche nicht, was morgen sein wird. - Horaz
Bezüglich der Mängel und so... Da komme ich ganz leicht heraus, glaube mir.  ;)

Ja klar, bei der ersten Konstruktion, mit der schmalen Bohle, hatte ich bereits darauf hingewiesen was passieren wird und ja, es ist passiert. Aber egal, jetzt hast du ja eine breite Bohle in der Verwendung und wenn du "jetzt" ab und an mal drehst so wirst du lange deine Ruhe haben.

nihil sine deo
und immer bei der Arbeit