Autor Thema: Fragen zu ELB  (Gelesen 972 mal)

Offline TK

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #15 am: August 30, 2018, 07:03:08 Nachmittag »
Zitat von: Dünül link=topic=2119.msg36027#msg36027
was möchtest du in etwa auslegen für deinen historischen bogen, damit fallen dann ja einige namhafte bogenbauer bereits weg denk ich mir.

Jetzt erst verstanden, wegen Autokorrektur. Denke du meintest ausgeben. Naja, vielleicht so 500-600, oder auch etwas mehr, wenn es geboten scheint.

Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe (im Eingangs Post), dann wurde - der besten aller Ehefrauen - versprochen, dass kein Recurve angeschafft werden sollte...  ;)

und ob Eibe nun das Optimum darstellt... hm? Wenn die Qualität stimmt und der Bogenbauer gut getillert hat OK... Ich habe einiges an  vermurksten Eiben und vermürksten Bögen aus Eibe gesehen... Seit Urzeiten (und auch im mittelalterlichen England) wurden Bögen aus hochwertigen Alternativen (wie eben Eberesche und Ulme) gebaut... Wenn das Holz "passt"  und sorgsam gearbeitet wird, lässt sich sogar aus Hasel ein starker und belastbarer "D" Profil Bogen bauen... aber...

Überlege dir in Ruhe was dir liegt und was dir gefallen würde... und versuche noch mehr "Primitive" zu schießen... egal ob nun "D" Profil, Recurve, oder Flatbow... 

Über das Nachdenken welcher A-konforme Primbowtyp es sein soll bin ich eigentlich hinaus, habe mich für einen ELB, oder um es weiter zu fassen einen langen Stickbow in D-Form in der Art eines ELB entschieden. Meine Fragen beziehen auf Realisierbarkeit bzgl. Eckdaten #50@31", sinnvolle Holzarten, Klassenkonformität und Empfehlungen für boywer, die das gut bauen können.

Online Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 898
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #16 am: August 30, 2018, 07:08:05 Nachmittag »
Wie am Anfang bereits geschrieben....
Blacksmith77k
Oder z.B. Hieronymus oder Rotzenklotz aus dem FC-Forum.
Für 5-600 Euronen bekommst du da sicher was sehr ordentliches.
irgendwas is ja immer

Online Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 898
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #17 am: August 30, 2018, 07:11:00 Nachmittag »
Soll ich da drüben mal nachfragen, ob die was passendes auf Lager haben?
irgendwas is ja immer

Offline TK

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #18 am: August 30, 2018, 07:15:46 Nachmittag »
Ja, vielen Dank!
Habe im FC schon gestöbert und mein nächster Schritt wäre sowieso gewesen, mich direkt bei Blacksmith77k zu wenden.
Das Projekt hat keine direkte Eile, aber wäre natürlich schön, das Gerät vor der "Wintersaison" zum Training zu haben. Wenn jemand so Was am Lager hätte, warum nicht jetzt?

Online Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 898
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #19 am: August 30, 2018, 07:25:10 Nachmittag »
Wenn es ein Laminierter sein soll kannst ja mal bei bickerstaffe stöbern.

Für 31" hab ich nur einen Haselelb rumliegen, wenn es dir nur mal ums Ausprobieren geht.
Der hat aber dezent über 50#. Glaube der war bei irgendwas um die 80...
irgendwas is ja immer

Offline ravenheart

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #20 am: August 31, 2018, 02:44:44 Nachmittag »
Eine gute (und günstigere!) Alternative zu Eibe wäre Hickory!
Mein Hickory "ELB"-Typ ist z.Zt. einer meiner Lieblingsbogen...

Rabe

Offline Polaris

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 390
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #21 am: August 31, 2018, 03:31:39 Nachmittag »
Eine gute (und günstigere!) Alternative zu Eibe wäre Hickory!
Mein Hickory "ELB"-Typ ist z.Zt. einer meiner Lieblingsbogen...

Rabe

In der Tat... Hickory ist zwar hart, zäh und biestig beim bearbeiten... gibt aber einen haltbaren Bogen... Nice ist auch Hickory auf Kirsche...
Der Baum der fällt macht Lärm, der Wald wächst leise...

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1287
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #22 am: August 31, 2018, 03:50:00 Nachmittag »
Hickory wird manchmal als « Anfängerholz » bezeichnet, das assoziiert schlechte Eigenschaften als Bogenholz. Stimmt aber nicht, in meinen Augen ist Hickory zwar wegen des irrelevanten Jahrringverlaufs gut für Anfänger geeignet aber es ergibt leistungsfähige Bögen, wenn sie gut gebaut sind.

Mein erster Eigenbau war ein unförmiger, langer Knüppel Hickory, entstanden in einem Kurs. Der war praktisch nicht schießbar....was für ein Prügel. Viel später habe ich ihn gekürzt und nachgearbeitet und es wurde eine super Wurfmaschine daraus.
Der hatte zwar leichte Recurves, war ansonsten aber sehr ELBig: Biegung bis in den Griff hinein, 70+ Zoll lang, keine Pfeilauflage, annähernd hoch-wie-breiter Querschnitt.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline TK

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #23 am: September 16, 2018, 12:50:32 Nachmittag »
Meine Suche, oder eher Überlegungen sind zu einem überraschenden und schönen Ende gelangt.

Hatte vor einigen Wochen auch im Verein erwähnt, das ich mich für einen Primbow interessiere.
Daraufhin brachte vor 2 Wochen ein Vereinskolege seinen Prügel mit, den ich ausführlich ausprobierte. Und genau den hat er mir nun mit allem Nötigen - Handschuh, Ersatzsehne, Hülle und einem Satz passender Pfeile - für einen fairen Preis verkauft.

Eckdaten:
ca. 68"
#55@28"
Osage Orange

Macht gerade sehr viel Spaß den zu schießen, auch wenn ich noch deutlich dosieren muß, da 60# auf den Fingern doch ein guter Sprung sind.
Hier 2 Eindrücke:

Online Grombard

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 898
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Fragen zu ELB
« Antwort #24 am: September 16, 2018, 01:00:07 Nachmittag »
Schöner Charakterbogen.
Mit einem ordentlich gebauten Osage macht man definitiv nix falsch.
irgendwas is ja immer