Archers Campfire

Schießsack Rinehart Raptor 22", und andere transportable Ziele

Gast · 25 · 5696

Steff

  • Gast
Vor einem Kurztrip nach Frankreich hat mir Wolverine netterweise seinen Schießsack von Rinehart verkauft. Den Raptor in 22", das sind etwa 56 cm.

Hintergrund war, da ich nicht wußte wie es dort ums Roven steht, wollte ich etwas Größeres dabei haben, dass die Pfeile sicher stoppt.

Nun, das tut er. Er hat eine gute Größe, einen ordentlichen Henkel, ist von der Form gut zu tragen und
er hat viele Punkte auf die man zielen kann. An den Ecken hat er Ösen, an denen hab ich ihn schon am Scheibenständer im Verein aufgehängt.

Gefüllt ist er mit Stoffresten, die man durch einen RV auch nachfüllen kann.

Er gibt lautstark Rückmeldung, ob man getroffen hat. Das Ziehen der Pfeile, speziell mit Protectorringen, ist etwas hakelig.

Wegen seiner Bauweise und seinem Gewicht kann man ihn nutzen, ohne das er umfällt.
Das ist für mich ein großes Plus.

Zur Haltbarkeit kann ich noch nicht viel sagen, dazu hat er noch nicht genug Pfeile abbekommen.

Im Gegensatz zu Zielen aus Schaum neigen die Pfeile beim Sack nicht so sehr zum Abprallen.

Da ist der Rinhart Ball der absolute Spezialist. Dafür ist der leicht und klein.

Vielleicht schreibt ihr im Folgenden eure Erfahrungen mit mobilen Zielen.

Ich nutze noch einen gefüllten Jutesack, der ist aber schon grenzwertig bezüglich der Mobilität.  ;)

Ciao Steff



Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3104

Ich nutze noch einen gefüllten Jutesack, der ist aber schon grenzwertig bezüglich der Mobilität.  ;)


 :agree:
Ich habe einen Jutesack mit Verpackungsfolie gefüllt und nutze diesen auch als mobiles Ziel. Obwohl ich noch einen Tragegriff (dünne Lederschlaufe) dran gemacht habe ist er wegen der Größe unhandlich.

Wenn man es komfortabler haben möchte, müsste man den Jutesack nur zur Hälfte füllen, zunähen und den Rest abschneiden (bzw. Ein zweites Ziel daraus machen). Als positiver Nebeneffekt würde der dann auch besser stehen. Steff, Du bringst mich gerade auf eine Idee. Ich muss in den Keller  ;)

Ich bin dann mal weg
Cayuga
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bodnik Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Wolverine

  • Gast
nun ich nutze den  Delta McKenzie Bag Team Realtree - 20" x 20"x 8"  und werde bald einen Raptor von Rinehart als zweiten Schießsack nutzen, das mit den Protektorringen stimmt, die Pfeile müssen mit Sorgfalt gezogen werden.
Rückmeldung beim McKenzie, ja laut und deutlich, auch er hat diese Ösen an den Ecken und einen guten Tragegriff, er hat ebenfalls ein gutes Gewicht, ist trotzdem sehr Handlich.


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3737
  • Bowhunter
Ich habe den kleinen Ball von Rinehart und da habe auch ich das Problem wenn der Pfeil nicht sauber kommt das er abprallt und in die Binsen geht.
Was ich sehr gut finde ist die Pyramide von Rinehart, sie ist ein kleines Ziel und lässt sich von vier Seiten beschießen.
Des-weiteren habe ich den Delta McKenzie der mir sehr gut gefällt da man ihn auch gut mitnehmen kann.
Dann habe ich einen Gewebesack zum ein Schießsack umfunktioniert indem ich ihn mit PVC gefüllt habe. Sehr lautes Feedback wenn der Pfeil angekommen ist.  ;D
Die Wildsau und der Falke kommen nur im Garten zum Einsatz.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3737
  • Bowhunter
Dann noch der Sack.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline nsb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 397
Gewebesäcke habe ich mir auch 2 gestopft, das Schöne daran: keine 2 kg.
Gutgeh'n!
_________________________
Hayk Bamboo 52"
DerBow SIRI 62"
TBOW ILF 62"
Lothar Noll Hornet 66"
PB Osage Orange 68"


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3737
  • Bowhunter
Ich habe auch noch einen Jutesack den ich mit alten Klamotten gefüllt habe, sau schwer und nicht zum transportieren geeignet.
Da ich gefühlt an die 100 Stoffbeutel liegen habe, habe ich einige mit PVC Folie gefüllt und diese kann man überall mit hinnehmen. Es ist ein kleiner aber effektiver Schießsack den man auch gut mit in den Urlaub nehmen kann wenn kein Parcours in der Nähe ist.


Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline astrocreep

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 32
Ich stand dieses Jahr auch vor der Entscheidung, was ich im Urlaub mache... habe mich dann für das große Ziel von Black Hole entschieden. Ist relativ leicht, glaube 8kg, leise und in Lamellenschichten aufgebaut. Das Ding steht stabil und mit meinen 46# gibt es keine Probleme. Die Pfeile lassen sich auch supergut ziehen. Langzeiterfahrung hab ich natürlich noch keine... Für meine zwei Kleinen und mich aber eine super Lösung.


Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3737
  • Bowhunter
Im Prinzip das gleiche wie der McKenzie. Auch für mich ideal zum mitnehmen für unterwegs.
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 467
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Es gibt ganz billige, hässliche Picknickdecken aus Plüsch, die sich - aufgerollt oder zusammengefaltet - hervorragend in die Stoff-/Jutetaschen stecken lassen, die man für knapp einen Euro beim Supermarkt bekommt. Wiegt nix, fühlt sich nach nix an, stoppt aber jeden Pfeil. Wenn die Füllung schwächelt, nimmt man die Decke raus, breitet sie aus, faltet oder rollt sie neu und das hält dann wieder für Wochen oder Monate.

Ansonsten habe ich ein paar foliengefüllte Kartons mit ca. 40 cm Kantenlänge und ein zylindrisches Hartschaumziel, das eigentlich Ersatzmitte für größere Dämpfer ist und unter 10 Euro kostet. Damit das Ziel beim Treffer nicht ausweicht, was das Zerschießen der eigenen Schäfte begünstigt, habe ich einen alten Pfeil als Erddorn reingesteckt und kann damit bei Bedarf das Ziel fixieren.

Achja, egal, ob Karton oder Hartschaumziel: Ein improvisierter Henkel aus Gewebeband oder Wäscheleine ist ein Muss. Wer einmal ein solches Ziel unter den Arm geklemmt durch den Wald getragen hat, weiß: Das nervt. Und zum Wegwerfen des Ziels ist ein Henkel natürlich auch vorteilhaft.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Kinetic Forged Stylized 38#@26"
Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4345
  • Nordlicht
Interessante Philosophie: Der Griff zum Wegwerfen als maßgebliches Qualitätsmerkmal                :klasse:
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Ampsivar

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 401
Bislang habe ich auf mit Plastikfolie gefüllte Jutesäcke gesetzt. Das stoppt prima, macht aber schon mal ein lauteres Geräusch beim Einschlag. Für mich auch wichtig: Die Pfeile bleiben grade stecken. Würden sie schräg im Ziel hängen, werden die nächsten Schüsse zur Mutprobe. Das muss ja nicht sein.
Hier Vorder- und Rückseite meines Schießsacks. Kartoffelsack gestopft anschließend mit Paketschnur umgenäht.
Abmaße: ca. 55cm x 35cm

@ Ralf_HH: Die Idee mit den Decken werde ich mal auspropbieren.



Offline Kedde

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3737
  • Bowhunter
Hat jemand den Bulldog Schießwürfel und kann etwas darüber sagen?
Ich kann es nicht verhindern das ich Älter werde, aber ich kann verhindern das ich mich dabei langweile.
Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen das man nicht genossen hat.
Kedde`s Bogenblog
 https://www.youtube.com/channel/UCzKiLfM9YzkdHIVHOU6d-Dw


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8203
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
https://de.aliexpress.com/item/Big-3D-Cube-Wiederverwendbare-Bogenschie-en-Ziel-Schie-en-Jagd-Bogen-Anzug-Verbindung-Recurve-Bogen-Jagd/32861160555.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.c71a4c4djzyIb5

Kennt jemand diesen Würfel?
Wie ist die Haltbarkeit?
Was willst denn mit dem kleinen Ding? Nur auf 5m drauf schießen?  :Achtung: 23x23cm ist ja wohl echt viel zu klein für so ein Ziel.  ;D
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk