Archers Campfire

mediterran oder 3-under ? Pro und Contra

Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1037
  • Straight outta Salzburg Pongau
@Grendel:
„Reitet“ der Schaft über das Shelf nach oben, oder „schwänzelt“ er hoch und runter?
Wenn man sich so umschaut, sind NP bis 20mm zwar durchaus üblich, mir aber auch suspekt.
Ich finde diesen Beitrag: https://www.tradtalk.com/threads/a-few-words-about-tiller.13991/
ganz interessant zu dem Thema.

Es kann nämlich auch sein, dass der untere WA etwas schneller ist, als der obere - warum auch immer.
Das heißt, die Nocke wird beim Beschleunigen nach unten gedrückt.
Ich kann das bei mir in der Slow-mo beobachten, die ich in einem anderen Zusammenhang gemacht habe:
https://1drv.ms/v/s!Atoh1x-qGoZ2dJb6otFJaBT7R7o?e=6DD5Ej
Achte mal auf den Weg der Nocke im Video.

Ich habe das lange nicht bemerkt, weil der Pfeil „meist“ genug Platz neben der kleinen Auflage hat.
RS passt auch soweit, wenn die Technik gut ist. Kleine Haltungsfehler führen derweil aber zum Anschlagen und entsprechend schlechten Ergebnissen.
Theoretisch würde das m.E. bedeuten, dass ich weniger oder sogar negativen Tiller brauche (ggf. stärkeren WA oben).
Die Tests mit Unterlagen und WA-Tausch haben das aber leider nicht bestätigt. Es gab z.T. erhebliche Unruhe im Bogen.

Bei mir hat es nun erstmal geholfen, den Druckpunkt der Bogenhand direkt in die Kehle (Pivotpunkt) zu setzen.
Das aktive Kippen des Handgelenkes ist aber anstrengend, schwer zu reproduzieren und ich versuche auch gerade, das mit anderen Mitteln zu lösen.
Wenn ich den NP höher setze, schlägt der Pfeil nicht seitlich ans Shelf, schwänzelt aber stark in der Vertikalen.
Scheint also viel zu hoch.

Kurioserweise kommt ein Bogenfreund von mir hervorragend mit meinem Border klar.
Er hat zwar auch einen Border, schießt aber meist ein LB vom Achim Stegmeyer mit tiefem Griff.

Hier noch meine Einstellungen:
-   Ca. 3mm positiver Tiller, resultierend aus höherer Stärke des unteren WA.
-   Splitfinger mit geschätzten 70% Druck auf dem Mittelfinger.
-   Nockhöhe 12mm (oberer Nockpunkt)
-   Bei den Border Risern sind die Auflagewinkel geometrisch auf Mitte gebaut (Mittelachse geht durch den Schnittpunkt der Winkelgeraden der WA-Aufnahme.
-   Der Pivotpunkt im Griff ist aber ca. 10-12mm über dieser Mitte platziert.

Nicht hinschmeißen, wird schon….

Er reitet über das Shelf, das heisst, er geht in einem Strich ab und schlägt ( rechts) hoch im Ziel ein, wenn der Nockpunkt tief ist.

Weitere Tests stehen noch aus
Super Shrew2 Autumn Gold
Easton Axis


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 6906
Einen oder 2 Nockpunkt(begrenzer) ?

Mit nur einem krieg -ich- bei 3unter keinen vernünftigen RST hin ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1037
  • Straight outta Salzburg Pongau
Einen oder 2 Nockpunkt(begrenzer) ?

Mit nur einem krieg -ich- bei 3unter keinen vernünftigen RST hin ;)

Na, schon 2.
Super Shrew2 Autumn Gold
Easton Axis


Offline kungsörn

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 506

Er reitet über das Shelf, das heisst, er geht in einem Strich ab und schlägt ( rechts) hoch im Ziel ein, wenn der Nockpunkt tief ist.

Weitere Tests stehen noch aus

Probier mal, den Druck am Bogengriff in die Kehle zwischen Daumen und Zeigefinger zu legen.
Also so hoch, wie möglich.
Gleichzeitig mit dem kleinen und Ringfinger den Bogen gegenhalten und so im Auszug oben etwas nach vorne drücken.
Nicht viel, nur ein bisschen mehr Spannung auf dem oberen WA erzeugen, indem etwas Drehmoment am Bogendruckpunkt erzeugt wird.
Wenn der Schaft dann nicht mehr – oder weniger – übers Shelf schrammt, trifft meine Vermutung mit dem schlechten Timing (unten zu schnell) zu.
Der RS sollte in dem Fall einen zu hohen Nockpunkt zeigen.
Niemals fesselt mich ein Band, riegelt mich ein Riegel
Suchte meinesgleichen, fand nur Sünder ohne Zügel
(In Extremo, "Sünder ohne Zügel")


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1037
  • Straight outta Salzburg Pongau
Verständnis Frage...


3 unter, doppelter Nockpunkt.


Wird unterhalb des unteren Nockpunktes in die Sehne gegriffen, so dass der Pfeil gar nicht berührt wird, oder liegt der Zeigefinger schon am Pfeil an normalerweise?
Super Shrew2 Autumn Gold
Easton Axis


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3622
    • bogenanwalt.rocks
Verständnis Frage...


3 unter, doppelter Nockpunkt.


Wird unterhalb des unteren Nockpunktes in die Sehne gegriffen, so dass der Pfeil gar nicht berührt wird, oder liegt der Zeigefinger schon am Pfeil an normalerweise?
Ein Finger berührt den Pfeil - ansonsten ist das Stringwalking.


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2659
Verständnis Frage...


3 unter, doppelter Nockpunkt.


Wird unterhalb des unteren Nockpunktes in die Sehne gegriffen, so dass der Pfeil gar nicht berührt wird, oder liegt der Zeigefinger schon am Pfeil an normalerweise?

Die SpO der WA schreibt dazu:

Die Fingerposition des Schützen für das Lösen des Pfeils ist entweder der „mediterrane“
Griff (mit einem Finger über der Pfeilnocke) oder den Fingern direkt unter der Pfeilnocke (Zeigefinger
nicht weiter als 2 mm unter der Nocke)


"nicht weiter als 2mm" führt dazu, dass man den unteren NP Begrenzer gerne aus Papier wickelt, um in nicht störend zu fühlen.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, Hinge II & Stan Onnex R , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Sir Robin

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 536
Ein Finger berührt den Pfeil - ansonsten ist das Stringwalking.

Naja, solange mein Tab immer den unteren Nockpunkt berührt ist das doch noch kein stringwalking. Ich handhabe das jedenfalls so, damit ich möglichst wenig Einfluss auf den Pfeil habe.


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2659
Naja, solange mein Tab immer den unteren Nockpunkt berührt ist das doch noch kein stringwalking. Ich handhabe das jedenfalls so, damit ich möglichst wenig Einfluss auf den Pfeil habe.

Kommt drauf an wie breit der ist.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, Hinge II & Stan Onnex R , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3622
    • bogenanwalt.rocks
Verständnis Frage...


3 unter, doppelter Nockpunkt.


Wird unterhalb des unteren Nockpunktes in die Sehne gegriffen, so dass der Pfeil gar nicht berührt wird, oder liegt der Zeigefinger schon am Pfeil an normalerweise?

Die SpO der WA schreibt dazu:

Die Fingerposition des Schützen für das Lösen des Pfeils ist entweder der „mediterrane“
Griff (mit einem Finger über der Pfeilnocke) oder den Fingern direkt unter der Pfeilnocke (Zeigefinger
nicht weiter als 2 mm unter der Nocke)


"nicht weiter als 2mm" führt dazu, dass man den unteren NP Begrenzer gerne aus Papier wickelt, um in nicht störend zu fühlen.
Auch wenn es in der Praxis (fast) egal ist - die SpO sagt wohl das was alle hier meinen - ned mogeln  ;)


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2659
Auch wenn es in der Praxis (fast) egal ist - die SpO sagt wohl das was alle hier meinen - ned mogeln  ;)

KRs achten darauf pedantisch. Ob nun 2 oder 3mm ist egal, aber wenn da ein halber cm "Luft" ist, wirst drauf angesprochen, weils halt ein klarer Vorteil ist gegenüber anderen, die sich an die Regel halten.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, Hinge II & Stan Onnex R , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest


Offline Grendel

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1037
  • Straight outta Salzburg Pongau
Ich frag wegen einklemmen des Pfeils bei 3 unter.

Was mir noch aufgefallen ist... Mein Super Shrew hat einen 0 Tiller. Bei 3 unter ist er laut ( 15-16 mm), setz ich den Nockpunkt tiefer und schieß ich mediterran ( Zeigefinger auf Höhe Mundwinkel), wird er leiser.

Was mich wieder zum überlegen bringt, da mich das laute schon etwas stört.

Möglich wär auch, dass ich mit 15 mm für 3 unter noch zu tief bin, trotz 0 Tiller.  Eventuell hatte ich den Rohschaft falsch gelesen...
« Letzte Änderung: Juni 23, 2022, 06:32:23 Vormittag von Grendel »
Super Shrew2 Autumn Gold
Easton Axis


Offline Landbub

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2659
Ich frag wegen einklemmen des Pfeils bei 3 unter.

Was mir noch aufgefallen ist... Mein Super Shrew hat einen 0 Tiller. Bei 3 unter ist er laut ( 15-16 mm), setz ich den Nockpunkt tiefer und schieß ich mediterran ( Zeigefinger auf Höhe Mundwinkel), wird er leiser.

Was mich wieder zum überlegen bringt, da mich das laute schon etwas stört.

Möglich wär auch, dass ich mit 15 mm für 3 unter noch zu tief bin, trotz 0 Tiller.  Eventuell hatte ich den Rohschaft falsch gelesen...

Es ist nicht richtig, den NP bei 3U immer hoch zu legen, grad, wenn man nicht abgreift. Schieß den mal ordentlich aus bis 20m. Du wärst nicht der erste, bei dem der NP nur 1 oder 2mm höher oder auch gar nicht höher ist als bei Split.
derzeit aktiver Bogenkram:
Compound: PSE SupraFocus XL, SpotHogg, Shibuya & Viper Scope, Hinge II & Stan Onnex R , Arctec
Blankbogen: WW InnoMax, WW WiaWis NS Graphene,  Shibuya Button, Zniper Rest
Traditional: SpiderBow Vultur 25" ILF "Vorderegger Edition", Uukha VX1000, Superrest