Autor Thema: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren  (Gelesen 1539 mal)

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 337
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« am: Juni 13, 2018, 01:13:00 Nachmittag »
Hallo zusammen,

ich bin eher kein Turnierschütze, deshalb ist mein Thema keines, das mich nächtelang um den Schlaf bringt. Aber gerade deshalb interessiert mich, wie Ihr das Problem seht.

Auf 3D-Turnieren scheinen OR-Schützen - tendenziell auch Compounder - eher sparsam vertreten zu sein. Auf der letztjährigen LM meines Bundeslandes waren es drei OR inklusive meiner Wenigkeit. Das fand ich schon ein wenig schade. Dieses Jahr schieße ich bei einem anderen Landesverband, ich hoffe, dass da mehr OR-Schützen am Start sind.

3D-Turniere, die keinen offiziellen Charakter haben, scheinen sich hinsichtlich der erlaubten Bogenklassen grob in 3 Gruppen unterteilen zu lassen:

a) Turniere, die den OR (und/oder den CP) als Bogenklasse zulassen;
b) Turniere, die diese Klassen zulassen, wenn genügend Schützen dafür melden;
c) Turniere, die diese Klassen nicht zulassen und bei denen bezüglich der technischen Ausstattung des Bogens entweder beim Barebow oder beim Jagdrecurve "Schluss" ist.

In meiner Region habe ich den Eindruck, dass Gruppe c überwiegt. Das heißt, Visierschützen sind von der Teilnahme an der überwiegenden Zahl der 3D-Turniere ausgeschlossen.

Dafür sind natürlich auch die Schützen dieser Klassen verantwortlich, denen es an Interesse für 3D zu fehlen scheint. Offenbar schießen sie lieber WA. Andererseits war auf der letzten LM 3D in Schleswig-Holstein die CP-Truppe zahlreich vertreten.

Gibt es irgendwelche sinnhaltigen Gründe dafür, nicht zumindest öfter mal nach "b" zu verfahren, wenn Interesse seitens der Visierschützen besteht? Die Anzahl der Pflöcke kann es ja wohl nicht sein, auch die BB'er schießen schließlich vom weitesten Pflock. Wird mit den Visierleuten die Teilnehmerzahl schlicht zu groß? Oder kann es sein, dass zumindest bei einigen Ausrichtern der Wunsch dahintersteckt, sich von den Visierschützen "abzugrenzen"? Mein Verein macht es leider bei seinem jährlichen Turnier genau so (Bei BB ist "Ende"), allerdings ist dieses Turnier regelmäßig auch ohne Visierschützen mehr als ausgebucht. Aber das wird ja nicht bei allen Ausrichtern so sein.

Oder gibt es irgendwelche anderen Gründe für das Nichtzulassen von Visierschützen, die ich übersehen habe?
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

OR Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 37#@26"
Carbon Express Predator II 900 mit Tophat Protektorspitzen und Bohning Blazer Vanes

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1169
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #1 am: Juni 13, 2018, 02:41:06 Nachmittag »
Die allermeisten Turniere, die ich besucht habe, hätten Visierschützen zugelassen. CPU (Compound unlimited) sind oft auch ein paar wenige dagewesen, Recurve praktisch nie.

Zumindest hier in der Gegend ist es wohl so, dass die Visierleute kein Interesse an 3D haben, das mag vielerlei Ursachen haben, schade ist es allemal. An den Veranstaltern liegt es jedenfalls nicht.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2084
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #2 am: Juni 13, 2018, 04:03:25 Nachmittag »
Bei uns in Franken schießen OR mit Visier in der AO Klasse (all open)
Denn die Recurver sind so wenig, da lohnt eine eigene Klasse gar nicht.
Und wie es schon heißt... olympic Recurve.....nicht 3D- OR.... ;)
Der Bogen mit all seinen Vorzügen ist wohl besser auf dem Fitaplatz aufgehoben.
Sonst dürfen wir wegen den langen Stabis und Spinnen noch breitere Schneisen in unsere Wälder schlagen.... ;D :Achtung:
Servusla, Gruß Guidl...

http://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261, Chinesischa Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hybrid, Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Peter Nemet Pharao Amon ,Weick Cobra, Malota RC, und dies und das... alles was macht Spaß 😀

Offline stöckchenschubser

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 378
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #3 am: Juni 13, 2018, 04:04:29 Nachmittag »
Dass Visierschützen keine Interresse hätten ist nicht richtig.
Vielmehr ist es so, dass sehr oft eine gewisse Arroganz der Tradis gegenüber den Visierschützen zu erkennen ist,
und diese eben nicht dabei haben wollen.
Die unverständliche Aversion gegenüber Compoundschützen tut ein Übriges.

Wenn hier Turniere stattfinden mit allen Klassen, dann sind diese auch alle gut besucht,
Ausnahme OR, liegt aber zum teil auch an der Überschneidung von Wettkämpfen.



Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1169
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #4 am: Juni 13, 2018, 04:27:40 Nachmittag »
Ich wollte es nicht so direkt sagen. Dass da was dran ist, sieht man an dem Post darüber, da ändern auch keine Smilies was dran. Und ganz ehrlich, mit Leuten die sich über meine Art Bogen zu schießen lustig machen, hätte ich auch keinen Bock ein Turnier zu schießen.

Bows? I stopped counting and lost track...

Offline rso

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #5 am: Juni 13, 2018, 06:22:08 Nachmittag »
..
Vielmehr ist es so, dass sehr oft eine gewisse Arroganz der Tradis gegenüber den Visierschützen zu erkennen ist,
und diese eben nicht dabei haben wollen...

Ich glaube, das beruht auf Gegenseitigkeit.

Richtet ein trad. Verein ein (Spaß)Turnier aus, tut er das nach seinen Regeln. Ist m.E. ok.

Andererseits hört z.B. für die meisten Schützen im WA/DSB die Welt bei "Blankbogen" auf, wenn ich in meinem Verein von Langbogen oder Jagdrecurve erzähle, wissen die meisten erstmal gar nicht, was das sein soll. Und 3-D Tiere wollen viele durch Tierbilder ersetzen, ist doch billiger und tuts auch...

Und wer läuft in einem Turnier schon gerne auf ne Gruppe mit OR auf... mit Hocker, Fernglas und ständiger Ausnutzung der Zeitlimits (und der Weitergabe von Entfernungszahlen). Es sind (leider ) oft 2 Welten und ein unterschiedliches Grundverständnis.
Oft, nicht immer.  ;)
cu

Rainer

Offline stöckchenschubser

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 378
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #6 am: Juni 13, 2018, 06:49:23 Nachmittag »
Also die vereine wo ich Turniere schieße und die Techniklastig sind,
werden keine Tradis bei Turnieren ausgegrenzt.

ich selbst kenne nur eine Veranstaltung, wo Holzbögen nicht erlaubt sind, und das ist das 3D masters,
da will aber auch kein tradi Schütze hin,, denn da ist man ohne System und co verloren.

Offline Landbub

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 230
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #7 am: Juni 13, 2018, 07:00:42 Nachmittag »
Ein OR passt in der Tat "irgendwie" nicht so gut. Ich schiesse inzwischen auch lieber 3D als Wiese, schraube vom WA Bogen aber Visier und Stabi ab, Blankbogen Gewicht dran und los gehts.
Wenn mit Visier, dann nehme ich geich den WA konformen Compound (60# und Single-Pin-Scope). Das macht einfach Spass!

Und leider kann ich auch bestätigen, dass man von einigen Tradis relativ blöd angeredet wird. Vom Fahrradfahrer bis zum Fitafritzen (Compound und Fita??). Egal. Ich habe mir angewöhnt, das einfach zu ignorieren und keinesfalls zurückzuästern wie "schiesst du schon oder suchst du noch?". Und ja, es ist die Ausnahme. Die meisten sind eher neugierig.
« Letzte Änderung: Juni 13, 2018, 07:20:27 Nachmittag von Landbub »

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1169
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #8 am: Juni 13, 2018, 07:04:34 Nachmittag »

Und wer läuft in einem Turnier schon gerne auf ne Gruppe mit OR auf... mit Hocker, Fernglas und ständiger Ausnutzung der Zeitlimits (und der Weitergabe von Entfernungszahlen).

Da haben wir es doch schon wieder.... Pauschalurteile, die ungerechtfertigt und nur dazu geeignet sind, über die « anderen » herzuziehen.

Mir ist das geschilderte (ohne Entfernungen weitergeben, das macht normalerweise niemand im Turnier) genau einmal passiert, das war eine Gruppe Compounder. Wie oft ich schon auf pfeilsuchende Langbogenschützen aufgelaufen bin, kann ich überhaupt nicht mehr zählen.

Ja, die Visierleute brauchen lange bis der erste Schuss fällt. Dafür reicht ein Pfeil und das Suchen entfällt.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline stöckchenschubser

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 378
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #9 am: Juni 13, 2018, 07:05:49 Nachmittag »
Fast alle Staus entstehen durch Pausen, überlange Pausen.

Offline Tabula

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 266
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #10 am: Juni 13, 2018, 07:13:23 Nachmittag »
OR oder mit Visier und Stabi in der TRB Klasse wäre ja schon fast wie unlauterer Wettbewerb.

Aber habe hier schon viele Spaßturniere mit AO Klasse gesehen, und das ist dann doch in Ordnung, oder?

War auf einem Turnier bei den Diebachern und zu uns zweien TRB kamen zwei Compounder in die Gruppe.
Hatten so einen perfekten lustigen Tag zusammen.
Nach dem Turnier haben sich beide "Parteien" gestanden, daß sie am Anfang dachten: "oh je zwei Recurvler bzw. zwei Compounder... "
Aber die beiden konnnten es wirklich, nichts mit ewig schrauben und rumtun. Das ging ganz fix und war eine Freude bei den Treffern zu zu sehen (bis auf ein Ziel nur 20er).
Kommt immer auf den Menschen an, der hinter dem Bogen steht.
Tabula rasa - und immer schön aktiv bleiben

Offline rso

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 79
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #11 am: Juni 13, 2018, 09:16:36 Nachmittag »
..
Da haben wir es doch schon wieder.... Pauschalurteile, die ungerechtfertigt und nur dazu geeignet sind, über die « anderen » herzuziehen.
...

und wenn man zitiert, sollte man dies nicht sinnentstellend tun, sondern man darf die gesetzten smilies  mit einbeziehen . Oder war es nur das selbstlose Warten auf ne Steilvorlage... ??   ;)
cu

Rainer

Online Grombard

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 614
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #12 am: Juni 13, 2018, 09:55:16 Nachmittag »
War auf einem Turnier bei den Diebachern und zu uns zweien TRB kamen zwei Compounder in die Gruppe.
Hatten so einen perfekten lustigen Tag zusammen.
Nach dem Turnier haben sich beide "Parteien" gestanden, daß sie am Anfang dachten: "oh je zwei Recurvler bzw. zwei Compounder... "
Aber die beiden konnnten es wirklich, nichts mit ewig schrauben und rumtun. Das ging ganz fix und war eine Freude bei den Treffern zu zu sehen (bis auf ein Ziel nur 20er).
Kommt immer auf den Menschen an, der hinter dem Bogen steht.

Hatte ich auch mal.
War super :)
Wir haben den CP immer zu erst schießen lassen.
Er hatte rote Nocken. Perfekte Kill-Markierung.  :bow:

CP auf einem 3D-Turnier kann ich gut nachvollziehen. Damit würde man ja im Zweifelsfall auch tatsächlich jagen gehen.
OR mit langem Stabi im Wald wäre mir jetzt nix.
Aber das merkt der jenige wahrscheinlich selbst und kommt nächstes Mal dann mit Blankbogen oder Jagdrecurve.
irgendwas is ja immer

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 337
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #13 am: Juni 13, 2018, 10:04:20 Nachmittag »
Spannende Antworten hier, danke dafür! :youRock: Ich bin ja bei Euch, dass zumindest ein Teil der Visierschützen fleißig mithilft, den Graben zu den weniger technischen Bogenklassen offen zu halten. Auch bei uns im Verein haben die WA-Schützen wenig Interesse am Geschehen auf dem 3D-Parcours, umgekehrt ist es etwas anders, weil zumindest die visierlosen Systemschützen auch mal auf der WA-Wiese ihre Entfernungen ausschießen, und ich selbst war in den letzten Wochen - in denen man im Wald aufgefressen wurde - zugegebenermaßen mehr auf der Wiese als im Wald. Trotzdem werde ich dieses Jahr wieder mit dem OR die LM 3D mitschießen und die WA-Meisterschaften auslassen, weil mich 72 Pfeile auf dieselbe Distanz null reizen, dasselbe gilt für WA Halle (wo einige unserer traditionellen Schützen tatsächlich mitgeschossen haben).

Mein Bogen hat übrigens, mein Avatar lässt es erahnen, nur einen 12"-Stabi im unteren Gewinde für ein wenig Drehmoment nach vorne-unten nach dem Abschuss, ich könnte wohl auch ein BB-Gewicht stattdessen nehmen. Ich glaube nicht, dass ich auf 3D jemals Meinung haben werde, die Spinne dranzubauen (wobei man mit Spinne den Bogen zumindest prima abstellen kann 8)).

Und ja, natürlich kann man OR nicht mit irgendwelchen weniger technischen Klassen gemeinsam werten. Mit einer AO-Klasse, in die alles reinkommt, was technischer als ein BB ist, hätte ich überhaupt keine Probleme, auch wenn mich dann die unlimited-CP-Truppe gnadenlos abzieht. Wenn ich schon mal aufs Turnier gehe, dann nicht, um irgendwelche Blumentöpfe zu gewinnen, sondern um mich in einem reizvollen, weitgehend unbekannten Parcours an meine persönlichen Grenzen heranzutasten. Welche Ergebnisse die anderen schießen, ist mir weitgehend egal. Ich hätte nicht mal ein Problem damit, auf einem Turnier, das keine Visierklassen ausschreibt, außer Konkurrenz mitzuschießen. Ich muss allerdings gestehen, dass es mir bisher zu blöd war, bei den Ausrichtern diesbezüglich anzufragen.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

OR Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 37#@26"
Carbon Express Predator II 900 mit Tophat Protektorspitzen und Bohning Blazer Vanes

Offline lim naru ungol

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Erlaubte Bogenklassen auf 3D-Turnieren
« Antwort #14 am: Juni 13, 2018, 10:40:55 Nachmittag »
Oder gibt es irgendwelche anderen Gründe für das Nichtzulassen von Visierschützen, die ich übersehen habe?

Gibt es durchaus. So müssen Aufgrund der deutlich höheren Pfeilgeschwindigkeiten bei den Compoundschützen die Sicherheitsbereiche bei den Zielen deutlich größer sein. Und nicht jedes Gelände gibt sowas her.
http://tv-abt-bogensport.de/

Hellhammer - Pharao 58" 50# @ 27"
Bearpaw - Custom Quick Stick 58" 50# @ 27"
Liedtke - Latrodectus 65" 50# @ 29"
Liedtke - Latrodectus 65" 55# @ 32"
Weidauer - Phantom 56" 56# @ 28"
Samick - Phantom 62" 55# @ 28"