Autor Thema: Eigene Zielauflagen drucken lassen.  (Gelesen 729 mal)

Offline Steff

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1155
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #15 am: April 26, 2018, 10:22:23 Nachmittag »
Tolle Scheibe und sehr schöner Schiessplatz.
Ideen muss Mann haben.

Offline aurelium

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 640
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #16 am: April 26, 2018, 10:42:46 Nachmittag »
Gefällt mir auch sehr gut, wegen des klaren Punktes ohne Ablenkung.

Die eingewobenen Fäden sind übrigens das, was die WA Auflagen teuer macht. Ich mag aber deren Farben überhaupt nicht. Insofern:  :GoodJob:

Ich bleibe aber bei meinen Spülschwämmchen, weil ich meist am besten was 3-dimensionales treffe (warum auch immer)  :bremse:
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-45#)

Offline Stringwistler

  • Feuerwächter
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 2090
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Stringwistlers Blog
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #17 am: April 27, 2018, 07:28:21 Vormittag »
Sehr schön geworden die Auflage...  :klasse:
Gibst du denn auch was ab von deinen 250 Stck.?
Ich würde da schon mal 10-15 Stck. Für unseren Verein nehmen?  ;D Gegen Bezahlung incl. Porto natürlich...  ;)
Servusla, Gruß Guidl...

http://stringwistler.blogspot.de

ILF Junxing F261, Chinesischa Reisschleudä Hybrid 60" u. Bögen wie Bearpaw Mohawk RC u. Hybrid, Viking Loki, Meerkat Hybrid TD, Antur Matoc, Peter Nemet Pharao Amon ,Weick Cobra, Malota RC, und dies und das... alles was macht Spaß 😀

Offline stöckchenschubser

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 378
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #18 am: April 27, 2018, 08:56:34 Vormittag »
Zitat
Da man sich hier auf den PUNKT konzentrieren kann ...

Dafür ist der Punkt schon wieder zu groß.
Zu intensives Trainieren auf einen hohen Kontrastpunkt, kann dazu führen, dass man das dann auf einer
relativ einfarbigen Fläche wie ein 3D Ziel nicht umsetzen kann,

Die Fäden/Gewebe sind das, was eine normale Auflage so langlebig macht,
130er Grammatur ist ein recht dünnes Papier, die Auflagen werden recht schnell verschleißen.
Aufkleben auf Pappe oder Gewebe wäre da eine Möglichkeit.




Offline Goldfinger

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 87
    • Fotogalerie
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #19 am: April 27, 2018, 08:58:39 Vormittag »
.........Die eingewobenen Fäden sind übrigens das, was die WA Auflagen teuer macht....

Auf die Fäden verzichte ich gerne. Die machen sich erst bezahlt, wenn man die Auflage soweit zerschießt, dass da nur noch Konfetti auf den Fäden hängt. Ich wechsle die Auflage i. d. R. bevor es soweit ist.
Bei einem meiner Pfeilsätze ist das Insert einen Hauch dicker als der Pfeilschaft und beim Ziehen der Pfeile macht's dann gerne RATSCH, weil das Insert an den Fäden hängen bleibt = kontraproduktiv.

@stringwistler
muss jetzt los, ich melde mich nachher per Mail.


Andreas

Online Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 337
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #20 am: April 27, 2018, 09:21:41 Vormittag »
Der Punkt vom Stöckchenschubser war mir auch schon aufgefallen, aber ich habe mich nicht getraut, es zu schreiben, weil ich es für ein reines Visierschützen-Problem hielt: Wenn man viel auf sehr gut kontrastierende Ziele übt, bekommt man im Parcours auf gut "getarnte" 3D-Ziele teils erhebliche Probleme, das Visier ins Ziel zu bringen. Uuuuund: Ein Visierkorn, mit dem sich gut auf eine Scheibenauflage auf der Wiese zielen lässt, muss noch  lange nicht optimal für 3D im finsteren Wald sein. Nicht umsonst verwenden Bogenjäger gern große Korntunnel in Leuchtfarbe und teilweise sogar aktiv leuchtende Korne. Ich schieße auf der Wiese sehr gerne auf kleine Spots (Bierdeckel), viel lieber als auf die WA-Auflage, insofern wären die gedruckten Auflagen viel eher meine Kragenweite als die bunten WA-Dinger. 3D ist allerdings, das habe ich inzwischen gelernt, eine deutlich andere Baustelle, wenn es darum geht, Visier und Ziel zur Deckung zu bringen.
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

OR Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 37#@26"
Carbon Express Predator II 900 mit Tophat Protektorspitzen und Bohning Blazer Vanes

Offline aurelium

  • Forums Quasselstrippe
  • *****
  • Beiträge: 640
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #21 am: April 27, 2018, 09:29:40 Vormittag »
Zitat
3D ist allerdings, das habe ich inzwischen gelernt, eine deutlich andere Baustelle, wenn es darum geht, Visier und Ziel zur Deckung zu bringen.

Versuch's doch mal ohne. Die dabei erworbene Intuition erweitert das Spass-Spektrum ganz erheblich. (sorry für's OT)
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-45#)

Offline Goldfinger

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 87
    • Fotogalerie
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #22 am: April 27, 2018, 03:39:57 Nachmittag »
Die Fäden/Gewebe sind das, was eine normale Auflage so langlebig macht,
130er Grammatur ist ein recht dünnes Papier, die Auflagen werden recht schnell verschleißen.
Aufkleben auf Pappe oder Gewebe wäre da eine Möglichkeit.

Die bunte WA-Auflage ist aus 127g Papier, fühlt sich aber etwas fester an.
Ich hätte auch dickeres Papier bis 300g bestellen können. 170g kostet aber schon 30% Aufschlag und das rentiert sich m.E. nicht. Denn egal wie dick das Papier ist, der Pfeil hinterlässt immer ein Loch von gleichem Durchmesser.


Andreas

Offline Mecki

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #23 am: April 27, 2018, 07:18:55 Nachmittag »
Ich würde auch mal 10-15 Stck. für unseren Verein nehmen.
Auch Bezahlung wie Stringwhistler  :klasse:

Offline Goldfinger

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 87
    • Fotogalerie
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #24 am: April 27, 2018, 07:31:02 Nachmittag »
Sorry Mecki, mehr möchte ich nicht verkaufen.
Bitte nix für ungut  :)

Andreas

Offline stöckchenschubser

  • Erfahrener
  • ****
  • Beiträge: 378
  • Widerstand ist zecklos.
Re: Eigene Zielauflagen drucken lassen.
« Antwort #25 am: April 27, 2018, 08:51:29 Nachmittag »
Zitat
Denn egal wie dick das Papier ist, der Pfeil hinterlässt immer ein Loch von gleichem Durchmesser.

Das Loch an sich ist nicht das Problem, sondern das Material was der zweite Pfeil neben dem ersten Loch mitreißt.
Je dünner das Papier, desto schneller muss man wechseln.
Wir richten ja auch Feldbogen aus, und das Aufkleben auf Pappe z.B. erhöht die Lebensdauer beträchtlich.