Autor Thema: China-Pfeilschäfte  (Gelesen 9461 mal)

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1483
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #15 am: März 31, 2018, 09:56:12 Nachmittag »
Meine ersten Linkboy liegen noch beim Zoll.
Ich brauch ja 400ter und in 32" da wird die Auswahl auch bei den Chinesen dünner.


Bin mal gespannt was eher da ist der neue Bogen oder die Schäfte
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #16 am: März 31, 2018, 10:16:38 Nachmittag »
ich hatte 2 Sätze 400er, den einen konnt ich irgendwie zusammenstecken, wenn auch die normalen GT Inserts nicht gepasst haben... die 40gn gingen...
bei dem 2. Satz jetzt hab ich bei 3 Schäften je ein Insert halb drin, und es geht weder weiter rein noch weiter raus... hab schon ALLES versucht und beschlossen, dass es mir meine Lebenszeit nicht wert is...

haltbar sind sie und hübsch auch, aber ich bleibe bei den GT...

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1483
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #17 am: März 31, 2018, 10:19:08 Nachmittag »
Ich klebe eh mit Heißkleber, da ist das weniger problematisch mit rein und raus.
Das mit nicht sauber passenden Inserts hab ich schon bei GT und Easton auch schon gehabt.
Etwas Sandpapier hilft da Wunder
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Offline Erik

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #18 am: März 31, 2018, 10:21:29 Nachmittag »
Sowohl Heißkleber als auch Sekundenkleber, keine Chance... ich drück Dir die Daumen dass es besser passt bei Dir !!!

Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1052
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #19 am: März 31, 2018, 11:31:09 Nachmittag »
Ich habe verschiedene 12er Packs Schäfte geordert (SD Hunter, Linkboy) und werde berichten sobald die ankommen. Mit etwas Geduld kann man sehr gute Sonderangebote erwischen, die etwa wöchentlich wechseln. OEM Schäfte, z.B. von Elong, sind ganz blank ohne Aufdruck zu haben, aber für 60 Stück von einer Sorte habe ich noch keine Verwendung.

Meine Theorie ist: Je besser die Schäfte dokumentiert sind (Spine, gpi, ID/OD, Länge usw), am besten in Tabellen, um so hochwertiger sind sie.  Man kann nämlich alles was nicht der Beschreibung entspricht zurückschicken bzw. sein Geld zurück verlangen. Bei schlecht dokumentierten Schäften habe ich schon Antworten erhalten wie "spine is stochastic" (frei übersetzt: zufällig).

Über passende Komponenten mache ich mir noch keine Sorgen, weil ich die auch dort beziehe. So ab 100 Stück kann man gute Deals machen (3" Shield Federn für 0,16, Inserts für 0,14, Pin-Nocken inkl. Pins für 0,33 usw). Natürlich muss man vorher überlegen was man längerfristig braucht, denn die großen Tüten sind erstmal eine Investition. Kann also auch passieren, dass man in 1/2 Jahr was ganz anderes schießen will und dann war das am Ende doch teuer.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)

Offline RichardW

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #20 am: April 01, 2018, 11:19:36 Vormittag »
Sind die Linkboy eigentlich kreuzgewickelt, brechen also (wenn) gerade ab?

Ja die brechen gerade, zumindest die mit  Holzdekor.

Bei mir stimmte der aufgedruckte Spinewert nicht, habe 500er bestellt und 600er? bekommen.
Mußte den Schaft um ca. 2 Zoll kürzen um den Rohschaft halbwegs in die befiederte Gruppe zu bekommen, die gleichen Komponeten wie bei meinen Nijora Bark 500.

Dekor löst sich bei mir auch schon ab, schieße aber fast nur auf Stramit oder MDF.

Gruß
Richard
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.

cweg

  • Gast
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #21 am: April 01, 2018, 11:36:49 Vormittag »
Danke Richard, das überzeugt mich endgültig Abstand von diesen Pfeilen zu nehmen. Scheint ja doch mehr Glückssache zu sein, was man bekommt. Seit meinem Post geht es mir durch den Kopf, "Du schießt einen teuren Bogen, nur bestimmte Cordovan Tabs, machst deine Sehnen aus bestimmten Materialien selbst, am Liebsten Beiternocken....hmmm...warum willst du Billigpfeile schießen?" Bitte nicht missverstehen, es geht mir nicht darum das teuerste Equipment zu schiessen, doch mag ich Qualität und bei zB Goldtip weiss ich schon recht genau, was ich bekomme und da gebe ich gerne 2- 3€ mehr pro Schaft aus.


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 3693
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #22 am: April 01, 2018, 12:33:08 Nachmittag »
@cweg: wenn du dir das Gesamtsortiment von Linkboy ansiehst, wirst du Pfeile finden die mit Carbon Express beschriftet sind.
Ich persönlich glaube nicht das GT direkt in den USA herstellt, die kaufen alle die Rohre im Land der aufgehenden Sonne und drucken maximal ihr Label drauf.
Warum also nicht dort bestellen ?
Meine Linkboy halten genauso gut wie meine GT die ich vorher auch hatte.

Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

Online Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1920
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #23 am: April 01, 2018, 12:39:47 Nachmittag »
Moin roscho,
Annahme oder Gewissheit? Ich mag auch nicht ausschließen, dass GT seine Schäfte/Rohlinge - wo immer auch selbige gefertigt werden - vor dem Bedrucken nachbearbeitet.
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1052
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #24 am: April 01, 2018, 12:41:14 Nachmittag »
Falsche Beschriftung ist ein Fehler der Qualitätssicherung. Der Schaft muss deswegen nicht schlecht sein. Glücklicherweise bekommt man in solchen Fällen sein Geld zurück (selbst schon erfolgreich getestet nach einer Falschlieferung).

Die generelle Assoziation "China = mangelhaft" lasse ich aber nicht durchgehen. Fast alles in Lowtech kommt doch heute aus China, egal welche "hochwertige" Marke ein Importeur draufklebt. Ich vermute auch dass inzwischen alle Schäfte kreuzgewickelt sind. Kann man das nicht sehen an der ringförmigen Textur, die auf den Fotos durchscheint? Bei gerade gewickelten Fasern würde es die wohl nicht geben.

Wenn es nur 2-3€ pro Schaft wären. Wo ein WA-Schütze mit Olympia Ambitionen für einen Satz Pfeile pro Saison gern mal 400€ ausgibt, tut er das unter ganz anderen Voraussetzungen, als ein Trad Schütze, der für fünf verschiedene Bögen und nochmal so viele Wurfarme über's Jahr verteilt immer wieder neue Pfeilsätze baut und die dann auf nicht besonders pfeilschonende Ziele verballert. Ob ein Pfeil komplett 4€ kostet oder 10€, macht einen großen Unterschied. Bei 60 Pfeilen kann man sich dafür schon einen neuen Bogen kaufen.
« Letzte Änderung: April 01, 2018, 12:43:23 Nachmittag von aurelium »
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)

Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1052
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #25 am: April 01, 2018, 12:56:39 Nachmittag »
Zitat
Ich mag auch nicht ausschließen, dass GT seine Schäfte/Rohlinge - wo immer auch selbige gefertigt werden - vor dem Bedrucken nachbearbeitet.

Das glaube ich kaum, denn dann könnten sie die auch gleich selbst herstellen. Und bedruckt werden die Teile sicher auch schon bei der Herstelltung, sofort in einem Rutsch.

Ich denke der Vorteil einer Premium-Marke liegt allein in der Qualitätssicherung. Die sortieren vor dem Weiterverkauf alles aus, was nicht passt, und das macht den Unterschied. Ob das aber wirklich mit jedem Schaft gemacht wird, oder nur stichprobenhaft einer pro Kiste ... wer weiß das schon.
Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)

Offline RichardW

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #26 am: April 01, 2018, 12:58:15 Nachmittag »
Ich bin der Meinung das die Schäfte, um im Gelände zerstört zu werden, in Ordnung sind.
Ich habe auch schon teure "Markenpfeile" durch schnöde seitlich anpraller verloren, da ist mir ein 2,90 € Schaft lieber.
Gruß
Richard
Wenn es schnell gehn soll, mach langsam.


Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1734
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #28 am: April 01, 2018, 03:05:16 Nachmittag »
Mir geht es da ähnlich wie cweg, ich verstehe aber auch die Argumente der Befürworter. Einerseits ist eine preiswerte Alternative zu den etablierten Herstellern ganz nett, besonders wenn man wegen vieler Bögen ziemlich viel Pfeilmaterial „verbraucht“, andererseits habe ich überhaupt kein Interesse daran, z.B. 400er Schäfte mit aufgedrucktem 500er Spine zu bekommen oder welche, die 7 gpi wiegen obwohl sie mit 5,5 angegeben sind....
Zum Glück bin ich zur Zeit versorgt. Ich glaube außerdem, dass es Linkboys über kurz oder lang auch im lokalen Handel geben wird.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline aurelium

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1052
Re: China-Pfeilschäfte
« Antwort #29 am: April 01, 2018, 03:37:03 Nachmittag »
Man sollte nicht außer Acht lassen, dass das Angebot an China Schäften relativ dünn ist im Vergleich zu den vielen Markenschäften. Die wenigen mit brauchbaren Eigenschaften hat man schnell durchprobiert. Wo auch auf Anfrage nur ungefähre technische Daten kommen sollte man sowieso die Finger lassen.

Neben den Linkboys habe ich noch diese hier auf der Merkliste und das war's dann im Grunde schon (für den Endverbraucher, Alibaba Großhandel mal außen vor):

Elong OEM ohne Aufdruck in 300-600 (2,41€):
https://www.aliexpress.com/item/12Pcs-32-Spine-300-600-Pure-Carbon-Shaft-ID6-2mm-Arrow-Tube-DIY-Hunting-Shooting-Archery/32812043430.html

ELong mit Aufdruck (2,67€)
https://www.aliexpress.com/item/Free-Shipping-20PCS-30-Spine-600-ID6-2MM-Pure-Carbon-Arrow-Shaft-For-DIY-Arrow-Hunting/32648772360.html

SD Hunter 350-600 (2,21€)
https://www.aliexpress.com/item/12pcs-New-31-inch-ID-6-2mm-OD-7-6-mm-Spine-350-400-500-600/32839521427.html

Erste Edelstahl Combo Spitzen tauchen übrigens auch schon auf. Protector-Ringe haben alle eine Einheitsgröße. Ob die wirklich auf alle 7.6mm OD Schäfte passen ... nicht umsonst hat TopHat sehr fein abgestufte Durchmesser und die finde ich bisher unentbehrlich. In manchen Dingen kann und will ich auf deutsche Präzision nicht verzichten.

Jagd- u. Blankbogen ILF, div. Mittelteile 17", 19", 21", 25" LH/RH gemischt, Kinetic Avantage, Uukha Irbis, Uukha Vx+ (35-48#)