Archers Campfire

Erster eigener Bogen (traditionell, Recurve) - wie lang?


Offline Bienchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und seit einem halben Jahr im Bogensportverein. Meine Bogenmiete vom Verein läuft aus und ich möchte nun einen eigenen Bogen. Recurve Take Down soll es sein. Ich möchte was aus Holz aber in einer knalligen Farbe.
Im Verein wurde mir gesagt, dass ich 66" benötige. Mir ist dann aufgefallen, dass die Auswahl in der Länge und dann auch noch für Linkshand nicht ganz so groß ist, sondern die Holzbögen oft viel kürzer sind. Das können doch nicht alles Kinderbögen sein, dachte ich mir und habe dann recherchiert. Dabei habe ich rausgefunden, dass die 66" für olympisch Recurve gelten aber traditionelle Bögen (außer Langbögen) kürzer sind/sein können bei meinen Auszug von 25,5Zoll. Irgendwo hatte ich auch gefunden, dass da sogar 62" bei traditionellem Recurve passt. Die Bögen, die mir gefallen und in meinem Budget liegen, sind der Jackalope crystal und der Drake Elite Riva. Den Riva gibt es nur bis 64" und der Crystal ist aktuell für Linkshand nur bis 64" verfügbar. Ich habe dann im Verein nachgefragt und die meinten, dass ich da Probleme mit dem Sehnenwinkel bekommen könnte. Ich habe zwar keine schmalen Frauenhände aber doch etwas schmaler als die meisten Männerhände.
Nun bin ich verunsichert. Die Trainerin im Verein meinte aber auch, dass sie sich mit traditionell nicht ganz so gut auskennt... Sie hat mir empfohlen, dass ich mich in einem Laden beraten lassen soll, hat mir da einen speziellen empfohlen. Aber ich kenne mich: Ich lasse mich nicht beraten und kaufe dann nichts. Ich würde dann vermutlich einen Bogen kaufen, den ich gar nicht mag oder der mir nicht gefällt, nur weil es mir unangenehm ist, trotz Beratung nichts zu kaufen... Ich lasse mich dann auch zu leicht bequatschen und merke dann nicht mehr, was ich selbst eigentlich will. Bei nem Buch oder einem Pullover ist das dann nicht ganz so schlimm und teuer...

Hat von euch zufällig jemand da Erfahrung mit ähnlichem Auszug und 64"?

Liebe Grüße!
Bienchen


Offline Spike

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 89
Hallo Bienchen,
erst einmal willkommen hier im Forum.

Dein Verein in Ehren, aber die Aussage, Du bräuchtest einen Bogen in 66" weil Du sonst Probleme mit
dem Sehnenwinkel bekommen könntest ist so nicht richtig. Jedenfalls nicht bei einem so kurzen Ausszug
wie bei Dir mit 25,5". Würdest Du einen Bogen mit 60" oder kürzer und einem Auszug von 31" oder mehr haben, ja dann
könntest Du irgendwann an den Punkt kommen wo der Sehnenwinkel ein Problem wird - aber nicht bei Deiner Auszugslänge.
Mach Dich von dem Gedanken einfach frei und such Dir den Bogen der Dir gefällt (und Dir passt!) - egal wie "kurz" der ist - bei
Deinem Auszug passt das alles schon!  ;)

Gruß Spike

P.S. (Kleiner Nachtrag: Ich z.B. habe einen Auszug von 28" und schiesse seit kurzem einen Bogen in 52" Länge ohne Probleme).
« Letzte Änderung: Februar 01, 2024, 04:51:02 Nachmittag von Spike »


Offline Bienchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Dankeschön schon mal für deine schnelle Rückmeldung! Das beruhigt mich schon mal sehr!


Offline Kreta

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 977
  • Friede und ein langes Leben
Das mit der Bogengrösse korreliert wenn dann mit der Körpergrösse.

Kopier dir hier eine Tabelle für Trad. Bögen als Richtwert hier rein:

Körpergröße in cm   Auszugslänge in inch (Zoll)   Bogenlänge in inch (Zoll)
bis 105                                                     bis 15                   48-50
105-120                                                      15-18                   50-52
120-135.                                                      18-21                   52-54
136-150                                                      21-22                   54-56
151-160                                                      22-25                   58-60
161-166                                                      25-27                   60-62
167-175                                                      27-29                  62-64
ab 176                                                      ab 29                  ab 64

Ich würde aber dennoch den Bogen, der dir optisch gefällt auch Probeschiessen, um zu sehen , ob du dich damit wohlfühlst. Das ist ebenso wichtig. Verlass dich da einfach auf dein Gefühl beim Schiessen.

Lg



Offline BärTiger

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1944
Solltest du dich für einen Langbogen entscheiden,
nimm mindestens 60"
Manche Verbände schreiben beim LB eine Mindestlänge vor
also auch nur interessant wenn du Verbandsturniere schießen möchtest.
Sonst ist die Länge fast egal, er muss zu dir passen
Viel Spass hier und ein Willkommen


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7685
Erste Frage: was willst du schiessen ? Mehr 3d im Wald oder eher Platz und Scheibe ?

Zu mir: ich bin 170 cm groß, hab einen Auszug von 27“ und mein längster Recurve ist 58 Zoll .. das geht problemlos
Meine Frau hat einen ähnlichen Auszug wie du und schiesst einen 52“ Bodnik Kiowa und liebt diesen Bogen …

Die Längenempfehlungen beziehen sich auf olympische Bögen, traditionelle „Jagdbögen“ sind viel kürzer aber auch so gebaut das die die Auszugslängen abkönnen.

Nur als Beispiel: Henry Bodnik hat auf der diesjährigen Messe in USA einen 50“ Shrew Langbogen vorgestellt (Shrew Scout) der locker bis 30“ ausgezogen werden kann

Mein Shrew (CH2) ist 54“ und für mich eigentlich zu lang, hätte ich nur den 52“ genommen
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline rso

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1079
  • Heimat. Freiheit. Bogenschießen.
.. Recurve Take Down soll es sein. Ich möchte was aus Holz aber in einer knalligen Farbe...

Also wenn es ein TakeDown sein soll, dann darf man auch gleich über ILF nachdenken. Knallige Farben und Holz sind da auch kein Problem. Und es ist zukünftig total easy, die WA zu wechseln.

(z.B. ein 17er Mittelteil und Short-Wurfarme = ca. 58" oder mit 19er MT eben dann ca. 60")

Damit sind wir bei der Länge.
Ich behaupte mal, alles zwischen 52 und 60 Zoll wird dir Spaß machen und dein Verein ist (wie leider fast alle) vollkommen ahnungslos im traditionellen Bereich. Das meinen die nicht böse, nur ist halt der Horizont etwas beengt  ;)

Essentiell sehe ich Roschos Frage, wo es denn hingehen soll: 3D, Feld... oder Scheibe just4fun ?
cu

Rainer


Online Grombard

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1971
  • Ja, ich hatte mal Haare!!!
    • Bogenbau Joachin Seeliger
Wenn du mit 25,5" Auszug in einen vernünftigen Leistungsbereich der Wurfarme kommen willst, so würde ich an deiner Stelle ein ILF Setup mit Short Wurfarmen nehmen.

Knallige Griffstücke gibt's da eine Menge.
Die Antur Teile sind sehr bunt.

Dein Verein wird wahrscheinlich auf Scheibe gehen.
Im Bereich Scheibe/Visier werden in der Regel Griffstücke um 25" benutzt.
Das wäre dann mit Short Wurfarmen 64"

Holz Griffstücke wirst du eher im Bereich um 19" finden.
Das ist dann ein 58" Bogen.
Den von dir erwähnten Jackalope Crystal gibt es auch als ILF in 17-23".

Für 25,5" Auszug könnte man auch noch gerade so Medium Wurfarme nehmen.
Aber wirklich effektiv wird das Setup wohl nur mit Short funktionieren.
« Letzte Änderung: Februar 01, 2024, 06:09:01 Nachmittag von Grombard »
irgendwas is ja immer


Offline helmut10

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 661
Servus Bienchen.

Zunächst mal herzlich willkommen am  :fire:

Dann eine Anmetkung zur Bogenlänge in Bezug auf Körpergeöße und Auszugslänge.

Ich bin 180 cm groß und hab einen Auszug von 28 Zoll.
Hin und wieder gehe ich mal mit dem Bogen meiner Frau "fremd"  ;)
Ein " Mingo" von Bearpaw und der ist nur 50 Zoll lang.
Mit dem kann ich problemlos schießen, ohne dass ich mir die Finger einklemme......sieht aber dann schon "ulkig" aus mit dem kleinen Bogen.
 
Meine Tochter hat einen Auszug von 27 Zoll und hat einen "Young Hero". Und der ist 54 Zoll lang.



Viele Grüße aus Mainfranken
Helmut


Offline Bienchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Herzlichen Dank für eure Begrüßung und eure Rückmeldungen!

Die Tabelle ist glaube ich die, die ich auch gefunden hatte. Da lande ich bei der Körpergröße) 1,72m) bei 62-64" und laut Auszug bei 60-62". Ich bin sehr füllig, vielleicht daher der geringere Auszug im Vergleich zur Körpergröße.

Im Verein ist tatsächlich viel auf Scheibe und Technik üben, aber in den wärmeren Monaten wird auch wieder 3D Schießen angeboten. Das würde ich auch gerne machen. Es gibt auch Bogenlaufen, dafür reicht meine Kondition aber (noch) nicht. Klingt aber auch interessant. Da bin ich noch offen und möchte die Möglichkeiten auch offen halten. Mit Recurve fühle ich mich sehr wohl! Und Take Down, weil ich ja jetzt noch nicht so viel Zuggewicht habe...

Blank soll es auf jeden Fall bleiben. Wichtig ist mir beim Bogenschießen dieses Runterkommen. Für mich ist das wie eine Art aktive Meditation.

Lese ich das so richtig, dass ihr eher short Wurfarme empfehlen würdet? Und ja auch insgesamt nicht so lang...

Liebe Grüße!
Bienchen


Offline Speedi

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 536
    • TREFFNIX Mechenried
Da beide Bögen die du dir ausgesucht hast scheinbar eh nicht lieferbar in LH sind habe ich mal nach etwas optisch und preislich ähnlichen geschaut.

Wie wäre der SPIDERBOW für dich? Als LH in 58" mit 25 und 30 lbs lieferbar und gerade im Angebot, und vermutlich qualitativ besser als die Bogensport Eigenmarken.




P.S. Man(n) kann auch einen 44" Bogen ganz entspannt bis 29" Auszug schießen wenn dieser hierfür gut gebaut ist (siehe Bild  8) )
IFT Wren 43# @28
DerBow Tiras 42# @ 28
W&W Black Wolf 17" UUKHA Gobi  ILF 42#@28
Old Mountain 15" Riser + Hybridwurfarme von JS Bogenbau 41@28
Hartl Selfbow 44# @29"


TREFFNIX Mechenried


Offline Tom der Badner

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2614
  • Ist Sie es wert? Wert für Sie zu sterben ?.... Ja
Bienchen, schmöker auch hier ein bischen. „Die kleine Bogenfibel „  von Sunoka ist hilfreich 😉
https://www.archers-campfire.rocks/index.php?board=67.0

Herzlich willkommen
Ich mag Menschen. Sie sind sehr unterhaltsam. Ich lach nur meistens über andere Dinge, als sie.
Jim Carrey


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7685
Also wenn du dich für ILF und 3D entscheiden würdest, würde ich zu short Wurfarmen raten.

Und nur als Hinweis: es gibt hier im Forum die Mitgliederkarte mit Bogenpaten drauf, wenn da einer in der Nähe ist könnte es helfen wenn der Verein nicht „so sehr“ auf 3D ausgerichtet ist mit jemanden in Kontakt zu treten der dem 3D und dem traditionellen näher steht ;)
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline helmut10

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 661
Bienchen, ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du eine Frau bist und Du bezeichnet Dich  als "füllig"......

Aus diesem Grund noch mal eine
Anmerkung zur Bogenlänge und damit zum Sehnenwinkel.

Ich würde einen möglichst kurzen Bogen (und damit spitzer Sehnenwinkel) ausprobieren, um auszuschließen, dass sich die Sehne und die weibliche Anatomie (Oberweite) "in die Quere" kommen


Offline Bienchen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 6
Danke,
ja ich bin eine Frau. Hihi. Gut zu wissen, dass das auch berücksichtigt werden muss. Naja, die Amazonen sollen sich ja angeblich auch immer eine Brust abgeschnitten haben...

@speedi: leider funktioniert der Link bei mir nicht. Wie ist denn der Name von dem Spiderbow? Dann finde ich den schon.

Dann werde ich mal noch etwas stöbern und schauen, ob hier ein Bogenpate in der Nähe ist.
LG
Bienchen