Archers Campfire

Spassbremsen bei Wald und Wiesenturnieren

Offline Ralf_HH

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 467
  • Bogenschießen lernen und neue Freunde treffen!
Gibt es eigentlich tatsächlich Schützen, die nach einem schlechten Schuss, oder ggf. mehreren, ihren Bogen wegwerfen? Ich meine, mein Prügel ist knapp 30 Jahre alt und sähe vermutlich, wenn ein Panzer drüberführe, danach nicht schlechter aus als vorher  8), aber trotzdem käme ich nie auf den Gedanken, den Bogen im Parcours wegzuwerfen...
Beste Grüße aus dem Norden, Ralf

Kinetic Forged Stylized 38#@26"
Greenhorn Super Comet (ca. 1988), 38#@26"


Offline Grizzly

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1015
Doch, die gibt es.
I am the bear, the bear I am. With grey and fuzzy hair. Be aware of my grumble!


Offline Ra's al Ghul

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 165
Mangelnde Regelkunde! Wenn jemand bei DFBV-Wertung Linie-anliegend ins Kill diskutieren will.
Danke....mir geht es gut! :-)


Offline Tom der Badner

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1681
  • ♫♪ Freiheit, Freiheit,ist das einzige was zählt ♪♫
    • Bruchsaler Blankbogenschuetzen
Bitte keine Diskussionen während der Sammlung. Ab sofort lösche ich alle Zwischendiskussionen. Lasst uns erst sammeln.

--------------------Bitte------------------------

Bitte die Liste WEITERSCHREIBEN und nicht nur TEILPOSTS machen .. (sonst gibts CHAOS)

DANKESCHÖN

- wenn nach dem Schuß der Bogen weggeworfen wird
- wenn ich bewusst, während ich am Pflock stehe angesprochen werde
- wenn sich jemand direkt neben mich stellt, oder zu mir läuft während ich am Pflock stehe
- wenn eine auflaufende Gruppe keine Abstand zur Gruppe hält, die gerade am Pflock steht
- wenn an jedem Ziel gemeckert wird, zu weit, zu nah, das geht doch garnicht
- wenn jemand darauf beharrt, der erste oder den letzte der Gruppe bei der Schußreihenfolge zu sein

- Zu langes Suchen.
- Ewige Glotzerei durchs Fernglas nach dem Schuss, wenn dadurch viel Auflaufen entsteht.
- Labersäcke die nicht den Mund halten können während einer schießt und am Besten noch  rummeckern.
- Diskussion ob drin oder nicht, gerade wenn der Schütze maximal mittelmäßig ist.
- Ewig lange Pausen wenn Überholverbot besteht.
- Pärchen die sich gegenseitig anmeckern, weil der Andere grad nen Pfeil zerbröselt hat.

- Und die absoulue Nr 1 Schüsse die nicht Sicherheit als Prio haben.

- Rumdiskutiererei bei jeder Trefferaufnahme
- Stören in der Konzentrationsphase
- Kommentieren der Schüsse aus dem Hintergrund

- Gejammer, weil um 15:30 das eine oder andere am Verpflegungsstand nicht mehr verfügbar ist

das Kind/ Jugendlicher trifft zwar das Tier ( Körpertreffer)
Wertung: - ach das ist doch  ein Kill ! der Junge braucht auch ein Erfolgserlebnis!!

- Bei recht vielen habe ich den Eindruck dass sie eigentlich in den Biergarten hätten gehen wollen aber stattdessen aus versehen auf dem Turnier gelandet sind (Fressen, Saufen, Labern)

- Wenn zur Siegerehrung nur noch ein trauriger Rest die Stellung hält, während die Mehrheit sich schon nach Hause verp...sst hat.

- übermäßige Lautstärke an der Schießlinie/am Pflock zumal die Unterhaltungen nichts mit dem Bogensport zu tun haben
- zerschossene Zielviecher, wo mein Pfeil am Ende noch an einer im Tier steckenden Stange aus Baustahl zu Bruch geht
- Leute, die die vorgegebenen Wege verlassen

- Eine Gruppe die erst 1- 1,5 Stunden nach der vorletzten Gruppe Ihre Scorekarte abgeben!

- - wenn bei Nachtturnieren mit "Scheinwerfern" durch den Wald gelaufen wird, anstatt es möglichst dunkel zu halten, damit sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen
- wenn bei Nachtturnieren die Lampe nicht nach unten gehalten wird, sondern zwischen den Bäumen rumgefunzelt wird, dass man den Eindruck bekommt man wäre in einer Disko.
- wenn der innere Erfolgsdruck einiger, den Spaß der anderen komplett vernichtet

-wenn irgendwelche Fummeltrinen stundenlang an ihrem Zeug rumschrauben.
-wenn einer in der intuitidingsdainstinktiv-Klasse startet, aber trotzdem abgreift und dann frech grinsend auf dem Treppchen steht.
-die übelgelaunten Leistungsschützen, die mit jedem versemmelten Schuss die ganze Gruppe mit runterziehen.
-Wenn ein Rechtshänder mit dem rechten Fuß hinter dem Pflock steht und der linke Fuß fast einen Meter vor dem Pflock steht und sagt : Es muß nur ein Fuß den Pflock berühren.
-Wenn so genannte Spaßschützen absolut nicht nachvollziehen können, dass es Menschen mit anderen Ansprüchen gibt! Wenn Du so welche in der Gruppe hast, ist es ähnlich wie wenn einer verbissen mit aller Gewalt zu gewinnen versucht und die ganze Gruppe unter Anspannung hält!
- Hunde während des Turniers nicht an der Leine sind
- Mangelnde Regelkunde! Wenn jemand bei DFBV-Wertung Linie-anliegend ins Kill diskutieren will
Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich Laktose Intoleranz, Veganismus & Helene Fischer geworden?

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)


Online BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2672
    • bogenanwalt.rocks

- wenn nach dem Schuß der Bogen weggeworfen wird
- wenn ich bewusst, während ich am Pflock stehe angesprochen werde
- wenn sich jemand direkt neben mich stellt, oder zu mir läuft während ich am Pflock stehe
- wenn eine auflaufende Gruppe keine Abstand zur Gruppe hält, die gerade am Pflock steht
- wenn an jedem Ziel gemeckert wird, zu weit, zu nah, das geht doch garnicht
- wenn jemand darauf beharrt, der erste oder den letzte der Gruppe bei der Schußreihenfolge zu sein

- Zu langes Suchen.
- Ewige Glotzerei durchs Fernglas nach dem Schuss, wenn dadurch viel Auflaufen entsteht.
- Labersäcke die nicht den Mund halten können während einer schießt und am Besten noch  rummeckern.
- Diskussion ob drin oder nicht, gerade wenn der Schütze maximal mittelmäßig ist.
- Ewig lange Pausen wenn Überholverbot besteht.
- Pärchen die sich gegenseitig anmeckern, weil der Andere grad nen Pfeil zerbröselt hat.

- Und die absoulue Nr 1 Schüsse die nicht Sicherheit als Prio haben.

- Rumdiskutiererei bei jeder Trefferaufnahme
- Stören in der Konzentrationsphase
- Kommentieren der Schüsse aus dem Hintergrund

- Gejammer, weil um 15:30 das eine oder andere am Verpflegungsstand nicht mehr verfügbar ist

das Kind/ Jugendlicher trifft zwar das Tier ( Körpertreffer)
Wertung: - ach das ist doch  ein Kill ! der Junge braucht auch ein Erfolgserlebnis!!

- Bei recht vielen habe ich den Eindruck dass sie eigentlich in den Biergarten hätten gehen wollen aber stattdessen aus versehen auf dem Turnier gelandet sind (Fressen, Saufen, Labern)

- Wenn zur Siegerehrung nur noch ein trauriger Rest die Stellung hält, während die Mehrheit sich schon nach Hause verp...sst hat.

- übermäßige Lautstärke an der Schießlinie/am Pflock zumal die Unterhaltungen nichts mit dem Bogensport zu tun haben
- zerschossene Zielviecher, wo mein Pfeil am Ende noch an einer im Tier steckenden Stange aus Baustahl zu Bruch geht
- Leute, die die vorgegebenen Wege verlassen

- Eine Gruppe die erst 1- 1,5 Stunden nach der vorletzten Gruppe Ihre Scorekarte abgeben!

- - wenn bei Nachtturnieren mit "Scheinwerfern" durch den Wald gelaufen wird, anstatt es möglichst dunkel zu halten, damit sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen
- wenn bei Nachtturnieren die Lampe nicht nach unten gehalten wird, sondern zwischen den Bäumen rumgefunzelt wird, dass man den Eindruck bekommt man wäre in einer Disko.
- wenn der innere Erfolgsdruck einiger, den Spaß der anderen komplett vernichtet

-wenn irgendwelche Fummeltrinen stundenlang an ihrem Zeug rumschrauben.
-wenn einer in der intuitidingsdainstinktiv-Klasse startet, aber trotzdem abgreift und dann frech grinsend auf dem Treppchen steht.
-die übelgelaunten Leistungsschützen, die mit jedem versemmelten Schuss die ganze Gruppe mit runterziehen.
-Wenn ein Rechtshänder mit dem rechten Fuß hinter dem Pflock steht und der linke Fuß fast einen Meter vor dem Pflock steht und sagt : Es muß nur ein Fuß den Pflock berühren.
-Wenn so genannte Spaßschützen absolut nicht nachvollziehen können, dass es Menschen mit anderen Ansprüchen gibt! Wenn Du so welche in der Gruppe hast, ist es ähnlich wie wenn einer verbissen mit aller Gewalt zu gewinnen versucht und die ganze Gruppe unter Anspannung hält!
- Hunde während des Turniers nicht an der Leine sind
- Mangelnde Regelkunde! Wenn jemand bei DFBV-Wertung Linie-anliegend ins Kill diskutieren will
- Normalerweise schieße ich mit einem ganz anderem Bogen und da liege ich ganz weit vorne


Offline stöckchenschubser

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 883
  • Widerstand ist zwecklos.
- wenn nach dem Schuß der Bogen weggeworfen wird
- wenn ich bewusst, während ich am Pflock stehe angesprochen werde
- wenn sich jemand direkt neben mich stellt, oder zu mir läuft während ich am Pflock stehe
- wenn eine auflaufende Gruppe keine Abstand zur Gruppe hält, die gerade am Pflock steht
- wenn an jedem Ziel gemeckert wird, zu weit, zu nah, das geht doch garnicht
- wenn jemand darauf beharrt, der erste oder den letzte der Gruppe bei der Schußreihenfolge zu sein

- Zu langes Suchen.
- Ewige Glotzerei durchs Fernglas nach dem Schuss, wenn dadurch viel Auflaufen entsteht.
- Labersäcke die nicht den Mund halten können während einer schießt und am Besten noch  rummeckern.
- Diskussion ob drin oder nicht, gerade wenn der Schütze maximal mittelmäßig ist.
- Ewig lange Pausen wenn Überholverbot besteht.
- Pärchen die sich gegenseitig anmeckern, weil der Andere grad nen Pfeil zerbröselt hat.

- Und die absoulue Nr 1 Schüsse die nicht Sicherheit als Prio haben.

- Rumdiskutiererei bei jeder Trefferaufnahme
- Stören in der Konzentrationsphase
- Kommentieren der Schüsse aus dem Hintergrund

- Gejammer, weil um 15:30 das eine oder andere am Verpflegungsstand nicht mehr verfügbar ist

das Kind/ Jugendlicher trifft zwar das Tier ( Körpertreffer)
Wertung: - ach das ist doch  ein Kill ! der Junge braucht auch ein Erfolgserlebnis!!

- Bei recht vielen habe ich den Eindruck dass sie eigentlich in den Biergarten hätten gehen wollen aber stattdessen aus versehen auf dem Turnier gelandet sind (Fressen, Saufen, Labern)

- Wenn zur Siegerehrung nur noch ein trauriger Rest die Stellung hält, während die Mehrheit sich schon nach Hause verp...sst hat.

- übermäßige Lautstärke an der Schießlinie/am Pflock zumal die Unterhaltungen nichts mit dem Bogensport zu tun haben
- zerschossene Zielviecher, wo mein Pfeil am Ende noch an einer im Tier steckenden Stange aus Baustahl zu Bruch geht
- Leute, die die vorgegebenen Wege verlassen

- Eine Gruppe die erst 1- 1,5 Stunden nach der vorletzten Gruppe Ihre Scorekarte abgeben!

- - wenn bei Nachtturnieren mit "Scheinwerfern" durch den Wald gelaufen wird, anstatt es möglichst dunkel zu halten, damit sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen
- wenn bei Nachtturnieren die Lampe nicht nach unten gehalten wird, sondern zwischen den Bäumen rumgefunzelt wird, dass man den Eindruck bekommt man wäre in einer Disko.
- wenn der innere Erfolgsdruck einiger, den Spaß der anderen komplett vernichtet

-wenn irgendwelche Fummeltrinen stundenlang an ihrem Zeug rumschrauben.
-wenn einer in der intuitidingsdainstinktiv-Klasse startet, aber trotzdem abgreift und dann frech grinsend auf dem Treppchen steht.
-die übelgelaunten Leistungsschützen, die mit jedem versemmelten Schuss die ganze Gruppe mit runterziehen.
-Wenn ein Rechtshänder mit dem rechten Fuß hinter dem Pflock steht und der linke Fuß fast einen Meter vor dem Pflock steht und sagt : Es muß nur ein Fuß den Pflock berühren.
-Wenn so genannte Spaßschützen absolut nicht nachvollziehen können, dass es Menschen mit anderen Ansprüchen gibt! Wenn Du so welche in der Gruppe hast, ist es ähnlich wie wenn einer verbissen mit aller Gewalt zu gewinnen versucht und die ganze Gruppe unter Anspannung hält!
- Hunde während des Turniers nicht an der Leine sind
- Mangelnde Regelkunde! Wenn jemand bei DFBV-Wertung Linie-anliegend ins Kill diskutieren will
- Normalerweise schieße ich mit einem ganz anderem Bogen und da liege ich ganz weit vorne

Hunde ganz großes Thema.

- Wenn jemand auch bei 30 Grad im Schatten weder Wasser noch Futter für den Hund dabei hat.
- Wenn der Hund nicht hört und mal eben 50 Meter weiter stöbern geht.
- Und natürlich Und im Gefahrenbereich.
- Und ganz schlimm, wenn Spezialisten bei der Trefferaufnahme im Halbkreis ums Ziel stehen, selbt aber nicht den ich bewegen
  sondern Schreiber und Ansager/Ziehenden aktiv durch im Weg Steherei behindern.

- Dass der Hund dann seine Arbeit nicht machen kann und dann frustriert ist, kommt noch dazu, trotz Absprache usw.

Viele wissen, dass unser  Hund an der Schleppleine läuft, eben weil er aktiv am Turnier, Pfeile zeigen und such teilnimmt.
Das soll auch jeder andere Hund dürfen, im entsprechenden Rahmen.

- Und ganz wichtig, wenn ein CPler sagt als Letzter zu schießen, weil er in der Zeit schauen kann wenn der Rest schießt,
  und dann jedesmal die ganze Gruppe im Pulk hinter dem aktiven Schützen steht, den Blick versperrt und den aktiven Schützen
  dadurch noch so richtig abnervt, weil jeder will ja demn Atem des Anderen im Nacken spüren.
  Nur um anschließend  nicht gewollte Aussagen über hoch, tief, ahhh, der hätte fast machen zu müssen.


Offline Ralph

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 71
Leute, die herumlaufen, als ob sie vergessen haben, dass

- der erste und der zweite Weltkrieg glücklicherweise vorbei sind
- wir uns auf einer Sportveranstaltung und nicht in einem paramilitärischem Freizeitcamp befinden
- dass Tod und Elend nichts Erfreuliches sind (was die Betreffenden meist erst dann realisieren, wenn es sie selbst betrifft)

Deswegen mag ich die Personen nicht, die

- Bajonette oder Offiziersdolche als "Bogenschützenmesser" führen
- Tarnuniformen und ähnliche, militärartige Kleidung tragen
- mit Orden- und Ehrenzeichen aus Zeiten irgendwelcher Kriegsauseiandersetzungen dekoriert sind
- T-Shirts oder "Vereinskleidung" mit martialischem Aufdrucken, Frakturschriften, Totenköpfen o. ä. tragen

« Letzte Änderung: Februar 13, 2018, 10:19:06 Vormittag von Ralph »


Offline Tom der Badner

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1681
  • ♫♪ Freiheit, Freiheit,ist das einzige was zählt ♪♫
    • Bruchsaler Blankbogenschuetzen
Bitte die Liste WEITERSCHREIBEN und nicht nur TEILPOSTS machen .. (sonst gibts CHAOS)

DANKESCHÖN

- wenn nach dem Schuß der Bogen weggeworfen wird
- wenn ich bewusst, während ich am Pflock stehe angesprochen werde
- wenn sich jemand direkt neben mich stellt, oder zu mir läuft während ich am Pflock stehe
- wenn eine auflaufende Gruppe keine Abstand zur Gruppe hält, die gerade am Pflock steht
- wenn an jedem Ziel gemeckert wird, zu weit, zu nah, das geht doch garnicht
- wenn jemand darauf beharrt, der erste oder den letzte der Gruppe bei der Schußreihenfolge zu sein

- Zu langes Suchen.
- Ewige Glotzerei durchs Fernglas nach dem Schuss, wenn dadurch viel Auflaufen entsteht.
- Labersäcke die nicht den Mund halten können während einer schießt und am Besten noch  rummeckern.
- Diskussion ob drin oder nicht, gerade wenn der Schütze maximal mittelmäßig ist.
- Ewig lange Pausen wenn Überholverbot besteht.
- Pärchen die sich gegenseitig anmeckern, weil der Andere grad nen Pfeil zerbröselt hat.

- Und die absoulue Nr 1 Schüsse die nicht Sicherheit als Prio haben.

- Rumdiskutiererei bei jeder Trefferaufnahme
- Stören in der Konzentrationsphase
- Kommentieren der Schüsse aus dem Hintergrund

- Gejammer, weil um 15:30 das eine oder andere am Verpflegungsstand nicht mehr verfügbar ist

das Kind/ Jugendlicher trifft zwar das Tier ( Körpertreffer)
Wertung: - ach das ist doch  ein Kill ! der Junge braucht auch ein Erfolgserlebnis!!

- Bei recht vielen habe ich den Eindruck dass sie eigentlich in den Biergarten hätten gehen wollen aber stattdessen aus versehen auf dem Turnier gelandet sind (Fressen, Saufen, Labern)

- Wenn zur Siegerehrung nur noch ein trauriger Rest die Stellung hält, während die Mehrheit sich schon nach Hause verp...sst hat.

- übermäßige Lautstärke an der Schießlinie/am Pflock zumal die Unterhaltungen nichts mit dem Bogensport zu tun haben
- zerschossene Zielviecher, wo mein Pfeil am Ende noch an einer im Tier steckenden Stange aus Baustahl zu Bruch geht
- Leute, die die vorgegebenen Wege verlassen

- Eine Gruppe die erst 1- 1,5 Stunden nach der vorletzten Gruppe Ihre Scorekarte abgeben!

- - wenn bei Nachtturnieren mit "Scheinwerfern" durch den Wald gelaufen wird, anstatt es möglichst dunkel zu halten, damit sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen
- wenn bei Nachtturnieren die Lampe nicht nach unten gehalten wird, sondern zwischen den Bäumen rumgefunzelt wird, dass man den Eindruck bekommt man wäre in einer Disko.
- wenn der innere Erfolgsdruck einiger, den Spaß der anderen komplett vernichtet

-wenn irgendwelche Fummeltrinen stundenlang an ihrem Zeug rumschrauben.
-wenn einer in der intuitidingsdainstinktiv-Klasse startet, aber trotzdem abgreift und dann frech grinsend auf dem Treppchen steht.
-die übelgelaunten Leistungsschützen, die mit jedem versemmelten Schuss die ganze Gruppe mit runterziehen.
-Wenn ein Rechtshänder mit dem rechten Fuß hinter dem Pflock steht und der linke Fuß fast einen Meter vor dem Pflock steht und sagt : Es muß nur ein Fuß den Pflock berühren.
-Wenn so genannte Spaßschützen absolut nicht nachvollziehen können, dass es Menschen mit anderen Ansprüchen gibt! Wenn Du so welche in der Gruppe hast, ist es ähnlich wie wenn einer verbissen mit aller Gewalt zu gewinnen versucht und die ganze Gruppe unter Anspannung hält!
- Hunde während des Turniers nicht an der Leine sind
- Mangelnde Regelkunde! Wenn jemand bei DFBV-Wertung Linie-anliegend ins Kill diskutieren will
- Normalerweise schieße ich mit einem ganz anderem Bogen und da liege ich ganz weit vorne

Hunde ganz großes Thema.

- Wenn jemand auch bei 30 Grad im Schatten weder Wasser noch Futter für den Hund dabei hat.
- Wenn der Hund nicht hört und mal eben 50 Meter weiter stöbern geht.
- Und natürlich Und im Gefahrenbereich.
- Und ganz schlimm, wenn Spezialisten bei der Trefferaufnahme im Halbkreis ums Ziel stehen, selbt aber nicht den ich bewegen
  sondern Schreiber und Ansager/Ziehenden aktiv durch im Weg Steherei behindern.

- Dass der Hund dann seine Arbeit nicht machen kann und dann frustriert ist, kommt noch dazu, trotz Absprache usw.

Viele wissen, dass unser  Hund an der Schleppleine läuft, eben weil er aktiv am Turnier, Pfeile zeigen und such teilnimmt.
Das soll auch jeder andere Hund dürfen, im entsprechenden Rahmen.

- Und ganz wichtig, wenn ein CPler sagt als Letzter zu schießen, weil er in der Zeit schauen kann wenn der Rest schießt,
  und dann jedesmal die ganze Gruppe im Pulk hinter dem aktiven Schützen steht, den Blick versperrt und den aktiven Schützen
  dadurch noch so richtig abnervt, weil jeder will ja demn Atem des Anderen im Nacken spüren.
  Nur um anschließend  nicht gewollte Aussagen über hoch, tief, ahhh, der hätte fast machen zu müssen.

Leute, die herumlaufen, als ob sie vergessen haben, dass
- der erste und der zweite Weltkrieg glücklicherweise vorbei sind
- wir uns auf einer Sportveranstaltung und nicht in einem paramilitärischem Freizeitcamp befinden
- dass Tod und Elend nichts Erfreuliches sind (was die Betreffenden meist erst dann realisieren, wenn es sie selbst betrifft)

Deswegen mag ich die Personen nicht, die

- Bajonette oder Offiziersdolche als "Bogenschützenmesser" führen
- Tarnuniformen und ähnliche, militärartige Kleidung tragen
- mit Orden- und Ehrenzeichen aus Zeiten irgendwelcher Kriegsauseiandersetzungen dekoriert sind
- T-Shirts oder "Vereinskleidung" mit martialischem Aufdrucken, Frakturschriften, Totenköpfen o. ä. tragen

-wenn während des Turniers, über politische Themen egal welcher Couleur geredet, diskutiert wird

Wann genau ist aus Sex, Drugs & Rock‘n Roll eigentlich Laktose Intoleranz, Veganismus & Helene Fischer geworden?

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)


Online BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2672
    • bogenanwalt.rocks

- wenn nach dem Schuß der Bogen weggeworfen wird
- wenn ich bewusst, während ich am Pflock stehe angesprochen werde
- wenn sich jemand direkt neben mich stellt, oder zu mir läuft während ich am Pflock stehe
- wenn eine auflaufende Gruppe keine Abstand zur Gruppe hält, die gerade am Pflock steht
- wenn an jedem Ziel gemeckert wird, zu weit, zu nah, das geht doch garnicht
- wenn jemand darauf beharrt, der erste oder den letzte der Gruppe bei der Schußreihenfolge zu sein

- Zu langes Suchen.
- Ewige Glotzerei durchs Fernglas nach dem Schuss, wenn dadurch viel Auflaufen entsteht.
- Labersäcke die nicht den Mund halten können während einer schießt und am Besten noch  rummeckern.
- Diskussion ob drin oder nicht, gerade wenn der Schütze maximal mittelmäßig ist.
- Ewig lange Pausen wenn Überholverbot besteht.
- Pärchen die sich gegenseitig anmeckern, weil der Andere grad nen Pfeil zerbröselt hat.

- Und die absoulue Nr 1 Schüsse die nicht Sicherheit als Prio haben.

- Rumdiskutiererei bei jeder Trefferaufnahme
- Stören in der Konzentrationsphase
- Kommentieren der Schüsse aus dem Hintergrund

- Gejammer, weil um 15:30 das eine oder andere am Verpflegungsstand nicht mehr verfügbar ist

das Kind/ Jugendlicher trifft zwar das Tier ( Körpertreffer)
Wertung: - ach das ist doch  ein Kill ! der Junge braucht auch ein Erfolgserlebnis!!

- Bei recht vielen habe ich den Eindruck dass sie eigentlich in den Biergarten hätten gehen wollen aber stattdessen aus versehen auf dem Turnier gelandet sind (Fressen, Saufen, Labern)

- Wenn zur Siegerehrung nur noch ein trauriger Rest die Stellung hält, während die Mehrheit sich schon nach Hause verp...sst hat.

- übermäßige Lautstärke an der Schießlinie/am Pflock zumal die Unterhaltungen nichts mit dem Bogensport zu tun haben
- zerschossene Zielviecher, wo mein Pfeil am Ende noch an einer im Tier steckenden Stange aus Baustahl zu Bruch geht
- Leute, die die vorgegebenen Wege verlassen

- Eine Gruppe die erst 1- 1,5 Stunden nach der vorletzten Gruppe Ihre Scorekarte abgeben!

- - wenn bei Nachtturnieren mit "Scheinwerfern" durch den Wald gelaufen wird, anstatt es möglichst dunkel zu halten, damit sich die Augen an die Dunkelheit gewöhnen
- wenn bei Nachtturnieren die Lampe nicht nach unten gehalten wird, sondern zwischen den Bäumen rumgefunzelt wird, dass man den Eindruck bekommt man wäre in einer Disko.
- wenn der innere Erfolgsdruck einiger, den Spaß der anderen komplett vernichtet

-wenn irgendwelche Fummeltrinen stundenlang an ihrem Zeug rumschrauben.
-wenn einer in der intuitidingsdainstinktiv-Klasse startet, aber trotzdem abgreift und dann frech grinsend auf dem Treppchen steht.
-die übelgelaunten Leistungsschützen, die mit jedem versemmelten Schuss die ganze Gruppe mit runterziehen.
-Wenn ein Rechtshänder mit dem rechten Fuß hinter dem Pflock steht und der linke Fuß fast einen Meter vor dem Pflock steht und sagt : Es muß nur ein Fuß den Pflock berühren.
-Wenn so genannte Spaßschützen absolut nicht nachvollziehen können, dass es Menschen mit anderen Ansprüchen gibt! Wenn Du so welche in der Gruppe hast, ist es ähnlich wie wenn einer verbissen mit aller Gewalt zu gewinnen versucht und die ganze Gruppe unter Anspannung hält!
- Hunde während des Turniers nicht an der Leine sind
- Mangelnde Regelkunde! Wenn jemand bei DFBV-Wertung Linie-anliegend ins Kill diskutieren will
- Normalerweise schieße ich mit einem ganz anderem Bogen und da liege ich ganz weit vorne

Hunde ganz großes Thema.

- Wenn jemand auch bei 30 Grad im Schatten weder Wasser noch Futter für den Hund dabei hat.
- Wenn der Hund nicht hört und mal eben 50 Meter weiter stöbern geht.
- Und natürlich Und im Gefahrenbereich.
- Und ganz schlimm, wenn Spezialisten bei der Trefferaufnahme im Halbkreis ums Ziel stehen, selbt aber nicht den ich bewegen
  sondern Schreiber und Ansager/Ziehenden aktiv durch im Weg Steherei behindern.

- Dass der Hund dann seine Arbeit nicht machen kann und dann frustriert ist, kommt noch dazu, trotz Absprache usw.

Viele wissen, dass unser  Hund an der Schleppleine läuft, eben weil er aktiv am Turnier, Pfeile zeigen und such teilnimmt.
Das soll auch jeder andere Hund dürfen, im entsprechenden Rahmen.

- Und ganz wichtig, wenn ein CPler sagt als Letzter zu schießen, weil er in der Zeit schauen kann wenn der Rest schießt,
  und dann jedesmal die ganze Gruppe im Pulk hinter dem aktiven Schützen steht, den Blick versperrt und den aktiven Schützen
  dadurch noch so richtig abnervt, weil jeder will ja demn Atem des Anderen im Nacken spüren.
  Nur um anschließend  nicht gewollte Aussagen über hoch, tief, ahhh, der hätte fast machen zu müssen.

Leute, die herumlaufen, als ob sie vergessen haben, dass
- der erste und der zweite Weltkrieg glücklicherweise vorbei sind
- wir uns auf einer Sportveranstaltung und nicht in einem paramilitärischem Freizeitcamp befinden
- dass Tod und Elend nichts Erfreuliches sind (was die Betreffenden meist erst dann realisieren, wenn es sie selbst betrifft)

Deswegen mag ich die Personen nicht, die

- Bajonette oder Offiziersdolche als "Bogenschützenmesser" führen
- Tarnuniformen und ähnliche, militärartige Kleidung tragen
- mit Orden- und Ehrenzeichen aus Zeiten irgendwelcher Kriegsauseiandersetzungen dekoriert sind
- T-Shirts oder "Vereinskleidung" mit martialischem Aufdrucken, Frakturschriften, Totenköpfen o. ä. tragen

-wenn während des Turniers, über politische Themen egal welcher Couleur geredet, diskutiert wird
- im Hintergrund geflüsterte Witze oder interessante Geschichten