Archers Campfire

Low Budget Bogenköcher

Gast · 96 · 21530

HaBe

  • Gast
Salve,

ich hatte dieses Projekt vor einiger Zeit bei den Free Archers präsentiert, leider ging es dort beim Forumskollaps verloren. Ich habe dann darüber nach gedacht, ob ich es nochmal schreibe, dachte aber es wäre vielleicht auch was fürs neue "Campfire". Der Köcher unterliegt auch einer ständigen Weiterentwicklung und ich bin mittlerweile auf gewisse Hürden gestoßen, bei denen ich für Tipps und Ratschläge dankbar bin. Letztendlich soll ja was G'scheites dabei raus kommen- das dann aber immer noch so, dass es mit wenig Aufwand und einfachen Mitteln umgesetzt werden kann.

Teil 1 - Vorderteil

Für das Vorderteil wird ein Quader benötigt. Es sind je nach Gusto verschiedene Hölzer bzw. Holzersatzprodukte verwendbar. Ich habe sog. Cobam genommen - ein Kunstmaterial, bei welchem Bambusfasern zusammen mit Harz/Kleber im Strang gepresst werden. Schön schwer und sehr stabil. Der Quader hat ungefähr die Maße 70x60x40 mm.
Mit einem Forstnerbohrer 35mm ( in der ersten Anleitung waren es noch 30mm, für die größeren Spitzen bei Holzpfeilen ist das aber ein wenig knapp) werden zwei Löcher gebohrt.
Da ich zum Zeitpunkt als ich die Bilder gemacht habe, kein Cobam mehr da hatte, habe ich eben ein Stück Holz aus der Abfallkiste genommen. Zum Zeigen worum es geht, reicht das aber.
Ein aktuelleres Bild zeigt mal ne kleine Serie. Das helle Holz ist Birne - ich denke mal, geölt und gewachst sieht das top aus.


HaBe

  • Gast
Weiter geht's.

Für die Aufnahme der Pfeile werden aus einem Schaummaterial zwei Zylinder ausgestochen. Ich mach das inzwischen mit einem Rohr 35mm, welches ich etwas scharf geschliffen habe - funzt grandios.
Wenn die Bohrungen tief genug ausgeführt wurden, gehen die Pfeilspitzen weit genug rein, so dass sie sehr gut halten. Werden die Kanten am Schaum etwas versäubert, ergibt sich eine ansprechende Optik.


HaBe

  • Gast
Natürlich besteht die Möglichkeit die Köcherteile mit Winkeln direkt an den Bogen zu schrauben. Mir gefällt die Lösung mit einer "Brücke" besser, da ich weniger Bohrlöcher setzen muss bzw. den Köcher auch einfach nur mit zwei Bändern am Bogen befestigen kann.  Da ich nur Langbögen habe, sind meine Köcher auch nur für selbige gedacht.  Für TD-Bögen ist das Ganze ab mit besagten Winkeln auch kein Problem. Hier können ja wie bei Köchern von der Stange die Wurfarmschrauben verwendet werden.
Die Brücke stelle ich aus zwei, in einer Form verleimten Buchenleisten her. Die Leisten sind 3mm stark und 25mm breit ( wird bei der weiteren Bearbeitung aber schmäler). Daraus ergibt sich dann eine 6mm Leiste - reicht dicke für alle anfallenden Belastungen. Verklebt wird mit normalem wasserfestem Holzleim, mit Zwingen in Form gehalten. Hab auch hier mal ne kleine Serie gemacht.


HaBe

  • Gast
Das Wichtigste und gleichzeitig mein Sorgenkind, ist die hintere Aufnahme der Pfeile. Ich hatte eine Lösung gefunden, diese taugt aber nur für Carbonpfeile, da die Klemmung so stark ist, dass Holzpfeile bereits bei ersten Gebrauch Druckmarken bekommen. Da es bei Carbon aber gut funz, möchte ich es doch kurz zeigen.
Aus dem selben Material, wie das Vorderteil, wird eine Platte 85x60,10mm gefertigt. Auf eine Seite wird eine vorher gezeichnete Schablone aufgeklebt. Die Löcher habe ich auf Durchmesser 7 mm gebohrt und die Schlitze halbwegs passend dazu gesägt. Anschließend habe ich die Schlitze mit rel. schnell laufenden Bohrern "aufgefräst" auf 8,5mm.  Damit die Pfeile halten habe ich beidseitig die Hakenseite von einem Klettverschluss eingeklebt. Wie gesagt, für Carbon wirklich ne gute Lösung. Für Holz nicht geeignet.


HaBe

  • Gast
Die Befestigung am Bogen erfolgt mit mit zwei M4 Gewindeeinsätzen, welche in den Bogen geklebt wurden. Auch hier habe ich mittlerweile ein bessere Lösung gefunden.
Einmal Mini-Gewindeeinsätze für eine zu verklebende Montage und sog. Spreizdübel aus Messing. Für Letztere ist nur eine 5mm Bohrung erforderlich - das sollte auch bei etwas schwächeren Griffen kein Problem sein. Verschraubt wird mit Edelstahl, zwei Distanzstücke sorgen für den richtigen Abstand vom Bogen.
Für Fragen, Tipps und Verbesserungsvorschläge bin ich ganz Ohr - das Projekt ist ja noch am Wachsen.


HaBe

  • Gast
So und nun nochmal zum Sorgenkind. Ich bin da immer noch auf der Suche nach dem richtigen Material. Ich habe zwar etwas zum Testen gefunden, aber das ist weiß.
Das Teil soll auch anders werden, als das oben gezeigte. Das Holz wird nur noch als Sockel dienen, auf welches das Schaumstoffmaterial zur Aufnahme der Pfeilschäfte aufgebracht wird.
Nachfolgend zwei schnelle Bilder. Das Holz wird am richtigen Teil zwar höher sein, aber man erkennt hoffentlich, was ich meine.
Wie gesagt, ich bin in diesem Fall für jede Info dankbar und habe ja auch bei FA bereits einiges erfahren, aber sooooo der Volltreffer war noch nicht dabei.
Auch soll dieser Bogenköcher für jeden halbwegs geschickten, heimwerkenden Bogenliebhaber , ohne ein Vermögen für Materialien auszugeben, umsetzbar sein.
« Letzte Änderung: Oktober 29, 2017, 09:48:24 Nachmittag von HaBe »


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3505
    • bogenanwalt.rocks
Habe - danke das du das Thema hier eingestellt hast!

Ich verwende diese Zeugs für die Aufnahme bei Carbonpfeilen - abgeschliffen und (aus meiner Sicht ganz wichtig) mit Silikonspray behandelt ist das genial.
Ich war gestern mit der selbstgebastelten Halterung auf einem Parcours und hatte genau gar keine Probleme damit, obwohl ich eine technische Niete bin.

Ich poste das so bald wie möglich.

Gruß
Michael


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8011
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Michael meint den Gummi hier,
Schablone hat er erst von mir bekommen und funzt klasse sogar ohne Holz.
Ist der Gummi der bei Winterräumfahrzeugen zum Einsatz kommt und unten die 10cm Kante abschließt. Stanzen tu ich mit 6mm Lochpfeifen und schneide es V-förmig mit Cuttermesser ein.
Schrauben kann man den Gummi sogar direkt von hinten. Mit 10mm ist er auch dick genug.
Der hier mit Holz ist ein Jens Gemmer Köcher, wo ich auch einen halbrunden für 6 Pfeilen eingesetzt habe.
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


HaBe

  • Gast
Klasse, die Bauecke startet gleich voll durch - gefällt mir.
Ist die Fachbezeichnung für das Material "Schürfkante"?
Falls ja, dann ist das ein teurer Spaß.



HaBe

  • Gast
Cool - alles was ich gefunden hatte, war deutlich teurer.
Danke für den Tipp.


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3505
    • bogenanwalt.rocks
Ich nehm dann mal Anlauf ... wie gesagt, ich kann das Endergebnis (das sicherlich auf noch verbesserungswürdig ist) noch nicht posten - aber schon mal das Zubehör, damit das in den unendlichen Weiten meines unaufgeräumten Computers nicht verloren geht:

Wichtiges Werkzeug mit 6mm - Locheisen/Lochpfeifen

https://www.amazon.de/BGS-Locheisensatz-565-9-tlg-Kunststoffkassette/dp/B000PTQ9YM/ref=redir_mobile_desktop?_encoding=UTF8&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&dpID=516zQhIzKfL&dpPl=1&keywords=lochpfeife&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&qid=1507720186&ref=plSrch&ref_=mp_s_a_1_3&sr=8-3

Schürfleiste als Grundmaterial für die Platte, die die Pfeile hält:

https://www.amazon.de/Sch%C3%BCrfleiste-1250x100x10mm-Gummilippe-Gummileiste-Gummigewebeleiste/dp/B00T9RYK88/ref=sr_1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1507721945&sr=1-1&keywords=sch%C3%BCrfleiste+schneeschild

Klettband für die Befestigung des Köchers an den Wurfarmen - ich schraube da nix dran:

https://www.amazon.de/gp/product/B06XGWD3RQ/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Lederriemen, damit alles zusammenpasst:

https://www.amazon.de/gp/product/B01GH14PLU/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

Schieber- Stopper:

https://www.amazon.de/Schieber-Stopper-Gleiter-St%C3%BCck-f%C3%BCr-30mm-Band-Gurtband/dp/B01AK7YNBY/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1509319526&sr=1-1&keywords=schieber+stopper+30mm

Hammermutter:

https://www.amazon.de/100x-Hammermutter-Nut-10-verzinkt/dp/B01MS9J0RS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1509319611&sr=8-1&keywords=hammermutter+m4

Köcher Oben - da geht auch noch etwas anderes  ;D

https://www.amazon.de/Deko-Becher-Dekorationsbecher-Trinkbecher-umweltfreundlichem-Fassungsverm%C3%B6gen/dp/B00D1W5P36/ref=sr_1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1509319745&sr=8-1&keywords=deko+becher+holzbecher

Noch etwas Gummi...

https://www.amazon.de/gp/product/B06W2KMJRG/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

Dazu noch Schrauben und etwas Ethafoam für den Köcher oben ... das sind so die Grundzutaten.

Ja, und Silikonspray


Und ich ahne, dass ich im Zugzwang bin  ;D

Ich werd mal versuchen die Teile die nächsten Tage zusammenzubasteln.



HaBe

  • Gast
Na da bin ich doch schon heißer als Frittenfett darauf, das fertige Ergebnis zu sehen. Also hau rein.


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8011
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Zitat von: HaBe
Ist die Fachbezeichnung für das Material "Schürfkante"?
Falls ja, dann ist das ein teurer Spaß.
[/quote
HaBe das kann durchaus sein.
Ich habe es im Gummifachhandel in Bamberg gekauft, da hat der Meter auch so um die 10,-€ gekostet. Das ist doch nicht teuer? Da bekomme ich doch min. 10-12 Stück raus?

Auserdem habe ich hier das falsche Foto erwischt, das war das Sohlenaufpolstermaterial das auch super für Holzschäfte ohne Abdruck taugt. Sorry dafür.  :(
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8011
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Kann ich nur noch hinzufügen, daß das Klettband von BowLaw wirklich anscheinend identisch mit dem Klettband der Eagles Fligth Archery Köcher zu sein scheint.  ;D
Und das hält mit diesen Schnallen in der Kombination mit dem Gummi und Leder wirklich einzigartig gut.  ;D
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk