Autor Thema: Bambuspfeile  (Gelesen 2274 mal)

Offline Big_Don

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 26
Bambuspfeile
« am: Februar 17, 2018, 12:04:52 Nachmittag »
Hi,
hat jemand Erfahrung mit Bambuspfeilen gemacht ?
Mich würde der Unterschied zu Holz interessieren, Haltbarkeit, Schussverhalten, usw.

LG
Sebastian
Selfmade Longbow 60" 32"#
Ragim Brown Bear 35#
Arrowforge (Bearpaw) Anubis 62" 35#

Der 500ste  :bow:

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1481
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: Bambuspfeile
« Antwort #1 am: Februar 17, 2018, 01:20:34 Nachmittag »
Bambus ist ein klasse Pfeilmaterial.
Etwas aufwendiger zu bauen, da natürlicher Taper.
Das größere Problem ist eher anständiges Schaftmaterial zu bekommen.
Haltbarer als Holz bis auf wenn es Minustemperatur hat, dann wird es spröde und bricht eher.

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Offline Rook

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 40
  • Bin schon länger hier
Re: Bambuspfeile
« Antwort #2 am: Februar 17, 2018, 03:19:56 Nachmittag »
Meine Ersten;)
Viel schwieriger als gedacht,- aber am Ende dann doch recht einfach.
Spine kann wesentlich steifer sein als bei Holz. Gewicht auch etwas höher.


Offline Waldgeist

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1908
Re: Bambuspfeile
« Antwort #3 am: Februar 17, 2018, 03:25:07 Nachmittag »
Sieht doch richtig gut aus - kannst Du auch noch`n Foto von den Spitzen nachliefern?
„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero

Offline Cloud7

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 96
Re: Bambuspfeile
« Antwort #4 am: Februar 17, 2018, 03:33:03 Nachmittag »
wenn es Minustemperatur hat, dann wird es spröde und bricht eher.
passiert nur bei getemperten Bambusschäften,bei naturbelassenen  -20 Grad keine Probleme
TU WAS  DU  WILLST !
DIE LEUTE REDEN SOWIESO.

Offline Fanatic_Ice

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
  • Beiträge: 710
  • Erst Bogenschießen lernen, dann treffen!
    • Traditionelle Bogenschützen des SV Harste
Re: Bambuspfeile
« Antwort #5 am: Februar 17, 2018, 03:33:28 Nachmittag »
Stimmt das, dass die TopHat 3D Spitzen sehr schwer bzw. sehr schlecht auf Bambusschäfte gehen, bzw. nicht immer ganz sauber bzw. parallel?
*********************
MfG
Carsten

BM Peters Custom Ebenholz Hybridlangbogen Raptor 62" 31#@28"
Oak Ridge Ash LONGBOW/HYBRID 64" 26#@28" 
Ragim Fox Custom 62" 31#@28"
Ragim Black Bear 58" 35#@28"
Bearpaw Zwille Thera-Band Gold

Mein Verein

Offline Big_Don

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Bambuspfeile
« Antwort #6 am: Februar 17, 2018, 04:12:55 Nachmittag »
Und wie ist das , wenn man mal nen Tunier schiessen möchte, kann man dann die Holzpfeile ohne weiteres gegen Bambus tauschen ?
Oder ist das nicht Regelkomform wenn man das "Material" wechselt ?
Selfmade Longbow 60" 32"#
Ragim Brown Bear 35#
Arrowforge (Bearpaw) Anubis 62" 35#

Der 500ste  :bow:

Offline carpe noctem

  • globaler Moderator
  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1481
  • Moin :-)
    • FBC-Hamburg
Re: Bambuspfeile
« Antwort #7 am: Februar 17, 2018, 05:21:02 Nachmittag »
Das musst du den Veranstalter fragen wie der das handhabt
Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.

Thomas Morus 1478-1535

http://feldbogenclub-hamburg.de/

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1722
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Bambuspfeile
« Antwort #8 am: Februar 17, 2018, 05:38:46 Nachmittag »
Meine Erfahrungen: stabil wie nochwas (auch bei Frost), schwerer als Holz, Spine fast egal, sehr aufwendig zu bauen bzw. gewichtsmässig passende Schäfte zu finden. Fliegen dann aber hervorragend!

Das bezieht sich auf Schäfte, die aus dem Baumarkt stammen. Inzwischen gibt es ja bereits behandelte und gerade Schäfte fertig zu kaufen, da kann das völlig anders an. Keine Ahnung, wie die Stäbe begradigt und evtl. durch die Hitze beeinflusst werden.
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline grumpf

  • Oh ein Pfeil
  • **
  • Beiträge: 55
Re: Bambuspfeile
« Antwort #9 am: Februar 20, 2018, 08:53:44 Nachmittag »
Bei Verbandsturnieren zählt Bambus als Holz. Bei vielen kleinen freien Turnieren auch, aber da gibt es Ausnahmen.
Beim Bogenschiessen ist geeignete Kleidung zu tragen.

Offline Rook

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 40
  • Bin schon länger hier
Re: Bambuspfeile
« Antwort #10 am: Februar 21, 2018, 09:24:41 Vormittag »
Sieht doch richtig gut aus - kannst Du auch noch`n Foto von den Spitzen nachliefern?

Offline Mescalero

  • Feuerholznachleger
  • *****
  • Beiträge: 1722
  • Gesellschaft zur Innenkillschonung e.V.
    • stickbowshooter
Re: Bambuspfeile
« Antwort #11 am: Februar 21, 2018, 10:03:16 Vormittag »
Sehr schön!👍👍👍👍👍

Wie viel Grain haben die etwa bei welchem Spine und welcher Länge? Und auf was für einem Bogen werden sie akzeleriert (Zuchgewicht)? Sorry für die viele Fragerei...
Bows? I stopped counting and lost track...

Offline Big_Don

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Bambuspfeile
« Antwort #12 am: Februar 21, 2018, 10:20:31 Vormittag »
Die sehen echt SCHICK aus  :klasse:
Selfmade Longbow 60" 32"#
Ragim Brown Bear 35#
Arrowforge (Bearpaw) Anubis 62" 35#

Der 500ste  :bow:

Offline Rook

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 40
  • Bin schon länger hier
Re: Bambuspfeile
« Antwort #13 am: Februar 21, 2018, 11:37:10 Vormittag »
Dankeschön!

Also der Spine liegt bei ca. 70-75. Die Spitze ist Messing 125.
Länge ist ziemlich genau 80 cm.
Ich schiesse einen Vollcarbon Decabow mit 48 auf 28".
Vom Gewicht könnten sie auf jeden Fall noch schwerer sein...

Ansonsten ist die Qualität der Schäfte herrausragend!
Ich sage da nur: Arrowforge. TOP!

Gruß,
Rüdiger

Offline stoned

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
  • Beiträge: 187
    • Baden Bowmen e.V.
Re: Bambuspfeile
« Antwort #14 am: Februar 21, 2018, 12:10:19 Nachmittag »
Was wiegt so ein Komplettpfeil ca.?
Grüße, Heiko