Archers Campfire

Stalker Stickbows Vortex TD

Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Bogenbauer: Stalker Stickbows, South Cox, Estes Park, Colorado, USA
Modell: Vortex TD
Bogenlänge: 64“
Verwendetes Material:
-   Griff: Vorder- und Rückseite Tiger Myrtle, Mitte Claro Walnut, IBeam G10
-   Wurfarme: Bambuswurfarme mit Tiger Myrtle und Claro Walnut (gespliced)
Preis in meiner Ausführung: ca. 1600€ (inkl. Versand, Zoll, Steuern)

Vorgeschichte:
Wie der ein oder andere ja weiß, habe/hatte ich einen Timberghost G3SS, den ich verkaufte und dann eigentlich für einen Bekannten zurückholte. Dieser hatte sich aber bei einem USA-Aufenthalt dann in einen Stalker Coyote FXT verguckt, sodass der Timberghost G3SS jetzt doch wieder bei mir ist. Vielleicht fragt man sich jetzt, was das mit dem Vortex von mir zu tun hat? Prinzipiell alles.

Während der freien Weihnachtstage war ich mal wieder wegen dem schlechten Wetter auf verschiedenen Seiten im Internet unterwegs und schaute mir verschiedene Bögen an. Da erinnerte ich mich dann wieder an den Coyote meines Bekannten, den er auf seiner USA-Reise damals gesehen hatte (er hat ihn sich damals übrigens nicht gekauft, weil er vom Zuggewicht dann doch zu stark war) und so surfte ich auch mal auf der Seite stalkerstickbows.com vorbei. Irgendwie war mir diese bisher immer durch die Lappen gegangen. Zwar hatte ich mir den Coyote damals kurz angeschaut, aber wirklich weiter umgesehen habe ich mich auf der Homepage nicht.

Ich surfte so durch die Galerien und konnte nicht verstehen, wie mir diese extrem schönen Bögen bisher entgehen konnten. Auf jeden Fall stand dann recht schnell fest, ein Stalker soll den Weg über den großen Teich zu mir finden.

Anfangs blieb ich am Wolverine hängen, je mehr ich aber drüber nachdachte und auch im Katalog stöberte verdeutlichte sich ein neues Bild in meinem Kopf. Es sollte was Ausgefalleneres werden, durch den meine Bogensammlung nicht nur um einen Bogen vergrößert, sondern vom „Bogentyp“ her erweitert.

Durch den DerBow Runi und den Timberghost G3SS bin ich von den Bögen mit hinten am Griffstück angebrachten Wurfarmen sehr angetan. Durch die Ruhe des Striker TD Hybrid empfinde ich derzeit die Hybridbogen als angenehm.

Somit war die Entscheidung eigentlich klar, eine Mischung aus beiden, ein Vortex mit Langbogenwurfarmen sollte es werden.
Stand das Modell nun fest, ging es in den CustomBow-Bereich der Stalker-Homepage, wo ich erst mal von der Fülle der Optionen fast erschlagen wurde. Ich habe mittlerweile wirklich etliche Bögen bestellt, aber bei keinem Bogenbauer habe ich den Bogen so detailliert auf der Homepage vorselektieren (inkl. Preisen) können wie bei Stalker.

Allein von den Holzarten war ich überwältigt. Da fanden sich Holzarten, von denen ich teils noch nie gehört, geschweige denn sie jemals gesehen habe, was einem die Auswahl nicht unbedingt erleichtert.
Als mein „Grundkonzept“ stand, habe ich mich dann mit South in Verbindung gesetzt und auch hier war ich direkt vom ersten Kontakt mehr als angetan.

Zum Bogenbauer:
Der Bogenbauer hinter StalkerBows ist South Cox, der in Este Park in Colorado, USA lebt.
South hat die Firma Stalker RecurveBows im Jahr 2007 übernommen und führt diese jetzt unter der Marke Stalker Stickbows.

South ist wie viele amerikanische Bogenbauer auch selber Bogenjäger und hat auch einige seiner „Jagdabenteuer“ in Videos auf YouTube oder auf CD/DVD veröffentlicht.

Neben der eigentlichen Marke StalkerBows, gehören auch Dryad Bows und A&H Archery zu Stalker („Sister Company“) dazu, wenn ich die Zusammenhänge richtig verstanden habe.
Der Clou dabei ist, dass man die Stalker-Modelle Coyote und Wolverine auch mit ACS-Wurfarmen bestellen kann, also den Wurfarmen, die ursprünglich von A&H entwickelt wurden und vom Profil her etwas anders ausgeformt sind. Diese sind meist etwas schmaler und schneller, als die anderen Wurfarme.

Ebenfalls sehr schön fand ich, dass South Cox sich und seine Arbeit in einigen Videos vorstellt (z.B. „Meet South Cox“) und man dadurch doch einen „persönlicheren“ Kontakt und ein besseres Bild von ihm bekommt. Mit ist es neben den technischen Daten bei einem speziell für mich angefertigten Bogen auch immer wichtig, dass die Einstellung und Vorstellung des Bogenbauers mit meinen Erwartungen und Einstellungen irgendwie passt, schließlich legt man ja doch einiges an Vertrauen und auch Geld in die Hände dieser Person und da finde ich es einfach schön, wenn man durch den mail-Kontakt oder durch Videos merkt, ob ein Bogenbauer für seine Produkte „brennt“. Bei South hatte ich diesen Eindruck, ähnlich wie bei Kent von Timberghost praktisch sofort und war daher überzeugt, dass South genau der richtige ist, um dieses Projekt anzugehen.

Die Kontaktaufnahme mit Souh per Mail war unkompliziert und er war extrem hilfreich bei der weiteren Zusammenstellung meines Bogens und meinen offenen Fragen zum Vortex. Die Reaktionszeiten auf Mails waren vorbildlich kurz und ich musste nie länger als einen Tag warten, je nach Uhrzeit bekam ich sogar direkt eine Antwort. Das ist Kundenkontakt, wie man sich ihn nur wünschen kann.

Ebenfalls sehr kundenfreundlich empfand ich die Garantie-/Gewährleistungsbedingungen. Lebenslange übertragbare Garantie auf das Mittelteil ist schon eine erwähnenswerte Ansage meiner Meinung nach.

Zum Bestellvorgang:
Besonders bei der Auswahl der Hölzer war South sehr hilfreich. Da wie gesagt Hölzer evtl. verbaut werden sollten, von denen ich nie vorher hörte, war die Vorstellung, wie sowas dann am Ende aussieht für mich recht schwer. Klar war mir nur, dass ich dieses Mal eher weg vom „ganz dunklen“ Bogen wollte und keine Hölzer wie Makassaar oder Zirikote verbauen wollte. South meinte dann, ich sollte doch einfach im Katalog, auf seiner Homepage oder Instagram schauen, was mir gefällt und er sagt mir dann ggf. welches Holz das ist, wenn es nicht dabeisteht.

Ich hatte mich dann relativ schnell für die Kombination Tiger Myrtle und englische Walnuss entschieden. Wurfarm-Furnier sollte ebenfalls Tiger Myrtle werden.

Nächstes Problem, welche der 7 verschiedenen Griffausformungen (low, medium, high, Snyder, jaeger, Clum oder 6-Pak), soll es denn sein. Auch hier hatte South eine einfache Idee. Ich soll ihm einfach sagen welcher Griff meiner Bögen mir gut liegt und er schaut dann, welcher Grifftyp am ehesten diesem entspricht.
Zur Auswahl stand dann, nachdem ich ihm Bilder zuschickte, noch Snyder oder Jaeger und ich entschied mich dann für den Grifftyp Jaeger.

Nach all dem Ausloten etc. machte ich mich dann auf der Homepage zu Schaffen und konfigurierte dann dort meinen Bogen, wie ich es mit South besprochen hatte.
Wartezeit war für einen Stalker ca. 3-4 Monate angesetzt.

Wie der Zufall wieder mal spielt, habe ich dann auf der HomePage beim Stöbern durch die „Stockbows“, also die vorrätigen Bögen, einen „Short Notice Vortex“ (SNV) entdeckt. Die „Short Notice“-Bögen sind praktisch schon „halbfertige“ Bögen, bei denen das Mittelteil verleimt ist und auch die Wurfarmkeile sowie die Wurfarmfurniere vorbereitet sind und somit sich die Wartezeit auf 1-2 Wochen reduziert. Dies ist möglich, da das Griffstück eben schon als „Rohform“ fertig ist, das heißt alles ausgesägt, verleimt, IBeam eingesetzt etc.
Diese Bögen werden also praktisch in die aktuell laufende Fertigungskette „zwischengeschoben“.

Ich schaute mir also den „Short Notice Vortex“ nochmal genauer an und stellte fest, dass der ziemlich gut aussah, auch wenn er paar kleine Abweichungen von meinen Vorstellungen hatte. So hatte dieser statt der etwas dunkleren English Walnut die etwas hellere Claro Walnut (eine Walnussart, die wohl nur in Kalifornien und Oregon wächst). Außerdem hatte dieser einen Mosaic-Zierstreifen im Griff, der sich auch durch die Wurfarmkeile weiterzieht (fand ich optisch richtig schickl). Weiterhin hatte dieser gesplicte Wurfarme aus Claro Walnut und Tiger Myrtle mit ebenfalls dem Mosaic-Zierstreifen abgesetzt. Preislich war dieser „SNV“ zwar teurer als mein eigens konfigurierter Vortex, aber dafür hatte er ja auch ein, zwei Extras mehr.

Nach erneuter Rücksprache mit South, ob man meine anderen Überlegungen wie den JaegerGrip oder die Bogenlänge von 64" (den Vortex gibt es von 58" bis 64") etc mit diesem SNV umsetzen könne und dieses bejaht wurde, wurde dieser SNV bestellt. Als Zuggewicht sollte 37lbs bei 29“ Auszug angestrebt werden.

Zwar ist ja auch noch mein Projekt XXX1 in der Warteschleife, sodass ich mir das mit der Bestellung des Vortex echt gut überlegen musste, aber letzten Endes habe ich dann guten Gewissens mich entschieden den Vortex zu ordern. DAs Haben-Will-Virus hatte wieder schnell und stark zugeschlagen.
Endgültig bestellt wurde dann am 03.01.2023.

Herstellungsphase:
Diese war erwartungsgemäß sehr kurz (da ja wie geschrieben "Short Notice"-Modell).
Bereits nach 1 Woche erhielt ich erste Bilder vom Bogen. Liefertermin wurde dann die Woche drauf angestrebt. Versandbestätigung per UPS kam dann am Mittwoch, 18.01.2023, also 15 Tage nach Bestellung. Finde ich trotz Vorarbeiten rekordverdächtig, zumal South „nebenbei“ in dieser Zeit auch noch seine Werkstatt erweiterte (wie man auf Instagram mitverfolgen konnte) und weitere Ausstellungsbögen für die „Traditional Archery Expo“, eine große Bogenmesse in Kalamazoo, Michigan, USA vorbereiten musste, wo er am kommenden Wochenende ausstellt.

Lieferung:
Die Lieferung erfolgte per UPS von Estes Park, Colorado in den USA, über Louisville und Philadelphia und dann über den großen Teich. Nach der fixen Lieferung meines Timberghosts G3SS damals war ich mal gespannt, wie die etwas langsamere, dafür aber auch günstigere von South ausgewählte Versandart klappen würde.
Bereits einen Tag nach Versand erhielt ich die Zollabfertigung von UPS mit der Zahlungsaufforderung der Importgebühren. Am Freitag war der Bogen dann in Köln, wo er das Wochenende verbrachte. Am Dienstag kam die Ankündigung für die heutige Zustellung.
Letzten Endes hat die Lieferung 6 Tage und die gesamte Herstellung von Bestellung bis zur Zustellung exakt 3 Wochen gedauert.

Erste Eindrücke beim Auspacken:
Nachdem ich dann Wurfarme und Griffstück des Vortex vom Verpackungsmaterial befreit hatte, kam der erste prüfende Blick. Ich muss gestehen, diese Kombination aus Claro Walnut mit der „gefleckten“ Tiger Myrtle und dem Zierstreifen, der sich durch die Wurfarmekeile und durch das gesamte Mittelteil zieht und die gleiche Kombination in den gesplicten Wurfarmen, traf meine Vorstellungen vollends. Die Bilder konnten da im Vorfeld nur einen begrenzten Eindruck vermitteln. Der Bogen ist optisch was ganz anderes als meine bisherigen Bögen und das war ja auch gewollt so. Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber für mich ein Schmuckstück.

Die Wurfarme passen perfekt und haben eine sehr charakteristische Form. Sind die Wurfarme des Striker TD Hybrid eher gleichmäßig gebogen, weisen die Wurfarme des Vortex eine deutlich markantere Form auf. Im abgespannten Zustand haben sie fast schon einem Knick im Profil.
Zuggewicht wurde mit 38lbs auf 29“ erreicht, also in der Spannweite +-1lbs.

Die Wurfarme sind im Vergleich zum Striker breiter. Der Übergang auf Schützenseite zwischen dem dunkleren Walnut und der Tiger Myrtle des Griffstücks ist optisch etwas hart. Da hätte eine deutlich auslaufendere Form der Optik noch gutgetan. Stört nicht wirklich, ist aber eben etwas, was mir auffällt und ich South auch noch als Rückmeldung mitteilen werde.

Die Sehnenkerben sind sehr sauber gearbeitet, da sind absolut null Kanten oder ist irgendetwas rau.

Der ausgewählte Jaeger-Grip fühlt sich beim ersten Befingern etwas eigenartig an und ich war mir nicht sicher, ob das wirklich die richtige Wahl gewesen ist. Als ich nur das Griffstück so in der Hand hatte und testete, kamen starke Zweifel auf, ob der Griff wirklich passt.

Der ausgewählte matte Lack fühlt sich nicht rau an, sondern sehr eben und sehr angenehm. Er verleiht dem Bogen fast schon einen weichen Effekt. Hört sich doof an, aber sonst hat man ja oft bei Lack den Eindruck, dass es glatt und „rutschig“ wirkt oder eben rauh, das ist beim Vortex definitiv nicht der Fall. Am ehesten Vergleichen lässt es sich vielleicht mit einem geölten statt lackierten Griff. Schwer zu beschreiben, fühlt sich auf jeden Fall echt gut an und hatte ich in der Art eigentlich noch nie bei einem lackierten Bogen.

Der Bogen wurde dann natürlich gleich zusammengeschraubt.
Als Pfeile mussten wieder mal meine GT Trad 600 (7,8 GPI), die 3K Pro 600er (6,9 GPI) und die Easton Axis 600 (7,2 GPI) zum Ausprobieren herhalten.
Flogen alle soweit sauber auf Anhieb, genaueres Austesten muss noch stattfinden. Tendiere aber zu den Easton oder den 3KPro.

Erste Eindrücke beim Schießen:
Der Bogen lässt sich gefühlt sehr weich und im Vergleich zum Striker sehr leicht zu ziehen, der Vortex ist aber auch 2“ länger und hat bei 28“ Auszug auch 5lbs weniger, was das natürlich begünstigt und somit nur bedingt vergleichbar macht. Das Zuggewicht ist beim Vortex auf jeden Fall für meinen derzeitigen Trainingsstand passender.

Hatte ich anfangs nach dem Auspacken etwas Bedenken wegen dem Jaeger-Grip, muss ich nach den ersten Pfeilen sagen, der Griff ist top. Ein „Klammern“ des Griffes ist nicht möglich, bei offener Handhaltung findet man dagegen sofort seine Position für die Hand. Der Griff ist wie auch beim Timberghost leicht schräg gehalten, sodass eine natürliche Handhaltung ohne Abwinkeln begünstigt wird.
Die Haptik des Bogens ist absolut toll. Wirklich selten so einen Lack gehabt, der ein so angenehmes Gefühl beim Anfassen des Bogens vermittelt.

Die Pfeile gehen leise vom Bogen und man bekommt eine ganz leichte Rückmeldung vom Bogen (so wie ich es mag).
Nach den ersten Pfeilen gestern freue ich mich schon auf weitere Stunden des Ausprobierens und auch den ersten Parcoursgang mit dem Vortex.
Weitere Eindrücke und Erfahrungen folgen dann wie immer nach und nach.
Zum Abschluss noch paar Bilder des Stalker Vortex TD.
« Letzte Änderung: Januar 25, 2023, 09:37:14 Vormittag von lakeshooter »
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
und noch paar
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline ONeill

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 52
schönes Gerät :)

Bist du mit dem Finish zufrieden? Der letzte Stalker, den ich zu Gesicht bekam, hatte eine unschöne Lackierung, das Finish sah tlw. ein bisschen aus wie eine Kratermondlandschaft...
RORSCHACH TEST =\ ROHSCHAFT TEST


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Wie geschrieben ist der Lack des Vortex mit das angenehmste, was ich bisher in den Fingern hatte.

Von einer "Mondlandschaft" oder unsauberer Verarbeitung kann ich genau 0,0 feststellen. Weder beim Lack, noch sonst irgendwie.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Online roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7007
Optisch ein Highlight, und ich gestehe ich liebe Jager Griffe ...

GANZ viel Spass damit !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Ciaoarco

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 117
Ein wahrhaft gelungener, feiner Bogen!
Da bin ich auf weitere Informationen schon sehr gespannt!
Viel Freude mit dem erstklassigen Teil!


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4403
  • Nordlicht
Tolle Vorstellung des Bogens - kurz und knapp gehalten.
recht herzlichen Dank für die ausführliche und aussagekräftige Vorstellung Deines neuen Bogens. Recht viel Spaß damit und sofern gewünscht auch Erfolg im Parcours und im Wettbewerb.
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Ari

  • globaler Moderator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3383
  • Hang me in the Tulsa County Stars
Sahnestück!
Viel Spaß mit ihm!
Wenn du den Bogen in die Hand nimmst,
der Pfeil auf der Sehne liegt, ändert sich dein Leben! Instinkte werden geweckt, längst verschollen und unterdrückt. Du spannst den Bogen zum Kreis der alles umschließt
und im Moment des Lösens freigibt. Du bist der Bogen, du bist der Pfeil, du bist das Ziel!


Offline TaTo

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 214
  • Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen!
Sehr schöner Bogen. Super Bericht.

Ende November hatte South ein `Roulette-Spiel ' auf seiner Seite. Alle in Stock Bögem sind alle paar Tage um 5% im Preis gefallen. Maximal 25%. Deiner war glaub ich auch dabei.......

Viel Spaß mit deinem neuen Traumbogen.
Stegmeyer Hybrid TD 47#
Big Jim Thunderchild 49#
JAVAMAN Thanjavur 41#
.......... In Arbeit........


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Habe ich im Nachhinein gesehen.

Wenn wieder so eine Aktion ist, kommt vielleicht ein Coyote dem Vortex hinterher :)

Aber erst mal Projekt XXX1 zu Ende bringen, bevor noch was Neues angefangen wird.
« Letzte Änderung: Januar 25, 2023, 03:23:59 Nachmittag von lakeshooter »
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline TaTo

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 214
  • Wer mit der Herde geht, kann nur Ärschen folgen!
Nen Coyote hab ich mir auch mal angeschaut und angefragt.
Konnte mich aber dann doch nicht dazu durchringen.....
Stegmeyer Hybrid TD 47#
Big Jim Thunderchild 49#
JAVAMAN Thanjavur 41#
.......... In Arbeit........


Offline Capri

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 133
Danke dir für deinen tollen Bericht und ganz viel Spass mit dem neuen Bogen  :GoodJob:.
Alpsbow Moon Mountain 64" 41#
Alpsbow Diablo 62" 40#
Georg Kaiser 64" Genesis Special :) 40# und 45# auf 29"


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3663
    • bogenanwalt.rocks
Danke für den sehr schönen Bericht.
Wenn man den Bogen von der Seite her ansieht, dann sieht er irgendwie aus als wäre es ein Bogen im Bogen.
Das ist optisch wirklich klasse gemacht und gefällt mir sehr sehr gut!


Offline Stringwistler

  • Foren-Schatz
  • Meister Feuerholznachleger
  • ******
    • Beiträge: 8381
  • Der Bogen schießt... aber die Sehne trifft...
    • Bestandssehnen vom Stringwistler unter.....
Wow... das nenne ich mal einen Bericht, Hut ab.
Ganz viel Spaß mit dem Vortex und viele viele Kills und immer ein fettes grinsen dabei... 😉👌🏻

Da bleiben kaum Fragen offen, außer... 😄

Kannst bitte auch mal ein Foto von der Seite abgespannt machen?
Und welches Sehnenmaterial und Strangzahl da bei dem Bogen mitgeliefert wird, würde mich auch noch interessieren... 🤔👍🏻
Servusla, Gruß Guidl...

stringwistler.blogspot.de

Drake Elite Scarlet 54"42lb@30"
Stegmeyer TD- Hybrid 60"40lb@30"
Gravity Janus 17"ILF mit dito.
White Feather Lark 19"Junxing Pharos Hybr.63",
Jensbows Rayden 64"-38lb.3stripes-rubyred, 65"ILF-Amey XGS Ghosthand+Bosenbows doplCarbonFoamLBs, Mohawk


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Abgespannt gabs ein Bild im Wartezimmer, aber gerne nochmal hier.

Sehnenmaterial weiß ich nicht, und South ist jetzt erst mal auf der Kalamazoo Fair beschäftigt, kann ihn aber mal nächste Woche anschreiben.
Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#