Archers Campfire

Neues von Antur

Offline arcodivetro

  • Oh ein Pfeil
  • **
    • Beiträge: 64
Kehren wir nochmals zum Eingangsthema zurück, Antur (BSW, könnte jemand den Tippfehler aus dem Titel nehmen?)

Bislang musste BSW sich seine Position noch nichtmal mit niedrigen Preisen erkaufen. Das lässt zumindest anderen Händlern und Bogenbauern Luft und gibt denen die Möglichkeit, preislich mitzuhalten und sich über Qualität und Service zu profilieren.
Ja! Genau da hatte Antur ja die Chance! Die waren ja Produzenten und weniger Händler (Obwohl sie auch Direktverkauf machten, wohl nicht zur Freude der Einzelhändler), sie waren auch eher Tischler denn Bogner. Ich meine das nicht negativ: Sie hatten eine moderne industrielle Fertigung mit entsprechend großem Lager, alles ok. In den letzten Jahren haben sie groß ausgebaut (Übersiedlung nach Asten) mit entsprechenden Kapazitäten. Vermutlich hat halt der (österr./deutsche) Markt das nicht so abgenommen, das nennt man Überinvestition. Dann werden Material und Arbeitskraft teurer und die Zinsen steigen. Und schon schwimmt ein kleiner Hai vorbei.

Ich selbst hab' ja mein Bestes getan und 2021 einen Antur Bogen gekauft. LH-Bogen, alles lagernd, nicht wie bei einigen Produzenten erst nach 6 Monaten. Doch andererseits zu glauben, dass ein einzelner Bogenbauer in individueller Fertigung einen Bogen um 400 EUR kostendeckend herstellen kann ist illusorisch, da braucht man halt industrielle Produktionsprozesse. Muss ja nicht immer in Fernost sein, in Österreich war's das halt mal vorerst ...
« Letzte Änderung: Januar 23, 2023, 06:20:06 Nachmittag von Ari »
... und alle ins Blatt! A.D.Vetro


Offline Orion

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 15
mal ohne Schaum vorm Mund und ohne Vokabular wie „Haifische“ oder Übleres, ganz nüchtern:
vielleicht erleben wir hier im Bogensport ein Muster, wie es in anderen Branchen längst bekannt ist.

Beispiel Musikinstrumente: früher gab es die kleine Musikalienhandlung im Städtchen, und es gab kleine fantastische Handwerker (Geigenbauer, Gitarrenbauer etc.), die Instrumente nach Kundenwunsch gebaut und direkt verkauft haben. Dann kam Thomann, heute einer der größten Musikhändler der Welt. Und Thomann hat seine eigenen Instrumenten-Marken aufgebaut. Das ist ein Milliardengeschäft geworden. Trotzdem gibt es immer noch die handwerklichen Instrumentenbauer, die weiterhin eine Marktnische im Premiumsegment bedienen.

Beispiel Outdoor: wer so in den 1980ern Bergsport-/Kletterausrüstung suchte, ging zu einem kleinen spezialisierten, häufig idealistischen Fachhändler. Diese Spezialisten waren immer selber Mitglied der Szene und solche, die eben ihr Hobby zum Beruf gemacht haben. Man sprach von gleich zu gleich. Dann kam Globetrotter, und natürlich Decathlon. Die Giganten räumten viel ab auf dem Markt, und haben neben den bekannten auch ihre eigenen Marken aufgebaut. Nicht jeder Kleine hat das überlebt, aber die Szene und das Marktvolumen sind um gewaltige Größenordnungen gewachsen. Kleine Outdoor-Shops gibt es trotzdem immer noch, und auf der Herstellerseite gibt es sogar heute noch z.B. Schumacher, die massgeschneiderte Wanderschuhe zu Premiumpreisen herstellen.

Grosse Händler, die einen zuvor nicht gekannten Grad an Professionalität zeigen, und die in Richtung Hersteller rückwärts integrieren. Hört sich das nicht vertraut an?
Der Bogensport hat jedenfalls das Potential, ein echter Trendsport zu werden und in der Breite und Tiefe zu wachsen, und das muss Auswirkungen auf die Hersteller und Händler haben.
 
Mal schauen, ob die BSW noch in solche Dimensionen wie die oben genannten Giganten hineinwachsen kann (die Auftritte auf Youtube z.B. sind teilweise wirklich wenig professionell) und der „Gamechanger“ wird im Markt.
Oder wird womöglich noch ein Globetrotter sich mal ernsthaft des Themas annehmen?


Offline dannemann

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 45
Bislang musste BSW sich seine Position noch nichtmal mit niedrigen Preisen erkaufen. Das lässt zumindest anderen Händlern und Bogenbauern Luft und gibt denen die Möglichkeit, preislich mitzuhalten und sich über Qualität und Service zu profilieren.
Ja! Genau da hatte Antur ja die Chance! Die waren ja Produzenten und weniger Händler (Obwohl sie auch Direktverkauf machten, wohl nicht zur Freude der Einzelhändler), sie waren auch eher Tischler denn Bogner. Ich meine das nicht negativ: Sie hatten eine moderne industrielle Fertigung mit entsprechend großem Lager, alles ok. In den letzten Jahren haben sie groß ausgebaut (Übersiedlung nach Asten) mit entsprechenden Kapazitäten. Vermutlich hat halt der (österr./deutsche) Markt das nicht so abgenommen, das nennt man Überinvestition. Dann werden Material und Arbeitskraft teurer und die Zinsen steigen. Und schon schwimmt ein kleiner Hai vorbei.

Ich selbst hab' ja mein Bestes getan und 2021 einen Antur Bogen gekauft. LH-Bogen, alles lagernd, nicht wie bei einigen Produzenten erst nach 6 Monaten. Doch andererseits zu glauben, dass ein einzelner Bogenbauer in individueller Fertigung einen Bogen um 400 EUR kostendeckend herstellen kann ist illusorisch, da braucht man halt industrielle Produktionsprozesse. Muss ja nicht immer in Fernost sein, in Österreich war's das halt mal vorerst ...
[/quote]

so weit ich weiß, gehörte antur den brüdern, die auch das bogensportzentrum in breitenstein (oö) , den bogenshop breitenstein in kärnten und das taro-schießsportzentrum in nö betreiben, es gab also schon auch eine händlerseite.


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4411
  • Nordlicht
Ich kann mich den "Vorschreibern" nur anschließen. Es hat wenig Sinn über einen Händler herzuziehen, bei dem man ohnehin nicht kauft. Vielleicht ist der hier beklagte Zulauf zu BSW ja auch ein Ergebnis eines Kundenverhaltens - also von uns, die wir auf der Suche nach "dem supergünstigsten Anbieter" den regionalen Fachhändlern das Wasser abgegraben haben?
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline Kreta

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 620
  • Friede und ein langes Leben
Kleine Ergänzung zur Einordnung des Bogensports im Vergleich zum Outdoor Geschäft. Wer also Bereiche wie Wandern, Klettern,Skifahren, Snowboard, Bekleidung und auch noch Campen abdeckt ist zum Vergleich der Bogensport doch richtig klein. Ich bin mit all diesen Dingen(outdoor) aufgewachsen und hab ebenso die Entwicklungen gesehen.

Also gewiss hat der Bogensport Potential, aber ich denke das bleibt überschaubar. Woran es bei Antur genau gelegen hat, kann ich nicht sagen.

Daß die BSW einkauft ist normal. Allerdings wie oben erwähnt hab ich auch aus Sicht eines mittleren Musikalienhändlers den Kampf gegen Thomann mitbekommen. (Ebenfalls ein Volumen, daß den des Bogensports um ein Vielfaches übertrifft).

Ich sags mal so (ohne Schaum vor dem Mund) Jeder kann da einkaufen, wo er gern möchte.
Und jede Entscheidungen hat Auswirkungen.
Die kleinen Händler haben sicherlich ihren Platz, den Sie mit Erweiterung/Spezialisierung sicherlich finden können.

Jeder der gegen zu hohe Marktkonzentration ist, kann ja was tun dagegen. Man muss es halt dann auch tun.
« Letzte Änderung: Januar 24, 2023, 05:54:28 Vormittag von Kreta »


Offline Rene Kliewe

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
  • Fortune favours the bold.
    • BogenSportWelt
Moin an alle.

Ich bin René - einer der beiden Gründer von BSW.

Ich dachte ich äußere mich mal zu dem Thema und erkläre ein paar Umstände. Ich gehe eventuell auch auf ein paar Themen ein, die nicht unbedingt hier im Forum aber auf anderen Kanälen "diskutiert" werden.

Ich werde jetzt nicht drauf eingehen, warum weshalb usw wir etwas tun - das einzige was ich sagen kann - wir haben noch keinen Hersteller aktiv angesprochen ob wir ihn kaufen könnten. Am Ende gehören bei einer Kooperation oder Übernahme auch immer 2 Seiten dazu.

Eines ist aber meist klar (zumindest in der DACH Region) wenn wir bestimmte Marken/Produktionen nicht gerettet/weitergeführt hätten, dann würde es Sie heute nicht mehr geben. Dafür wollen wir keinen Dank, weil am Ende haben wir natürlich auch nur das gemacht, was Erfolg verspricht. Viele andere Angebote, die an uns herangetragen wurden haben wir auch ausgeschlagen.

Was wir aber beweisen, dass wir Marken entwickeln können. Spiderbows ist heute wesentlich besser aufgestellt als noch vor 3 Jahren. Wir konnten Entwicklungen wie das DUALSystem finanzieren und damit erst möglich machen. Es gibt Lagerhaltung für diese Produkte usw usw.

Falkenholz: Würde es ohne Christian Vorderegger nicht mehr geben. Aber alleine war es für CV nicht möglich dies zu stemmen. Als gute Freunde haben wir das zusammen in Angriff genommen und ich freue mich schon daruf, wenn es demnächst wieder Falkenholz als Custombogen geben wird.

Antur: Moderne Fertigung in Österreich und Deutschland im Bogenbau ist heute nicht mehr so einfach, wie es noch vor 5 Jahren war. Trotzdem wagen wir das Abenteuer mit einer Produktion in AT+D.

Ein Vorwurf ist immer, dass die Marken ihre Einzigartigkeit verlieren. Dies konnte ich noch nie nachvollziehen. Am Ende sind es die selben Bogenbauer, die selben Entwickler und oft auch noch die selben Personen die hinter den Projekten stehen. Nur das Entwicklungstempo ist höher. Spiderbows hat in den letzten 2 Jahren 3 neue Wurfarme entwickelt. Die Wurfarme entwickelt doch nicht BSW, sondern in diesem Fall Spiderbows mit CV.

Falkenholz: Es wurde überhaupt nichts verändert. Es sind genau die selben Geometrien und Wurfarme in genau der selben Fertigungsweise wie vorher. In dem Fall wurden sogar die Mengen in der Herstellung halbiert, sodass es in Zukunft deutlich weniger Falkenholz geben wird. Warum, weil Qualität dort vor Quantität steht und nicht irgendeine Serienfertigung. Dies hat am Ende natürlich seinen Preis.

Antur: Hier bleibt der größte Teil der Wertschöpfung genau in dort wo Sie bisher war - in Österreich. Ein Teil der Produktion wandert an die Ostsee zu BSW. An den Produkten wird sich erstmal nichts verändern, außer, dass wir mit BSW einen breiteren Zugang zum Markt haben. Klar sind jetzt ein paar Sachen geplant, die wir mit der neuen modernen Antur Fertigung ausprobieren wollen - aber immer ohne das Gesicht von Antur dabei zu verändern.

Die Alternative ist: Made in DE heißt in Zukunft Bögen ab 1000EUR+ - alles andere ist langfristig eine Illusion.

Ein Vorwurf der auch immer wieder kommt. Monopol - zerstört die kleinen Händler usw.

Von einem Monopol kann hier eher nicht die Rede sein. Ja, wir sind der größte Fachhandel in Europa, aber gerade in Österreich und auch in Deutschland gibt es noch so viele starke Shops. Und das ist auch richtig und wichtig so. Und im Gegensatz zu manch anderem in der Branche beteiligen wir uns eben nicht am Preisdumping. Wir nutzen unsere Größe nicht aus, um einen Preiskampf zu führen, der kleinere Händler in die Knie zwingt. Das schaffen etliche kleinere ganz allein, sich gegenseitig immer weiter zu unterbieten, bis keiner mehr Luft zum Atmen hat.
Wir nutzen unsere Größe vor allem dazu, den Bogensport aus seiner Nische als Randsportart herauszuholen und als Breitensport zu etablieren. Etwas wovon auch der kleine Händler in der Nachbarschaft dann profitiert.

Wir sind stark gewachsen in den letzten Jahren, aber wir sind nicht die Bösewichte, die mit Katze auf dem Schoß und diabolischem Lachen nach der Weltherrschaft streben. Wir lieben und leben Bogensport, that's it.

Uns ist nicht daran gelegen, den Fachhändler vor Ort zu vertreiben. Im Gegenteil, gerade mit einem Schritt wie diesem, nämlich Antur in die BSW-Familie  aufzunehmen, ist es uns wichtig, dass es ein breites Netz an Bogensporthändlern gibt. Deshalb gibt es bei uns seit Jahren ein Händlerprogramm, wo wir besonders die Artikel, die es exklusiv bei uns gibt, so kalkulieren, dass da genug Luft für den Händler vor Ort bleibt.

Wir arbeiten mit vielen geraden kleinen aber auch großen Händlern freundschaftlich zusammen.

--------------------------------------------------------------
Jackalope ONYX Langbogen - mein schönster Bogen
Jackalope Bloodstone Hunter 60 Zoll
Drake Marlin - mein Lieblingsbogen


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 626
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Respekt erstmal von meiner Seite, dass ihr euch hier zu den genannten Punkten äußert.

Finde ich einen tollen Zug, dass ihr auch eure Sichtweise zu  diesem Thema darlegt.

 :klasse:

Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4411
  • Nordlicht
Danke an Rene für Deine sachliche Darstellung und die Offenheit, mit der Du Dich hier artikulierst.
Ein solcher Schritt ist nicht selbstverständlich.
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7024
@Rene: auch von mir als Mod Danke für das Statement !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Casimir

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 677
Ich finde es richtig gut das du dich hier äußerst! Respekt!  :klasse:

Antur Artus Tri 64" 40#


Offline Martin85

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 4
Einfach nur :klasse: dass sich René hier dazu äußert.


Offline Kreta

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 620
  • Friede und ein langes Leben
Auch von mir ein Danke für deine Klarstellungen zu den diversen Themenfeldern.

Ich hoffe du hast manchmal die Zeit hier rein zu schauen und ich würde einen weiteren  Austausch ebenso wie viele hier sehr begrüßen.

In dem Sinne

Lg


Offline Woodinski

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1173
  • Bogenazubi - 4. Lehrjahr
Auch von mir ein Dankeschön für das offene und sachliche Statement. Find ich gut! War ja auch einer von den Kritlern.
Ich bin gespannt, wie sich eure "Projekte" Antur und Falkenholz entwickeln.

Und nein, Hochglanzvideos braucht ihr nicht wirklich (siehe FH-Thread). Ich schau mir die Videos von Thomas immer gerne an - informativ und unterhaltsam.
Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Aktuelles Lieblingssetup:
Samick Discovery 17" Black - Uukha Gobi 35# long - cross-X fulmen octagon - Tab und Strap-on-Bogen-Köcher vom Uller


Offline Rene Kliewe

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 14
  • Fortune favours the bold.
    • BogenSportWelt
Danke für den Zuspruch.

Gerne hätte ich mehr Zeit - aber BSW mit seinen 70 Mitarbeitern (+30 in direkt zu uns gehörenden Zulieferern) und meine 3 Kinder nehmen schon 120% meiner Zeit.

Aber ich habe mir das Forum gemerkt und ich schaue ab und an rein. Gerne auch eine PN an mich wenn jemand möchte - ich kümmer mich gerne, solange es dieZeit erlaubt direkt um alles.

Gerade diese Themen mit Antur/Spiderbows und vorallem Falkenholz sind für uns wichtige Projekte.

Die Schlagzahl war in den letzten 24 Monaten sehr hoch bei BSW - zwischendurch haben wir ja auch noch den Laden in Bad Dürkheim eröffnet - auch was Neues für uns - bisher hatten wir ja nur den Laden bei uns an der Ostsee.

Aber ich freue mich auch über den Austausch - gerne auch kritisch. Wer mich mal gesprochen hat, weiß das ich da recht offen rede.

--------------------------------------------------------------
Jackalope ONYX Langbogen - mein schönster Bogen
Jackalope Bloodstone Hunter 60 Zoll
Drake Marlin - mein Lieblingsbogen


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7024
@Rene: auch von uns Mods noch einmal herzlichen Dank für die klaren Statements.

Wir freuen uns hier immer über so eine direkte Rückmeldung, weil es einfach für eine offene und klare Kommunikation sorgt.
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein