Archers Campfire

Assasin Takedown Hybrid von Mind Factor

Offline Juergen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 4
Bogenbauer: Mind Factor, Thomas Jakob
Modell: Assasin Takedown Hybrid
Bogenlänge: 62“
Zuggewicht: 45lb#28“
Verwendetes Material:
-   Griff: Edelstahl und Olive
-   Wurfarme: Bambus, Carbon, Glasfaser

Vorgeschichte:
Ich bin erst seit einigen Jahren beim Bogensport und komme eigentlich von der Compound-Seite. Allerdings bin ich 2021 hauptsächlich auf 3D-Pacours zu finden gewesen und hier habe ich meine Liebe zum „normalen“ Bogen entdeckt.
Das letzte Jahr habe ich hauptsächlich mit einem Mohawk geschossen. Mit der Zeit entstand in mir der Wunsch nach einem individuelleren, besonderen Bogen. Dabei bin ich über Webrecherche und Empfehlungen auf Mind-Factor gestoßen.
Nach einem Telefonat mit Thomas von Mind-Factor habe ich mich zusammen mit einem Kollegen dann zu einem Bogenbaukurs angemeldet und dort haben wir 2 richtig schicke Bögen gebaut. Der Kurs selbst war sehr informativ und professionell begleitet. Rausgekommen sind dabei ein Langbogen für meinen Kumpel und eine Gache Wurzn für mich. (ich gebe auch da 1-2 Fotos dazu)
Ich möchte bei der Gelegenheit auch Danke für die großartige Bewirtung durch Thomas Frau sagen!!
Zurück zur Geschichte: In der Trocknungsphase unserer selbstgefertigten Bögen haben wir dann zu Dritt Thomas Bogenparcours besucht und dabei hat er selbst einen ASSASIN geschossen. Was soll ich sagen: Ich war vom ersten Moment an begeistert. Schnell ein paar Probeschüsse und dann war es um mich geschehen.

Selbstgebaut oder ein neuer Assasin?

Ich mach es kurz: Beides.
Versteht mich nicht falsch – normalerweise mach ich das nicht und auch finanziell ist das natürlich so eine Sache. ABER: Erstens wollte ich meine Gache Wurzn. Ein leichter, schneller, kürzerer Bogen. Selbstgebaut, weil ich auch verstehen wollte, wie so ein Teil aufgebaut ist.
Zweitens passte beim ASSASIN einfach alles. Nur mit dem Nachteil, dass der Bogen noch gar nicht auf dem Markt war 😊. Der sollte erst zur PaderBow eine Woche später der Öffentlichkeit präsentiert werden. Aber die Bestellung ging gleich mal an Thomas.

Lieferung:
6 Wochen später erfolgte die Zustellung. Den Paketdienst habe ich vergessen – es lief ja alles glatt. Der Bogen selbst war sorgfältig in seinen Einzelteilen verpackt. Thomas hat mich extra vor dem Versand angerufen und mir das Teil angekündigt.

Erste Eindrücke beim Auspacken:

Was sofort auffällt: Durch die Materialkombination Edelstahl/Olive ist das Mittelstück recht schwer. Die Wurfarme dagegen sind leicht. Dabei war auch ein passender Imbusschlüssel. Eine eigens gefertigte Fastflight-Sehne mit Felldämpfer und auch eingestellten Nockpunkt.
Der Zusammenbau war keine Hexerei. Die Wurfarme haben 2 Metallbolzen und einen Schraubverschluss. Das Ganze hat kein Spiel, fühlt sich fest und stabil an.

Zur Optik:
Für mich persönlich ist die Optik des Bogens sehr wichtig. Der ASSASIN hebt sich hier eindeutig von der Masse ab. Der Edelstahlkern ist 5mm dick und über mehrere Ankerpunkte mit dem Olivenholz verbunden. Thomas hat mir das System in der Werkstatt gezeigt. Es ist sehr stabil.
Die Griffschale für die Hand unterscheidet sich hier, von allen Bögen die ich vorher in der Hand hatte. Meine Hand passt genau in das Griffstück und zwar so, dass ich den Bogen zischen Daumen und Zeigefinger halte und der „Knubbel“ unterhalb direkt auf meinen Handballen drückt. Ich brauche den Bogen damit nicht „halten“, sondern dieser stabilisiert sich selbst. In dieser, für mich perfekten Passform, hatte ich das noch nicht.
Dir Wurfarme sind einfach gehalten und im Vergleich zu meinen anderen Bögen recht schlank, was dem Bogen eine optische Dynamik verleiht. Durch die einfache mattschwarze Farbe wirken sie nicht aufdringlich und lenken den Blick auf das optisch außergewöhnliche Mittelstück.
Optik ist natürlich immer eine „Meinung“, aber ich finde den Bogen wirklich gelungen.
Einziges Manko (wenn man davon sprechen darf): Spannt man den Bogen zwischen den Beinen, muss man aufpassen die Spitzen des Mittelstücks zu „umgehen“. Aber das ist wirklich kein echtes Problem.

Wie schießt er sich denn nun?

Für mich ist es der beste Hybrid den ich bisher geschossen habe. Ich gebe dazu nur die Info, dass ich erst seit 3 Jahren schieße und ich zwar immer wieder andere Bögen geschossen habe, aber sicher kein Profi bin.
Auf meine Schussleistung ist weit weg von richtig gut. Kurz gesagt: Die Schwachstelle am Bogen bin sicher erstmal ich. Aber was ich sagen kann: Der Bogen schießt extrem ruhig. Also ruhiger als alles, was ich bisher probiert habe. Das mag vielleicht an dem Edelstahlanteil im Mittelstück liegen, oder an den leichten Wurfarmen. Oder aus der Kombi aus beiden.
Der Auszug ist gleichmäßig und wird bei meinen 28“ auch nicht wirklich härter. Ich empfinde es als sehr angenehm und die 45lb (sind 5lb über meinen bisherigen Mohawk) machen mir keine Probleme. Auch nach 100 Pfeilen nicht.
Ich schieße dazu selbstgebaute Pfeile Partizan Extreme mit 600 Spine, gewundene Federn und 375 Grain


250 Pfeile später mein erstes Fazit.
Der Bogen schießt sich angenehm und unkompliziert. Zu erwähnen ist vielleicht das Geräusch. Es ist ein leises aber sattes und kurzes „Tschäng“ (schwer zu beschreiben). Aber durch den Metallkern unterscheidet es sich von anderen Bögen doch recht deutlich.
Nun zur Frage der Fragen:
Ist mein Schussergebnis besser geworden?
Antwort: Natürlich!  Ich bilde mir ein, dass meine Pfeile besser gruppieren und meine beiden ersten Parcours waren richtig gut. Dabei bin ich mir schon im Klaren, dass sich objektiv betrachtet natürlich nicht so viel verändert hat. Mein Mohawk ist auch ein guter Bogen, die selbstgebaute Gache Wurzn funktioniert auch super. Vielleicht ist der ASSASIN durch das Gewicht im Mittelstück etwas ruhiger und fehlerverzeihender.
Ehrlich gesagt, liegt es sicher man meiner echten Begeisterung für das schöne Stück und damit passt auch mein Ergebnis für mich 😊.
Was ich aber wirklich sagen will: Thomas von Mind Factor ist mit dem Bogen wirklich ein tolles Stück gelungen und ich kann diesen vorbehaltlos empfehlen.



Offline Juergen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 4
Bilder zum Griff und der beschrieben Haltung, sowie zur Befestigung der Wurfarme bzw. der Sehne.


Offline Pfeigrod

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 41
Beide schön, der Assasin ist etwas mutiges, mir gefällt er!
Allerdings würde ich die Schweißnähte nicht berechnen wollen!


Offline Mattheer

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 124
  • Das war's dann mit Nachwuchs im Hause Bär ;)
Faszinierender Bogen! Etwas ganz anderes als man bisher so gesehen hat.

Hab ich es überlesen, oder hast Du uns noch die Daten wie Länge des Bogens, Standhöhe, max. Auszugslänge etc. vorenthalten? 🤔

Viel Spaß mit dem Mörder-Gerät 😉
Falco Myth 61", 33# @ 28"
Bodnik Kiowa 52", 31,5# @ 28"
ILF Hybrid Ghosthand / Junxing Pharos 61", 36# @ 29,5
ILF Recurve White Feather Lark 19" / Oak Ridge Carbon Foam 64", 36# @ 29,5"
Péter Németh Custom Amon 65", 33# @ 28"
Péter Németh Harpoon 66", 34# @ 28"


Offline Juergen

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 4
Steht einiges oben ... hier nochmal inkl. Ergänzung der Daten:

Bogenbauer: Mind Factor, Thomas Jakob
Modell: Assasin Takedown Hybrid
Bogenlänge: 62“
Zuggewicht: 45lb#28“

Mein Auszug: 28"
Standhöhe Angabe des Bogenbauers: 6-7" (ich schieße mit 7")
Pfeilgewicht: 7gn/lb


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Interessanter Bogen.

Habe den Assassin schon auf der Homepage von Mindfactor gesehen und werde ihn sicherlich mal auf einer der nächsten Messen ausprobieren.

Was mich persönlich etwas stört sind die Schweißnähte zwischen Mittelteil und Wurfarmaufnahme.
Der Bogen wirkt insgesamt recht "clean und straight", alles klar und gerade und die Schweißnähte wirken irgendwie "unsauber" bzw. unfertig und trüben für mich etwas das optische Erscheinungsbild. Da würde ich mir eine "Holzummantelung" als Übergang wünschen oder eine "langsame Verbreiterung" aus Metall, die die Schweißnähte verdeckt/ersetzt/überflüssig macht.

Das würde ich aber als einzigen Minuspunkt ansehen und ist sicherlich auch Geschmacksache.

Die Kombi Edelstahl und Olivenholz finde ich sonst optisch toll und der Bogen fällt mit der Optik auf jeden Fall auf. Erinnert mich so ein wenig an ein Bat'leth der Klingonen  ;D

Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit dem "Attentäter" und auch ganz viel Spaß mit der Gache Wurzn. Letztere hatte ich mir eine nach meinem Wuidara-Bogenbau-Workshop bei Thomas gekauft und eine ganze Weile gehabt und gerne geschossen. Scheint so üblich zu sein bei Thomas seinen Workshops, dass man da nicht nur mit einem Bogen heim kommt  ;)

Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#


Offline Anke

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 228
Interessanter Bogen! Sag, sind die Spitzen des Stahls nicht etwas spitz? Mal blöd hingelangt und aua?

Optisch geht's mir wie manch anderem hier: das Design ist auffällig und außergewöhnlich, aber die Schweißnähte sehen dabei irgendwie unschön aus.

Danke jedenfalls für die umfängliche und interessante Vorstellung  :)


Offline nsb

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 404
Ich habe den Bogen auf der Paderbow in der Hand gehabt. Das Griffstück polarisiert m.E. sehr. Anfangs sieht er interessant aus, meine erste Reaktion dann am Messestand: Igitt. Mein Begleiter dagegen fand ihn gut.Die Metallspitzen sind wirklich spitz, den Griff empfand ich für meine Hand (Gr.10) viel zu klein.
Gutgeh'n!
_________________________
Hayk Bamboo 52"
DerBow SIRI 62"
TBOW ILF 62"
Lothar Noll Hornet 66"
PB Osage Orange 68"


Offline lakeshooter

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 623
  • Das Leben ist zu kurz für nur einen Bogen!!
Habe mir jetzt auch noch mal den Bogen auf der Homepage angeschaut. Ist das deiner, der dort abgebildet ist?

Merkwürdig finde ich den Slogan "reduzierte Ästhetik" beim Assassin auf der Seite.

Hört sich irgendwie auf Anhieb sehr eigenartig an. Glaube das lesen viele ggf. anders, als es von Thomas gemeint ist.

Neue Bögen brauchts am See!!!

Warte auf:
- abgeschwächter Ift Wren (ca. März-April)
- Projekt XXX1 (ca. April)

Meine Bögen:
Stalker Vortex 38#, Timberghost G3SS 39#, Border CH Hex9W 32#; Striker GJ Signature TD Hybrid 40#, Predator Hunter PCF 39#