Archers Campfire

X Master XTX Recurve von Arno Blumhofer

Offline Long John

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
  • Technik schön und gut, auf die Länge kommt es an!
Noch kann ich den Bogen nicht mein eigen nennen, aber er ist bereits in der Mache. Ich lasse Euch gerne schon mal daran teilhaben.

Wie kam es dazu?
Vor Kurzem hat sich ein Schütze aus meinem Verein einen Bogen von Arno Blumhofer (https://www.blumhofer-finestbows.de) anfertigen lassen. Arno lieferte ihm den Bogen sogar persönlich aus, und bei der Gelegenheit drehten wir mit Arno noch eine Runde auf unserem vereinseigenen Parcours. Ein paar Bögen zum Probeschießen hatte Arno natürlich auch dabei. Ich nehm also Arnos Bogen in die Hand, der fühlt sich vom Griff her an wie für mich gemacht, und setz die ersten drei Pfeile auf 20 Meter mitten ins Spot der Scheibe.  :bow: Trotz höheren Zuggewichts ein weicher Auszug und ein tolles Schussgefühl, dabei immer wieder schöne Treffer bei der Parcoursrunde.
Natürlich war ich von da an "angefixt"  ;)

Arno selbst ist nicht nur ein kompetenter Bogenbauer, sondern auch ein guter Schütze und Trainer mit aufmerksamer Beobachtung und langer Erfahrung, und konnte uns einige wertvolle Tipps geben. Außerdem ist er ein sehr sympathischer Mensch, mit dem man nicht nur übers Bogenschießen philosophieren kann.

Schon während des Tages und auch im Nachgang habe ich dann mit Arno Ideen und Vorstellungen durchgesprochen und immer weiter verfeinert. Aktuell schieße ich einen ILF und weiß die Verstell- und Tuningmöglichkeiten sehr zu schätzen. Von meiner ursprünglichen Idee eines verstellbaren Take-downs bin ich dann später wieder abgerückt, auch wenn Arno so etwas in eingeschränktem Maße sogar bauen würde.

Um Nägel mit Köpfen zu machen, fuhr ich dann zwischen den Jahren mit einem Vereinskameraden, der ebenso wie ich mit einem Blumhofer-Bogen liebäugelte, nach Bruchsal zu Arno Blumhofer. Arnos Werkstatt ist tipp-topp ausgestattet, und um nur ein Beispiel für seinen Hang zu Präzision zu nennen, er hat sich sogar eine Konstruktion gebaut, mit der er mittels Laser die Geradheit und Ausrichtung von Bogen und Wurfarmen misst. Arnos Motto ist, dass er seine von ihm gebauten Bögen ungern ein zweites Mal in der Werkstatt sehen möchte.
Auf dieser Einrichtung maß er erstmal unsere eigenen Bögen durch, um bei diesen im Anschluss kleinere Korrekturen vorzunehmen.

Arno hat unter seinen Werkstatt einen eigenen Schießkeller, wo wir nochmals einige seiner Bögen Probeschießen konnten. Die Präzision seiner Bögen und die geringe Streuung unserer Pfeile war schon erstaunlich. Arnos Bögen weisen durch ihr hohes Eigengewicht eine hohe Schussruhe und dadurch große Präzision auf.

In einem kleinen Showromm kann man bei Arno verschiedene Hölzer und und Farbelemente auswählen. Mein Wahl fiel auf ein schönes Stück afrikanisches Ebenholz, verbunden mit einer Farbkombination von blauen und hellen/cremefarbenen Linien. Diese eingelassenen Linien aus Glas dienen bei Arnos Bögen nicht nur zur Optik, sondern vielmehr zur Stabilisierung des Mittelteils in alle Richtungen. Arno lässt bei der Farbwahl dieser Linien keine Wünsche offen und mischt die Farben nach den eigenen Vorstellungen zusammen. Zusätzlich kann man die Schrauben und Hülsen in verschiedenen Variationen erhalten. Viel mehr Custom geht fast schon nicht!  :yes:

Mein Bogen wird nun von Arno wie folgt gebaut:
Modell: X Master XTX, Rechtshand
Länge: 68 Zoll
Zuggewicht: 38# auf 28" (ergibt bei meinem Auszug rd. 47 #)
Gewicht: rd. 1,8 - 2,0 kg
Material Mittelteil: Ebenholz mit eingelassenem Glas
Wurfarme: Holzkern belegt mit Carbon und Glas
Sehne: BCY 452 X

Die Bilder unten zeigen  seinen "Showroom" mit Holzvariationen sowie einige der Gestaltungsmöglichkeiten für die Linien.
Recurve: Falkenholz Peregrine ILF 69", 46# @ 33"
Langbogen: DerBow Verus 68", 44# @ 33"
Olympic Recurve: Hoyt Prodigy XT 72", 40# @ 33"


Offline Long John

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
  • Technik schön und gut, auf die Länge kommt es an!
So wird meine Konfiguration aussehen. Ein Bild von dem Holzstück (Ebenholz) und meiner Farbkombi, die noch etwas angepasst wird.
Recurve: Falkenholz Peregrine ILF 69", 46# @ 33"
Langbogen: DerBow Verus 68", 44# @ 33"
Olympic Recurve: Hoyt Prodigy XT 72", 40# @ 33"


Offline Long John

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
  • Technik schön und gut, auf die Länge kommt es an!
Zu guter Letzt noch Bilder aus Arnos Werkstatt und Schießkeller. Leider kriege ich es nicht hin, die Bilder richtig gedreht einzustellen.

Im Februar werden wir zur Griffanpassung nochmals nach Bruchsal fahren. Dann folgt ein Update.
Recurve: Falkenholz Peregrine ILF 69", 46# @ 33"
Langbogen: DerBow Verus 68", 44# @ 33"
Olympic Recurve: Hoyt Prodigy XT 72", 40# @ 33"


Offline Long John

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 22
  • Technik schön und gut, auf die Länge kommt es an!
Arno ist bereits fleißig am Bauen und hat mir ein paar Bilder vom Entstehungsprozess meines Bogens geschickt.  :)
Zunächst die Basismaterialien für die Wurfarme, dann ein Bild vom aufgesägten Mittelstück und eines, wie die eingefärbten Glasstreifen in das Holz gespresst werden.
Recurve: Falkenholz Peregrine ILF 69", 46# @ 33"
Langbogen: DerBow Verus 68", 44# @ 33"
Olympic Recurve: Hoyt Prodigy XT 72", 40# @ 33"