Archers Campfire

Nockpunkt in verschiedenen Ausführungen

Offline Uller

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1411
  • hunting the X
2 ist für traditionelle Schützen mit mediterranem Ablass nicht notwendig

Wenn das mal kein Trugschluss ist.... auch mediterran.... mach ein unterer NP Sinn...

Nur meine bescheidene  Meinung....


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2206
Warum?
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Langbogner

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 385
  • Üben hilft - und kompetente Freunde fragen!!
@Cayuga
Hey, pragmatischer Außenseiter ;)

Verstehe ich Deine Aussage dann insofern richtig, als das Du Dich von Aussagen wie

"Nockpunktbegrenzer aus Metall sind nicht sonderlich geeignet.
Denn durch das, wenn auch geringe, Gewicht dieser Begrenzer ändert sich das Gewicht der Sehne, was wiederum eine Veränderung des dynamischen Spine des Pfeiles nach sich zieht. Weiterhin erhält die Sehne durch das Gewicht der Begrenzer nach dem Lösen eine höhere, seitliche Schwingungsamplitude, welche sich auf den Pfeil überträgt und zu einem unruhigen Pfeilflug ("Wedeln"/"Rudern") mit den daraus resultierenden Risiken (z. B. Touchierung des Bogens nebst dadurch bedingter Ablenkung des Pfeiles; Anschlagen an etwaige Hindernisse in der Schussbahn; Energie- und Reichweiteverlust etc.) führt."

grundsätzlich null irritieren lässt? Das meine ich jetzt nicht in negativer Hinsicht Cayuga!
Gruß Oli



Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2206
@Cayuga
Hey, pragmatischer Außenseiter ;)

Verstehe ich Deine Aussage dann insofern richtig, als das Du Dich von Aussagen wie

"Nockpunktbegrenzer aus Metall sind nicht sonderlich geeignet.
Denn durch das, wenn auch geringe, Gewicht dieser Begrenzer ändert sich das Gewicht der Sehne, was wiederum eine Veränderung des dynamischen Spine des Pfeiles nach sich zieht. Weiterhin erhält die Sehne durch das Gewicht der Begrenzer nach dem Lösen eine höhere, seitliche Schwingungsamplitude, welche sich auf den Pfeil überträgt und zu einem unruhigen Pfeilflug ("Wedeln"/"Rudern") mit den daraus resultierenden Risiken (z. B. Touchierung des Bogens nebst dadurch bedingter Ablenkung des Pfeiles; Anschlagen an etwaige Hindernisse in der Schussbahn; Energie- und Reichweiteverlust etc.) führt."

grundsätzlich null irritieren lässt? Das meine ich jetzt nicht in negativer Hinsicht Cayuga!

Da bin ich noch mehr Pragmatiker. Wir reden hier m.E. über sehr geringe Gewichte (zumindest bei einem Nockpunkt) und auch der Nockpunkt aus Papier mit Leim, Garn mit Leim, etc. hat ein gewisses Gewicht, so dass ich nur das Delta erfassen dürfte. Und jetzt kommt der Pragmatiker: Ich schieße zu schlecht, als dass hier eine Optimierung sinnvoll wäre.
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2206
Warum?

Weil er Fehlerminimierend  wirkt....

Mensch Uller, ich war ja schon wortkarg bei meiner Frage, aber Deine Antwort war auch nicht viel länger. Darf ich konkret nachfragen, wie der zweite Nockpunkt Fehlerminimierend wirkt?
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)


Offline Buersti

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 527
  • Mblambatoya!
    • Captain Goldfisch
Er sorgt dafür, dass dir der Pfeil beim Lösen auf der Sehne nicht nach unten rutscht.
Schöne Grüße aus dem Spessart


Offline Cayuga

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2206
Macht das nicht mein Mittelfinger, der ja direkt unterhalb des Pfeils anliegt und auch die Hauptzugkraft der Sehne hält?
Bögen:
Langbogen Verus von DerBow 42# @ 31“
Langbogen Bearpaw Super-Cayuga 44# @ 32“
Pfeile:
Fichte 11/32 mit Nocktaper auf 5/16 (selbstgebaut)



Offline Uller

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1411
  • hunting the X
Macht das nicht mein Mittelfinger, der ja direkt unterhalb des Pfeils anliegt und auch die Hauptzugkraft der Sehne hält?

Jo...und klemmt Deine Nocke.....u.U..  ;)


Offline Buersti

  • Robin auf der Hut
  • *****
    • Beiträge: 527
  • Mblambatoya!
    • Captain Goldfisch
Macht das nicht mein Mittelfinger, der ja direkt unterhalb des Pfeils anliegt und auch die Hauptzugkraft der Sehne hält?
Hängt dein Mittelfinger noch unterm Pfeil, wenn dieser die Sehne verlässt?
Schöne Grüße aus dem Spessart


Offline Langbogner

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 385
  • Üben hilft - und kompetente Freunde fragen!!
Da bin ich noch mehr Pragmatiker. Wir reden hier m.E. über sehr geringe Gewichte (zumindest bei einem Nockpunkt) und auch der Nockpunkt aus Papier mit Leim, Garn mit Leim, etc. hat ein gewisses Gewicht, so dass ich nur das Delta erfassen dürfte. Und jetzt kommt der Pragmatiker: Ich schieße zu schlecht, als dass hier eine Optimierung sinnvoll wäre.

Ah, ok. Danke für das Feedback! Absolut nachvollziehbarer Standpunkt. Hat mich nur interessiert, da ich so drauf bin, Sachen, die für mich neu sind und für mich grundsätzlich erstmal Sinn zu machen scheinen, gerne direkt mal ausprobiere um zu sehen ob sie auch für mich persönlich was taugen.

Und jetzt kommt der Pragmatiker: Ich schieße zu schlecht, als dass hier eine Optimierung sinnvoll wäre.

Wer von uns ist schon die Reinkarnation von Robin Hood?! Ich jedenfalls nicht. ;)
Gruß Oli


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4711
Macht das nicht mein Mittelfinger, der ja direkt unterhalb des Pfeils anliegt und auch die Hauptzugkraft der Sehne hält?
Hängt dein Mittelfinger noch unterm Pfeil, wenn dieser die Sehne verlässt?
:agree:
Highspeed Aufnahmen von Beiter zeigen das nach dem Ablass (kein Finger mehr unter dem Pfeil) dieser aufgrund der Nockpunktüberhöhung auf der Sehne nach unten rutscht und sich damit die sorgfältig ausgeschossene Nockpunktüberhöhung verschiebt.
JEDER sollte zwei Nockpunktbegrenzer haben und nutzen !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)
This is what it’s all about:  shooting arrows and having fun !


Offline Ampsivar

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 308
Macht das nicht mein Mittelfinger, der ja direkt unterhalb des Pfeils anliegt und auch die Hauptzugkraft der Sehne hält?
Hängt dein Mittelfinger noch unterm Pfeil, wenn dieser die Sehne verlässt?

Das wäre dann aber definitiv schwerer als 2 Messing Nockpunkte ;) ;D

Warum ich den NP wickle... wurde schon alles genannt...:
- Metall NP find ich hässlich
- Handschuh und Bogen zerkratzen nicht
- gewickelter NP is'n Stück wat leichter


Offline Langbogner

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 385
  • Üben hilft - und kompetente Freunde fragen!!
Highspeed Aufnahmen von Beiter zeigen das nach dem Ablass (kein Finger mehr unter dem Pfeil) dieser aufgrund der Nockpunktüberhöhung auf der Sehne nach unten rutscht und sich damit die sorgfältig ausgeschossene Nockpunktüberhöhung verschiebt.
JEDER sollte zwei Nockpunktbegrenzer haben und nutzen !

Also ich schieße mediteran und habe nur einen Nockpunktbegrenzer auf der Sehne, diesen allerdings unter dem Pfeil anstatt wie "üblich" oberhalb.
Dadurch wird das nach unten rutschen verhindert und ich spare mir den zweiten Nockpunkt.
Richtig oder Denkfehler?
Gruß Oli