Archers Campfire

3D Reparatur


Offline Canadian

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
Erster Reparaturversuch mit " Centerpoint " Schaum, geht prima und lässt sich gut bearbeiten.


Offline Waldgeist

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 4808
  • Nordlicht
War ja schon eine aufwändigere Behandlung erforderlich.                   :GoodJob:
„Jeder Mensch kann irren, nur Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Cicero


Offline stöckchenschubser

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1294
  • Widerstand ist zwecklos.
Wenn du die Stelle mit Folie abdeckst und die Expansion des Schaums behindert, kannst du den Härtegrad verändern..
Erhöht die Lebensdauer der reparierten Stelle.


Offline Ampsivar

  • Erfahrener
  • ****
    • Beiträge: 444
@ Stöckchenschubser
Gehört und hier gelesen hatte ich seinerzeit auch davon. Nur bestätigen kann ich das nicht. Wir haben einige Tiere  - erst recht die Größeren -  in Etappen repariert. Somit bildet der Schaum jedes einzelne Schäumungsvorgangs eine harte an der Außenluft getrockneten Oberfläche. Vielleicht sind auch die Komponenten in diesem Jahr andere als zu dem Zeitpunkt deiner Reparaturen


Offline bowmanmane

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 152
Die "Härte" läßt sich mittels Gegendruck durchaus erhöhen. Wir praktizieren dies bereits im vierten Jahr, bei jährlich etwa zehn Zielen. Unser Profi verwendet hier allerdings Estrich-Randdämmstreifen. Der Schaum klebt daran nicht fest und man kann flächig Gegendruck ohne große Verformung ausüben.
BW PMA V Ironwood 39#, 31"
Falkenholz Peregrin 02 37#, 31"
APA Mamba


Offline Canadian

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12


Offline bowmanmane

  • Pfeil und Bogen - kenn ich
  • ***
    • Beiträge: 152
Saubere Arbeit!
Die Killzonen brenne ich mittels Lötkolben ein.
Bisweilen schneidet die unsere Profi auch mittels Skalpell! Sehr aufwändig, aber auch ansehnlicher.
BW PMA V Ironwood 39#, 31"
Falkenholz Peregrin 02 37#, 31"
APA Mamba


Offline roscho

  • Administrator
  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 7888
Super geworden !

Hut ab !
Bogenschiessen ist einfach, aber nicht leicht ;)

"Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."

* Albert Einstein


Offline Uller

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 2348
  • hunting the X
Top Restaurierung  !
 :GoodJob:

Aber, mit Verlaub, beim markieren von "Killzonen" auch immer auf die Anatomie achten (gilt auch für manches Fabriktier)

Nicht jeder guckt durch ein Fernglas und ein 3D Ziel soll ja keine profane Zielscheibe sein...

Für den Wolf bedeutet das  10cm links und 2cm tiefer in etwa...Aussenkill eine Hand breit nach links...

Das ist nicht gemeckert !  ;)
« Letzte Änderung: Dezember 05, 2022, 08:29:52 Nachmittag von Uller »


Offline BowLaw

  • Meister Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 3883
    • bogenanwalt.rocks
Typischer Internetfake  :Achtung:
Die reparierten Tiere sind eigentlich neue nur in viel schöner  :bow: :youRock:


Online Casimir

  • Wohnt am Lagerfeuer
  • *****
    • Beiträge: 886
So sieht der Graue fertig aus.

Super! :GoodJob:

Was für Farben hast du verwendet?
Es sieht für mich so aus als ob du auch kleinere Löcher "verschmiert" hast? Quillt das beim aushärten nicht wieder raus?
Antur Artus Tri 64" 40#
Antur Madoc 64" 35#


Offline Canadian

  • Neuling
  • *
    • Beiträge: 12
Kleine Löcher und die gesamte Fläche mit Maleracryl bestrichen und dann mit Acrylfarbe bemalt.



Offline Woodinski_

  • Feuerholznachleger
  • *****
    • Beiträge: 1421
  • Bogenazubi - 5. Lehrjahr
Kleine Löcher und die gesamte Fläche mit Maleracryl bestrichen und dann mit Acrylfarbe bemalt.

Bin auf die Langzeiterfahrung gespannt und wie das Acryl hält. Farbe direkt aufs Tier klappt ja wegen dem
trennmittel meist nicht. 
Aktueller Bogen: BlackWidow PMA X 62" - 36# @ 28"