Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
AC Treffen Buch am Wald 2020 / Re: Buch 2020: Quick and Dirty, wer hat Lust mit zumachen?
« Letzter Beitrag von Barfuss am Heute um 10:26:30 Vormittag »
Das ist super.  :klasse:
Bei meinen geringen Bogenbauerfahrungen kommt es bestimmt nicht auf die Holzsorte an.
2
AC Treffen Buch am Wald 2020 / Re: Buch 2020: Quick and Dirty, wer hat Lust mit zumachen?
« Letzter Beitrag von tombows am Heute um 09:30:05 Vormittag »
@ Barfuss

Ich bringe Ahorn mit falls das passt
3
Ausrüstung / Re: Hat diese Tasche jemand?
« Letzter Beitrag von Toxophilia am Heute um 07:04:17 Vormittag »
Ich habe den Bogen gerade nochmal gespannt und ungespannt in die Tasche gepackt und die Antwort ist ganz einfach  ;): Einmal so herum und das andere mal anders herum. Will heißen: Gepannt mit dem Buch nach unten und ungepannt mit dem Bauch nach oben zeigend.
4
Pfeilbau / Re: Low Budget Taperlade
« Letzter Beitrag von H.B. am Januar 18, 2020, 10:52:22 Nachmittag »
Na dann bin ich ja mal gespannt, was da noch kommt.
5
Pfeilbau / Re: Low Budget Taperlade
« Letzter Beitrag von Stringwistler am Januar 18, 2020, 10:30:44 Nachmittag »
Dieses Pfeilklemmaufnahmegriffstück finde ich auch echt gelungen  :youRock:
Oh ja, ich auch...pfiffige Idee... :youRock:
bin ich mal gespannt, was ich da so baue.... ;D
Zubehörteile für die Bandschleiferlade hab ich besorgt, demnächst gehts los.
Mach dann auch einige Fotos dazu..... ;)
6
Bogenkauf, Beratung und Testberichte / Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
« Letzter Beitrag von Stringwistler am Januar 18, 2020, 10:27:44 Nachmittag »
Sehr schön dargestellt, dein Bericht. :klasse:
Prima Bilder, das macht auch Lust auf mehr.

Viel Spaß mit dem Bogen... :youRock:
7
Pfeilbau / Re: Low Budget Taperlade
« Letzter Beitrag von BärTiger am Januar 18, 2020, 09:49:14 Nachmittag »
Dieses Pfeilklemmaufnahmegriffstück finde ich auch echt gelungen  :youRock:
8
Suche / Re: Suche Bearpaw Take down Delux Bogentasche
« Letzter Beitrag von TaTo am Januar 18, 2020, 09:15:40 Nachmittag »
Hi Tomas, schaut gut aus und ist sogar eine Pfeilröhre mit dabei. Danke für den Tip  :thankyou:
9
Bogenkauf, Beratung und Testberichte / Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
« Letzter Beitrag von Ergolas am Januar 18, 2020, 08:58:00 Nachmittag »
10
Bogenkauf, Beratung und Testberichte / Re: Kennt wer dieses China ILF MT?
« Letzter Beitrag von Ergolas am Januar 18, 2020, 08:34:41 Nachmittag »
Hallo,

ich möchte euch gerne mal über meine Erfahrungen mit diesem ILF-Mittelteil berichten. 

Zu Weihnachten habe ich mir genau dieses Satori-Clon-Mittelteil gegönnt (ebay €89.- incl. Versand). Mit den traditionellen Wurfarmen "Orbit Zebra" von Gravity im Zebranoholz-Look kam da, finde ich ein
optisch recht ansprechender Recurvebogen raus.

Das Multiplex-Holzgriffstück habe ich wegen unangenehmer Kanten an Handballen und am Daumen nachgearbeitet, ebenso die Senkungen der Bohrlöcher, die Passung Griffschale-Aluminium wegen etwas Spiel im nicht verschraubten Zustand unterlegt damit es absolut spielfrei sitzt, Griffschalen-Schrauben mit Loctite eingesetzt und alle anderen Schrauben mit Teflonfett eingesetzt  (ja - mit war langweilig ;)). Ansonsten ist die Verarbeitung des Mittelteils tadellos und wertig.

Nun ein paar  technische Details:
Das Mittelteil mit 19" und die Wurfarme in "long" ergeben eine Bogenlänge von 64".
Die Wurfarme haben lt. Hersteller ein Zuggewicht von 30#@28" in Kombination mit einem 17" Griffstück - mit diesem 19"- MT dann 28#.

Bei meinem Auszug von 32" (die der Bogen problemlos ohne Stacking mitmacht) ergibt sich ein Zuggewicht von maximal 46# auf den Fingern, wobei ich durch die
Tillerschrauben durch Herausdrehen bis auf 42# runtergehen kann. Die Sehne ist eine 10-Strang flämisch Spleiß FastFlight mit Silencern.

Geschossen wird über den Shelf (eine zuschneidbare Haarauflage wird mitgeliefert, ebenso ein Satz Innensechskant-Schlüssel für alle verbauten Schrauben).
Als Besonderheit hat das Griffstück eine seitliche, durch die Button-Bohrung verschraubte Pfeilanlage, die sich durch mitgelieferte Kunststoffplättchen im Abstand zum Mittelteil feinabstimmen lässt (gut durchdacht - Hoyt eben...).

Das Ergebnis ist ein, durch sein Gewicht schußruhiger Bogen der schon in der Grundabstimmung ausgesprochen präzise wirft.
Insgesamt hat mich der Bogen all inc. €230.- gekostet und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert.

Tipp noch für Interessierte: Auf der offiziellen Hoyt-Webseite kann man sich das Manual für den Hoyt Satori downloaden mit interessanten Infos zur Einstellung des Tillers, der Wurfarme usw.


VG


Seiten: [1] 2 3 ... 10