Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Roven / Re: Was gibt es Neues vom Roven?
« Letzter Beitrag von Waldgeist am Heute um 12:07:27 Vormittag »
@ Sir Robin: Kann es sein, dass Absinth recht hat mit seiner Annahme?   :-[
Egal - eine tollen erholsamen Ostsee-Urlaub!!!    :bow:    :bow:    :bow:
2
Wirklich nicht schön - kommt aber vor. Bei mir ist mal ein Nocke im Vollauszug zerborsten. Erst dachte ich mir hat`s den Bogen (einteiliger LB mit gut 40') zerlegt und habe mich instinktiv abgeduckt. In der Halle war es mucksmäuschenstill. Es lag jedoch nur mein Pfeil mit dem Rest einer Nocke vor mir.  :(

Allerdings finde ich es ziemlich uncool ohne Armschutz zu schießen ...  :bang:
3
3D-Parcours / Re: 92242 Hirschau, am Monte Caolino
« Letzter Beitrag von Ischowida am Juli 15, 2019, 11:29:20 Nachmittag »
Hallo Bacchus

Diese Bienenwabe am Ziel 24 und oben im Farbenwald beim Ziel 15 , das sind die einzigen Backstopps auf dem Parcours.
Die sind dort nicht  in erster Linie aufgestellt um vorbei  fliegende Pfeile aufzufangen, sondern eher um vorbei geschossene  Pfeile schonend ab zu fangen, damit der Besitzer lange eine Freude an den Pfeilen hat.
Wir haben fast immer den Kaolinquarzsand als natürlichen Backstopp.
Wenn ein Pfeil kaputt gehen sollte, liegt es meist daran, dass eine Akazie (Hartholz) dem Pfeilflug entgegen stand.
Die Wabe dort am Ziel 24 ist gedacht, ein Gesammtwerk daraus zu machen.
Diese, wie soll ich sagen, Weichgummimatten, fangen den vorbeifliegenden Pfeil schonend auf dreiviertel Schaftlänge ab.
Nach dem Pfeileziehen schließen sich die Poren wieder vollständig.
Sollte diese Matten ihren Zweck nicht mehr erfüllen, werden diese ausgewechselt und das gleiche gilt auch für zerschossene Tiere.
Wir wechseln im Regelfall alle 6 Wochen eine Zielgruppe aus bzw. stellen Tiere um.
Warst du Eigendlich schon mal auf unseren Parcours?
Bei uns wird der Aspekt Naturschutz und Umweltschutz groß geschrieben.
Weil ich dafür verantwortlich bin.
Wir haben , meines Wissens nach, erstmalig und einmalig die Idee " Insektenschutz und Erhalt der Artenvielfalt" umgesetzt.
Ich erläutere dir gerne unser Konzept vor Ort und dabei kann man doch gemeinsam eine Runde Pfeile werfen.
Ach ja, ob unser Parcours ohne künstlichen  Backstopp funktioniert, beurteile ich auch  daran, dass kaum Fundpfeile in der dafür vorgesehenen Röhre liegen.

Also, nix für ungut

Gruß

Charly
4
Ausrüstungskauf, Beratung und Testberichte / Re: Trigger Release
« Letzter Beitrag von Absinth am Juli 15, 2019, 10:37:01 Nachmittag »
Hab` Dank, liest sich irgendwie gut...


BG. Absinth
5
Roven / Re: Was gibt es Neues vom Roven?
« Letzter Beitrag von Absinth am Juli 15, 2019, 10:33:17 Nachmittag »
:klasse:   und, demnach können deine Rohschäfte, für dich, gar nicht passen...  ;D


BG. Absinth
6
Roven / Re: Was gibt es Neues vom Roven?
« Letzter Beitrag von Sir Robin am Juli 15, 2019, 10:11:42 Nachmittag »
Heute Abend noch für zwei Stunden mit meinem Sohn unterwegs gewesen. Leider habe ich zum Campingplatz hier an der Ostsee seinen Bogen nicht mitgenommen, was ihn jedoch nicht davon abhählt mit meinem 42# Bogen zu schießen 🙈 😅Damit mir meine Federn nicht abrasiert werden, habe ich ihm meine 2 Rohschäfte gegeben. Erstaunlich was er aus der Hüfte trifft!


7
Ausrüstungskauf, Beratung und Testberichte / Re: Trigger Release
« Letzter Beitrag von roscho am Juli 15, 2019, 10:02:20 Nachmittag »
Das lässt sich sicher nicht allgemein klären, aber die mir bekannten Techniken, auch zusammen mit dem z.T oben beginnenden Push Pull Auszug lassen sich ohne Rückenspannung schlecht durchführen.

Persönlich kenn ich nur das koreanische Gukgung und Justin Ma‘s Gao Ying Technik - bei den beiden braucht es Rückenspannung
https://www.co-creation.net/labo/archerie_doc/asian_archery_manual.pdf

Seite 18
Use the back muscles to bring the arrow back: it is not ready for release until the arrow head can be felt touching the junction between the bow-hand forefinger and thumb. Do not jerk back: let the arrow come back slowly and allow the feel of the arrowhead arriving act like a clicker: relax the draw-hand forefinger and thumb simultaneously. The arrow leaves the bow and the the draw-hand elbow falls back. Release your breath gently.
8
Ausrüstungskauf, Beratung und Testberichte / Re: Trigger Release
« Letzter Beitrag von Absinth am Juli 15, 2019, 09:47:55 Nachmittag »
Ne` Frage mal zu Letzterem...

Diese sog. Bogenvölker, auch wenn sie mit dem Daumenablass unterwegs sind/waren, ziehen/zogen diese mit Rückenspannung ihren Bogen? Kann man sicherlich nicht verallgemeinern, die Frage stellt sich mir aber trotzdem...


BG. Absinth
9
3D-Parcours / Re: 92242 Hirschau, am Monte Caolino
« Letzter Beitrag von bacchus am Juli 15, 2019, 09:35:08 Nachmittag »
Die Idee ist gut und ähnlich schon des öfteren umgesetzt worden. Wenn ich allerdings daran denke wie die Station nach einem Jahr aussieht und an die vielen Kunststoffpartikel im Wald, die nie mehr gefunden werden...???

Bin selbst Parcoursbauer und verwende grundsätzlich keine Kunststoffbackstops. Mir reichts schon, wenn ich sehe wie viele Leute Natur und Landschaft geniessen; ohne Gewissensbisse werden drei, vier Carbonpfeile unterwegs versteckt. Manchmal an einer Station...weil sie es eigentlich nicht können... Das gehört dann glaub ich in einen neuen Fred. Aber auch der wird dann wahrscheinlich wieder paar Seiten lang tot diskutiert und alles geht so weiter wie bisher.

Na egal, wünsche den Leuten am Monte Caolino weiterhin viel Spass und ab und an etwas Weitsicht, Umsicht usw...
10
Pfeile / Re: Rohschafttest Grizzly Jim style?
« Letzter Beitrag von Daniel124 am Juli 15, 2019, 09:34:52 Nachmittag »
Zwei Beispiele vom "Rohschaft-Tester für andere":

1. Meine Tochter zieht 24" Zoll aus auf einem neuen, noch ungewohnten 28# Olympic. Nun bemüht mal ein paar Spinerechner oder Tabellen. Da kommt alles mögliche raus und man weiß nicht recht welche Pfeile passen, zumal die eigene Erfahrung aus den höheren Zuggewichten nichts nützt. Also bestellen was man denkt es haut hin plus einen härteren und einen weicheren. Ein paar Break-Off-Spitzen dazu. Einen Pfeil richten, Markierung bei 25 Zoll an den Pfeil und schießen. Natürlich wird bei so wenig Zugkraft das leichteste Setup gesucht. Tochter rufen und 3-4x schießen lassen. Streuung vorhanden aber Mittelwert gut. 12 Schäfte bestellen, keinen Kram gekauft. Tochter trifft und hat Spaß. Ein paar Wochen später überprüft - diesmal durch die Tochter alleine - immer noch gut. Nockpunkt und Button etwas korrigiert, alles Bestens.

2. Eine Bekannte hat frisch angefangen und beim Parcoursbetreiber einen vernünftig schwachen Jagdercurve aber viel zu steife und zu schwere Pfeilen gekauft. Pfeile fliegen mies und kurz, der Spaß droht zu vergehen. Diesmal zwei Schäfte gekauft und wie oben vorgegangen. Ergebnis: Einigermaßen passende Pfeile in leichtestmöglicher Ausführung und die Frau ist heute noch mit Begeisterung dabei.

Ich finde es kinderleicht einen leichteren Bogen kürzer auszuziehen und sauber zu schießen  ;) und somit einen einigermaßen passenden Rohschaft auszuschießen.
Ich würde auch zwei Zoll weiter ausgezogen und mit 10 Pfund mehr als meinem Zuggewicht einen Schaft ausschießen für jemanden der es selber noch nicht kann.
Aus meiner Sicht allemal besser als die Leute mit irgendwas in 12-facher Ausführung schlechter zu schießen zu lassen als es geht.

Und nochmal, weil RST ja nicht gleich RST ist: Ich höre bei 10 Meter mit dem RST auf. Auch bei mir selber.

Grüße, Daniel
Seiten: [1] 2 3 ... 10