Archers Campfire

Bogenschießen => Allgemein => Thema gestartet von: DerBärvonTölz am September 14, 2021, 05:53:46 Nachmittag

Titel: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: DerBärvonTölz am September 14, 2021, 05:53:46 Nachmittag
Tag zusammen,

ich war heute in den heimischen Wäldern unterwegs um mir ein Stück Plastik fürs Abendessen zu erlegen. Dabei bzw. bis jetzt habe ich mir Gedanken gemacht, was denn eigentlich so im Bereich des möglichen ist innerhalb der Grenzen von Material und Reglementierungen.

Sprich, was vermag man mit einem Bogen ohne Visier, Klicker, Button zu treffen? Da Stringwalking in manchen Regelments verpönt ist, gehe ich vom mediterranen Griff aus.

Auf 50 Meter ins Inner Kill? Oder einen 10er Schuß auf 70 Meter?
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Absinth am September 14, 2021, 06:42:21 Nachmittag
Wenn du dich natürlich nur am Maximum der zu erzielenden Points auf 50 und 70 Meter orientieren möchtest, dann solltest du tatsächlich, nicht, auf sämtlich erlaubte technische Hilfsmittel verzichten.

Andererseits, finde deine Grenzen im Können auf diese Entfernungen und verzichte dabei auf sämtlich erlaubte technische Hilfsmittel, das hat schon einen gewissen Reiz...  ;)

Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: DerBärvonTölz am September 14, 2021, 07:04:44 Nachmittag
Na mich interessiert erstmal nicht MEINE Leistung, sondern die allgemeine.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: ED am September 14, 2021, 07:59:09 Nachmittag
Dann geh halt mit "Allgemeinen" in den Wald. Wirst schon sehen, was die auf diese Entfernung treffen.
Ich denke aber, dass deine Frage spaßig gemeint war.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Absinth am September 14, 2021, 08:36:09 Nachmittag
Na mich interessiert erstmal nicht MEINE Leistung, sondern die allgemeine.

Allgemeine Leistung klingt irgendwie komisch, was ist das und gibt es diese überhaupt?

Bin weiterhin gespannt.  :)

Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Knorr am September 14, 2021, 08:42:11 Nachmittag
Na, Allgemein ist da natürlich schwammig.
Klar kann man auf 70m ohne Hilfsmittel mit dem ersten Pfeil und dem Langbogen das inner kill des Hirsches treffen, wenn du nach dem "... Was ist möglich..." fragst. Ob das aber "Allgemein" ist, und vor allem regelmäßig reproduzierbar...
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: BowLaw am September 14, 2021, 09:24:16 Nachmittag
Klar geht das, da braucht man nix am Bogen anschrauben oder so.
Aber ich gebe zu, dass ich immer wieder staune, wenn mein Pfeil das schier unerreichbare Ziel dann auf den zweiten Pfeil trifft .. oder auf den dritten.
Das AC hatte vor etlichen Jahren mal ein Cloudschießen veranstaltet - Ziel so rund 120 m weg (oder so ähnlich) - gezielt wird "in die Wolken", so dass der Pfeil von oben kommt.
Der Pfeil meiner Frau landete ca. 20 cm neben der Kamera, die dicht am Ziel aufgestellt war.
Klaro, Zufall - aber die anderen Pfeile waren auch nicht soooo weit weg vom Target.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Kedde am September 15, 2021, 08:01:52 Vormittag
Möglich ist alles und ein Blindes Huhn findet auch sein Korn.  ;)

Ich denke in erster Linie ist es das Training was solche Schüsse einigermassen sicher macht. Und die Freude ohne Hilfsmittel zu treffen ist für mich definitiv grösser als mit Hilfsmittel.
Übrigens, Kill wird meistens eh überbewertet. ;D Ich freue mich schon über einen Körpertreffer, egal auf welche Entfernung. Und wer sich unter Druck setzt hat Stress und das ist bei unserem Sport verboten.
Ich will Spass ich will Spass trallarie trallara. 
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: aquadrat am September 15, 2021, 08:07:46 Vormittag
Auf den ersten Schuss kann man alles mögliche treffen. Ist halt oft eine gute Portion Glück und Zufall dabei. Interessant wird es bei mehr als einem Pfeil, also Doppelhunter oder Feld...

Wenn du wissen willst wie die "Guten" so schießen, auf youtube im Kanal von WA Europe sind die Aufzeichnungen der gerade zu Ende gegangen Europameisterschaften.

LG, A.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Erbswurst am September 15, 2021, 08:22:15 Vormittag
Sprich, was vermag man mit einem Bogen ohne Visier, Klicker, Button zu treffen? Da Stringwalking in manchen Regelments verpönt ist, gehe ich vom mediterranen Griff aus.

Auf 50 Meter ins Inner Kill? Oder einen 10er Schuß auf 70 Meter?

Innenkill auf 50m ist selbst für Visierschützen nicht unbedingt selbstverständlich, ich denke dass nur die Besten das in der BHR-Klasse zuverlässig treffen.
10er Schuss heißt Körper mit dem Zweiten? Das geht durchaus, wenn man die langen Schüsse trainiert.

Man muss sich eigentlich nur die Punkte einer x-beliebigen Meisterschaft anschauen, dann wird schnell klar, was möglich ist.

Bsp: bei der DM des TBVD letztes WE haben die Cracks 950 Punkte, entspricht einem 16er Schnitt (grob gerundet).
Wenn man also fast alles mit dem ersten Pfeil trifft und gelegentlich ein Kill dabei ist, schießt man ganz vorne mit.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Absinth am September 15, 2021, 09:18:58 Vormittag
Sprich, was vermag man mit einem Bogen ohne Visier, Klicker, Button zu treffen? Da Stringwalking in manchen Regelments verpönt ist, gehe ich vom mediterranen Griff aus.

Auf 50 Meter ins Inner Kill? Oder einen 10er Schuß auf 70 Meter?

...
10er Schuss heißt Körper mit dem Zweiten? Das geht durchaus, wenn man die langen Schüsse trainiert.

...

Nee nee, nix da erst mit dem Zweiten und Körper... nach WA 3D mit dem Ersten schon, Wertungszone Herz (Heart) = 10 Ringe
Und dies hat natürlich auch einen Riesenvorteil... max. 45 m bzw. 30 m, je nach Bogenklasse...  ;)

Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Dr.J am September 15, 2021, 09:50:24 Vormittag
Inzwischen ist bei BHR und Barebow die Leistungsdichte so groß, dass du 90% schiessen musst, also nen 18er Schnitt zum Beispiel beim DFBV oder IFAA.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Erbswurst am September 15, 2021, 10:19:36 Vormittag
Sprich, was vermag man mit einem Bogen ohne Visier, Klicker, Button zu treffen? Da Stringwalking in manchen Regelments verpönt ist, gehe ich vom mediterranen Griff aus.

Auf 50 Meter ins Inner Kill? Oder einen 10er Schuß auf 70 Meter?

...
10er Schuss heißt Körper mit dem Zweiten? Das geht durchaus, wenn man die langen Schüsse trainiert.

...

Nee nee, nix da erst mit dem Zweiten und Körper... nach WA 3D mit dem Ersten schon, Wertungszone Herz (Heart) = 10 Ringe
Und dies hat natürlich auch einen Riesenvorteil... max. 45 m bzw. 30 m, je nach Bogenklasse...  ;)

Achso, nach WA gewertet. Das halte ich für ausgeschlossen, bei den WA-Entfernungen dagegen geht das durchaus.
Titel: Re: Barebow, was geht und was geht nicht?
Beitrag von: Landbub am September 17, 2021, 10:46:12 Nachmittag
Auf 50 Meter ins Inner Kill? Oder einen 10er Schuß auf 70 Meter?

Es kommt eher drauf an, ob man die Entfernung kennt. Auf 50m stehen dann ja meist die grossen Gruppe-1 Ziele, wo der 10er Ring dann schon mal 20cm hat.
Wennst das mit dem 80er Spot auf typischerweise 50m vergleichst, wo ein geübter Compounder nen 9.5er Schnitt schießt, kannst davon ausgehen, dass ein Compounder ein Gruppe 1 Ziel auf 50m zuverlässig in die 10 schießt und die häfte der Pfeile in die 11.

Gehen wir zu den BB Schützen, die auf 50m auf einen 24cm großen 9er Ring schießen. Die guten treffen den auch zuverlässig, ein Teil davon geht in die 10. Die 10 aufm 3D ist meist kleiner als die 9 der 122er Auflage, also werden nicht alle Pfeile in die 10 /11 gehen

Instinktiv kann ich nix sagen, das ist was sehr individuelles. Manche kommen damit super zurecht und man fragt sich, warum man 3k für nen voll aufgerödelten Compound auf den Tisch legt, wenns auch mit nem Haselnussstock geht.
Den vermutlich meisten IBlern bleibt bei dieser Entfernung nur das Erfreuen am Pfeilflug