Archers Campfire

Bogenschießen => Allgemein => Thema gestartet von: BowLaw am Juni 07, 2018, 09:12:58 Nachmittag

Titel: Zecken
Beitrag von: BowLaw am Juni 07, 2018, 09:12:58 Nachmittag
Das Thema hatten wir hier noch nicht, aber aus "aktuellem Anlass":

Impfung ist (leider) schon fast Pflicht hier in der Frankengegend, aber die Gefahr der Borreliose bleibt natürlich.

Neulich auf Bayern 1 (ja höre ich auch manchmal) ging es um Deutschlands gefährlichstes und tödlichstes Tier - na gut etwas reisserisch, aber was solls.
Empfohlen wurden:
- Autan Zeckenspray
- Antibrumm
- Irgendwas von Rossmann

Soweit so gut.

Jetzt die Bekleidungsfrage:

"Früher" habe ich auch Hosen getragen, die unten einen Gummiverschluss hatten um die Mistviecher nicht auf die Haut zu lassen.

Aus einem sehr altem Thread heraus, in einem gaaanz altem Forum  ;) hatte ich allerdings einmal gelesen, dass es genauso gut sei kurze Beinkleider zu tragen, da man dann wenigstens sehen würde, wenn die Zecke das Bein raufkrabbelt.
Leuchtet irgendwie ein.

Nachdem es auch so ist, das das Mistviech auch dann überlebt, wenn man gleich nach seinem Parcoursgang seine Sachen in die Waschmaschine steckt und durchrennen lässt, stellt sich mir die Frage, ob es wirklich Sinn macht geschlossene Sachen anzuziehen, oder ob es eigentlich egal ist.

Wobei ja Autan unter Kilt ultimativ in der Wirkung sein dürfte  ;D ;D
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cayuga am Juni 07, 2018, 09:18:37 Nachmittag
Sehr interessantes Thema. Danke für die Eröffnung. Ich bin mal auf die Antworten gespannt.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: JPascal am Juni 07, 2018, 09:21:40 Nachmittag
Ich für meinen Teil habe beschlossen,  dass ich auch kurze Hosen im Wald trage. Da habe ich weder mehr noch weniger Zecken. Wichtiger ist meines Erachtens ein gutes Zeckenmittel und eine gute Kontrolle am Abend danach.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cheyenne am Juni 07, 2018, 09:41:41 Nachmittag
Ich habe in der Regel lange Hosen an,allerdings bin ich auch kein Zeckenmagnet. Die letzten 4 Jahre gerade mal eine.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: cweg am Juni 07, 2018, 09:43:45 Nachmittag
Lange oder auch kurze Hose und Sandalen, mit dem roten Antibrumm bei mir kein Problem.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juni 07, 2018, 09:59:50 Nachmittag
Lange Hosen und Schwarzkümmelöl - was gut bei Hunden ist muss mir auch helfen !
Vorsicht mit Autan - das kann Bogenlack anlösen !
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BAK am Juni 07, 2018, 10:01:42 Nachmittag
Seit es warm ist sammel ich dieses Jahr bei jedem Parcoursgang 6 bis 8 Zecken von meiner Hose. Neuerdings trage ich neon gelbe Gamaschen, da sieht man die Viecher ziemlich gut, oder eben kurze Hose. Autan gegen Zecken, Ballistol gegen Zecken und Kokosöl, eins davon nehme ich immer, aber irgendwie ziehe ich die Tierchen magisch an. Zuhause dann die Klamotten bei mind. 60 Grad in die Waschmaschine und gründlich absuchen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BowLaw am Juni 07, 2018, 10:20:03 Nachmittag
Lange Hosen und Schwarzkümmelöl - was gut bei Hunden ist muss mir auch helfen !
Hund tragen keine langen Hosen  ;)

Aber im Ernst - gelesen habe ich ja schon viel davon, aber ... trinken oder einreiben ?
Bei Hunden soll es ja über die Nahrung wirken.

Und: Gibt es das in der gut sortierten Apotheke oder nur bei Am**** ?
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stoned am Juni 07, 2018, 10:28:32 Nachmittag
Puh, da gibts viele Empfehlungen, die sich teils auch widersprechen. Wir haben z.B. auch einige Zecken im Pacour ...

Ob ein Gummibund hilft? Mit Sicherheit am Anfang erstmals, da die Zecken außen nach einem Weg "zum Körper" suchen müssen. Aber lange Hose bei den Temperaturen die Tage? Wär nicht meins ...

Bei langen Sachen macht die Farbe einiges aus - blaue Jeans oder dunkle Hosen und man sieht die Zecken eigentlich nicht (vor allem die kleinen [jungen]).

So lange ich nicht wirklich länger durchs Dickicht / Gebüsch muss, find ich kurze Bekleidung unterhalb des Äquators besser, da man eher Zecken sieht bzw. merkt (wenn sie erwachsen sind) - Betonung auf eher.

Wichtig ist, nach dem Streifen von Gräsern / Gebüsch gleich kurz zu gucken bzw. abzuklopfen - und das nicht erst am Schluß von Wanderung / Pacourgang etc. ...
Zecken sind langsam - aber sooo langsam dann doch nicht.

Trotz allem hatte ich letztes Jahr 2 x welche (sehr klein) vom Parcour mitgebracht - inkl. An- und Abfahrt ca. 5 - 6 h unterwegs. Daheim direkt ins Bad zum Duschen und beide Male haben sie schon im Oberschenkel zugebissen. Dieses Jahr eine (groß) während eines Arbeitseinsatzes am Schuh zufällig gesehen und danach im Bad die zweite (klein) krabbelnd am Oberschenkel gefunden.

Ich finde, gerade nach Aktivität draußen, ist ein komplettes Absuchen nackt im Bad mit viel Licht und ggf. kleinem Spiegel wichtig. Zudem kann es sein, dass man noch welche unbemerkt in der Kleidung hat. Daher zieh ich mich nie im Schlafzimmer aus und lege erst recht nicht die ausgezogenen Klamotten aufs Bett.

Bei Hundehaltern kann es vorkommen, dass der Hund welche mit in die Wohnung bringt (und ggf. auf dem Sofa verteilt). Ein Hoch auf helle Sofas  ;D

Autan und Ballistol stichfrei hab ich auch - nutze es aber eigentlich nie. Sie riechen nicht schlimm, aber sie riechen. Und es "bebbt" halt etwas auf der Haut ...
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Absinth am Juni 07, 2018, 10:38:03 Nachmittag
Lange Hosen und Schwarzkümmelöl - was gut bei Hunden ist muss mir auch helfen !
...
Und: Gibt es das in der gut sortierten Apotheke oder nur bei Am**** ?


Hier und vertrau auf meine Empfehlung...
 
http://blog.kanow-muehle.de  ;-))

http://blog.kanow-muehle.de/naturole/


Beste Grüße,
Absinth


Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Uller am Juni 07, 2018, 10:43:33 Nachmittag
Mayonese ?

Top Tip !

 8)

Ich bleib bei Ignoranz gegenüber Insekten..... :fire:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Absinth am Juni 07, 2018, 10:49:08 Nachmittag
Kannste sicherlich auch probieren...  ;-)  aber er soll sich doch das Schwarzkümmelöl aussuchen.


Beste Grüße,
Absinth
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Mescalero am Juni 07, 2018, 11:05:29 Nachmittag
Letztens in der Wolfsschlucht hieß es, ja es gebe Brennesseln und auch Zecken, das wäre aber alles unbedenklich weil 100% bio.

Ich schließe mich Uller an und suche später alles gründlich ab.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Ampsivar am Juni 07, 2018, 11:35:33 Nachmittag
Der Sacki hat zum Thema einige Videos gedreht, aber seht selbst:
Zeckenzeit   https://m.youtube.com/watch?v=a4JYEa0Qmsw   
Zeckenschutz "Nobite Kleidung"  https://m.youtube.com/watch?v=oToiuxRono4
Zeckken in der Kleidung  https://m.youtube.com/watch?v=ph86NrZDQkQ

Habe eine Hose aus einem hiesigen Jagd- und Outdoor-Laden welche mit Zeckenschutzmittel imprägniert ist.
Ich weiß nicht womit, aber das Zeug hilft wie Sau. Auch nach dem ersten Waschen war die Wirkung  ungehindert.
Werde den Hersteller aber demnächst kontaktieren. Das Schutzmittel "Nobite" kenne ich nur aus dem vorgestellten Video
Schade dass die elendigen Mistviecher so klein sind... sonst gäbs bewegliche Rovingziele  zu Hauf.  ;)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: caballero am Juni 08, 2018, 06:16:16 Vormittag
Schwarzkümmelöl hat bei mir nicht funktioniert, das hatte ich vorletztes Jahr getestet mit einen Teelöffel täglich oral eingenommen. Seit letzten Jahr benutze ich Zeckito (das von Rossmann) und hatte seit dem nur einmal eine krabbelnd auf der Haut bei der Nachsuche zu Hause entdeckt.
Früher hatte ich immer so einen bis zwei Bisse im Jahr.
Gruß Armin
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juni 08, 2018, 08:21:01 Vormittag
Ich nutze diese hier: https://www.vitamimix.de/?s=schwarzk%C3%BCmmel

2 bis 3 mal tägl. 2 Kapseln (=Empfehlung) und toi toi toi - bis jetzt noch keine einzige ..
Und wir sind Hochrisikogebiet und dicht "besiedelt"

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: bear4ever am Juni 08, 2018, 09:29:22 Vormittag
wenn man einen hat, einfach schnell gerade rausziehn und nicht drehen!  der Zeck hat kein Gewinde!

ich verwende Ballistol Stickfrei

leider ist heuer bei uns in Südösterreich ein Zeckenjahr!
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Steff am Juni 08, 2018, 10:04:55 Vormittag
Ich hab die Erfahrung gemacht, das Zecken manche Menschen mehr lieben als Andere.
Die Betroffenen können sich gar nicht genug schützen, und Andere haben noch nie eine gehabt.

Ich rate meinen Kindern sofort zu duschen und die Kleider zu wechseln.
Kurze Hosen, damit man sie leichter sieht und besser spürt.
Oder helle lange Beinkleider.

Und in Hochrisikogebieten benutzen wir Anti Brumm Forte.
Kinder und Frau sind zusätzlich geimpft.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Waldgeist am Juni 08, 2018, 10:43:21 Vormittag
In der Tat - es gibt wohl nicht den absoluten Schutz gegen die Biester.
Ein Kollege aus der Nähe berichtet, dass deren Vereinsparcoursgelände  (nach längerer Nutzungspause) momentan nicht genutzt wird. Kaum, dass er sich auf den Weg machte, zählte er acht Zecken auf der langen Hose und fünf auf der Hand.
Da will zur Zeit keiner auf den Parcours, weil`s einfach zu heftig ist. Und das in einer Region, die eigentlich nicht als intensiv belegt gilt.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juni 08, 2018, 11:01:47 Vormittag
Einfach ein Gebiet suchen in dem es viele Rehe gibt oder Schafe aufs Parcoursgelände lassen ;)

https://www.jagdverband.de/content/mit-reh-und-hirsch-gegen-borreliose

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Dr.J am Juni 08, 2018, 11:18:38 Vormittag
Ich würde auf alle Fälle das Absuchen vor dem Duschen machen, da sich Zecken sonst schnell festbeissen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: mK am Juni 08, 2018, 11:39:01 Vormittag
Ich bin zwar eigentlich kein Freund von Chemie, aber bei Zecken mache ich eine Ausnahme.

Hose und Socken werden mit Nobite Kleidung behandelt. Den Effekt das die Zecke wie betäubt von der Kleidung fällt konnte ich schon zweimal beobachten.
Zusätzlich auf den Körper Nobite Haut mit Saltidin als Wirkstoff oder die DM Eigenmarke mit Icaridin. Beides wirkt sehr gut gegen Mücken und auch mit Zecken hatte ich bisher, toi toi toi, keine Probleme.

Absuchen ist hinterher ist eh Pflicht. Auch zwischendrin schaue ich immer mal. Hose suche ich nach dem Ausziehen aber immer noch ab bzw. schüttel sie über der Badewanne aus.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am Juni 08, 2018, 05:38:09 Nachmittag
Antizzeckenbrummuundaabsuchen, Schwarzkümmelöl ist genau so nutzlos wie Kokoszeugs, hilft weder bei Hund, geschweige denn Menschen.
Kokos hält aber Ameisen vom Hund fern.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Absinth am Juni 08, 2018, 06:58:10 Nachmittag
...
Schwarzkümmelöl ist genau so nutzlos wie Kokoszeugs, hilft weder bei Hund, geschweige denn Menschen.
...

Schade, dass es dir nicht gegeben ist, diesbezüglich, positive Erfahrungen mit sollcherlei Mittel zu machen.

Andererseits, zeigt uns dies auch wiederum, wie individuell wir Menschen auch diesbezüglich sind bzw. was dem Einen hilft, muss dem Anderen noch lange nicht helfen.  ;-)


Beste Grüße,
Absinth
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Toxophilia am Juni 08, 2018, 08:16:33 Nachmittag
Wir sind gerade in Südnorwegen. Kurz mal ohne Schutz durchs Gras, Ergebnis: 5 Zecken am Bein, dann nur mal ganz kurz barfuß zur Wäscheleine an der Hütte, Ergebnis: sofort 2 Zecken am Bein und weni später krabbelte eine über die Hand. Echte Plage, diese Vieher >:(. Da hilft nur noch ordentlich sprühen und abkucken.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: tempest am Juni 09, 2018, 08:11:24 Vormittag
hat jemand Erfahrungen mit Anti-Brumm Zecken Stopp? Nobite-Produkte habe ich bei uns in Wien leider nicht gefunden?
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: carpe noctem am Juni 09, 2018, 09:13:29 Vormittag
Wir benutzen Antibrumm sowohl die Zecken und die Insekten Version. Bisher keine Zecken trotz schwarzer Kleidung
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: mK am Juni 09, 2018, 10:01:53 Vormittag
@tempest: Schau nach den Inhaltsstoffen. Es gibt im Grunde nur zwei verschiedene. DEET und Icaridin. DEET ist am wirksamsten. Kann aber zu Hautunverträglichkeiten führen und greift Kunststoffe, so auch Lacke, an. Icaridin ist hautverträglicher, greift keine Lacke an und ist in unseren Breiten ausreichend. Gibt es beides von Antibrumm, Autan, Nobite und diversen Eigenmarken. Ich nehme i.d.R. die von DM. Gibt es auch in Kombination mit Sonnenschutz.

In Nobite Kleidung ist Permethrin enthalten. Da kenne ich aber keine Alternative.

Kokosöl und dergleichen hat bei mir bei Mücken auch entweder nur sehr kurz oder gar nicht funktioniert. Bei Zecken keine Ahnung da meine Hosen immer mit Nobite behandelt sind.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Fanatic_Ice am Juni 09, 2018, 12:25:17 Nachmittag

Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Produkten von Antibrumm gemacht, beim Bogenschießen sowie beim Fliegenfischen, und bis jetzt toi toi toi... und so soll es auch bleiben.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: aquadrat am Juni 11, 2018, 08:56:22 Vormittag
Meiner Erfahrung nach lassen sich Zecken nicht zu 100% vermeiden, so eine bis drei pro Jahr sammle ich immer ein. Trotz Autan oder anderen Mittelchen, und egal ob lange oder kurze Kleidung. Das Einzige was hilft ist spätestens zu Hause gründlich absuchen, deshalb Frau mit auf den Parcours nehmen, dann kann man gegenseitig suchen und sieht mehr  O:-)

Gruß, Andi
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Ralf_HH am Juni 11, 2018, 09:14:08 Vormittag
Ich führe momentan täglich mein Pferd auf die Weide, da er eine Verletzung auskuriert und nicht rennen darf. Da sind Zecken natürlich auch ein Thema.

Ich trage dort lange Hosen (immer!) und die Hosenbeine kommen in die Socken. Wenn ich den Eindruck habe, dass es besonders übel werden könnte (warm und feucht), gibt's noch eine Dröhnung Autan auf die Socken.

Die ganz Harten nehmen Permethrin (die Zubereitung "Wellcare" ist eigentlich für Pferde, dürfte aber das beste Verhältnis von Preis zu Wirkstoffmenge haben) und die Amis imprägnieren sogar ihre Klamotten damit, auf archerytalk.com gibt es dafür Anleitungen. Ich habe, wenn ich mit Pferd ins hohe Gras gehe, immer eine Buddel Autan und eine Sprühflasche mit Wellcare in den Hosentaschen, um notfalls nachsprühen zu können.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Stringwistler am Juni 11, 2018, 09:24:58 Vormittag
Also ich nutze das rote Antibrumm auch mit bestem Erfolg. Kurze Hosen mit Sandalen, dann merkt man als Mann wenn man nicht rasiert ist, wie es manche Frauen gern möchten :upsidedown:, beim ruhig da stehen, sofort daß was krappelt...
In Buch hab ich es am So. Nachmittag aber vergessen aufzutragen und gleich eine danach am Oberschenkel innen sitzen gehabt. Und absuchen danach ist eigentlich immer Pflicht, aber auf dem Campingplatz wenn man nur im Auto schläft, ist es halt oft nicht so einfach...  :(
Impfung gegen FSME sollte bei unserem Sport wirklich jeder als Pflicht ansehen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cayuga am Juni 11, 2018, 11:12:50 Vormittag
Bis jetzt habe ich meist Ballistol Stichfrei aufgetragen (kleines praktisches Pumpfläschchen) und für mich ein angenehmer Geruch. Nach dem Beitrag hier und Euren Wortmeldungen habe ich mich mal ein bisschen schlau gemacht. Der Wirkstoff in Ballistol ist Icaridin. Leider ist die Kennzeichnung bei Ballistol nicht optimal, es erscheint so, als ob insgesamt der Wirkstoff 20% ist, es sieht für mich aber so aus, als gäbe es neben Icaridin noch einen anderen Wirkstoff.

Weitestgehend stimme ich mK zu, die beiden am weitesten verbreiteten Wirkstoffe sind DEET (die Keule, die sowohl bei empfindlichen Menschen die Haut reizen kann als auch Lacke am Bogen angreifen kann) und Icaridin. Der Testsieger bei Stiftung Warentest (Mücken und Zecken) war Autan. Hier ist 20% Icaridin drin, bei Antibrumm (dem roten) ist es DEET. Dennoch lag das Autan mit Icaridin im Gesamtergebnis vor Antibrumm. Beim Zeckenschutz lag das Antibrumm mit Note 0,6 minimal besser als das Autan mit 0,8. Für mich ist im Endergebnis aber das Autan das bessere Mittel, da schonender. Übrigens lagen die Konkurrenten mit den gleichen Wirkstoffen wie Autan und Antibrumm (also Icaridin und DEET) auch im Bereich gut. Andere Wirkstoffe schnitten nicht so gut ab. Wahrscheinlich müsste man bei anderen Produken (auch von DM, Lidl oder Rossmann und so) nur darauf achten, dass der Wirkstoff auch hoch genug vorhanden ist.

Bisher hatte ich, wenn ich Ballistol Stichfrei aufgetragen hatte, wenige bis keine Probleme mit Zecken. Die wenigen wahrscheinlich, da ich es nach 5 bis 6 Stunden nicht erneut aufgetragen habe. Das müsste ich konsequenterweise in der Mittagspause tun (habe ich aber bei anderen Schützen auch noch nicht beobachtet). Wenn ich es ganz vergessen habe, finde ich meist ein paar Zecken. Die Kontrolle mache ich immer und das Entfernen ist mit einer Zeckenkarte recht einfach.

Mein Fazit:
Ich werde zukünftig konsequenter ein Antizeckenmittel auftragen und rechtzeitig erneuern. Nach Euren Beiträgen, der Internetrecherche und dem Test der Stiftung Warentest, werde ich auf Autan umsteigen (eine Flasche liegt schon Zuhause). Danke für das Thema und die vielen nützlichen Beiträge.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cheyenne am Juni 11, 2018, 01:49:15 Nachmittag
Mann bin ich froh das mich diese Viechen nicht mögen.....
Gestern mit Frau Tochter und Hund im Wald, Ergebnis: Frau 1, Tochter 2, Hund 2 kleine, ich ging leer aus, auch ohne vorher einsrühen
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Stringwistler am Juni 11, 2018, 02:46:41 Nachmittag
@Cayuga...herzlichen Dank für deine wissenschaftliche Betrachtungsweise...sehr interessant. :GoodJob:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BärTiger am Juni 11, 2018, 05:25:31 Nachmittag
Ich war hier eigentlich DER Zeckenmagnet im Südwesten.
Egal ob Autan, von Aldilidlrossmann, Zecken können ja nicht lesen.
Seit ich Ballistol stichfrei verwende/sprühe, also seit 2 Jahren. hatt sich eine! Zecke
auf meine Hose verirrt. Sie hat sich auch entschuldigt.
Ich sprühe auch nach wenn der Tag zu lang wird
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: bogensport-deutschland am Juni 11, 2018, 11:58:11 Nachmittag
Bei mir waren es jedes Jahr so etwa 15 bis 20 dieser Blutsuager, die sich an meinem Lebenssaft labten (leider auch verbunden mit einer ziemlich heftigen Borreliose).

Ich habe schon alles ausprobiert und für mich vor zwei Jahren endlich ein Mittel gefunden, dass bei mir wirkt: Tickless.

Seit ich draußen immer so ein Teil dabei habe, meiden mich die Viecher - zum Glück.

Zum Thema Zecken habe ich vor einiger zeit auch mal einen kleinen Blogartikel veröffentlicht:
http://deutscher-bogensportverlag.de/riskio-beim-bogenschiessen-draussen-zecken/

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Stringwistler am Juni 12, 2018, 08:44:34 Vormittag
Heuer sind sie ja wirklich sehr hartnäckig.
Das Tickless sollte ich echt mal testen.
War gestern Abend mit unserer Tochter ihrem Hund Gassi, nur auf Wegen und hab trotzdem irgendwo eine am Bauch aufgeschnappt.... Oder hat die noch vom Wochenende in der Hose gehangen?
Vor 5-6 Jahren hab ich mit Misserfolg schon mal so ein Ultraschallgerät gehabt, hat aber anders geheißen... Wäre also ein Versuch wert.  ;)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BlueAngel am Juni 12, 2018, 09:36:51 Vormittag
ich verwende auch Autan an den Beinen/Schuhen/Socken unten, und das funktioniert bei mir sehr gut.

die Bewertungen von dem Tickless Gerät sind aber eher mau:
https://www.amazon.de/Tickless-Pet-Ultraschall-Zecken-Abwehr-Haustiere/dp/B0074K4DMK
fix eingebaute Batterie ist ja auch eine nette Geste vom Hersteller.  :bang:
(mit etwas basteln und Gewalt kann man sie sicher selber auch wechseln)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juni 12, 2018, 09:54:28 Vormittag
Tickless hab ich letztes Jahr auch den ganzen Sommer getragen - ich bin aber auch eher auf der Seite der "mauen" Bewertungen ...

Richtig geholfen hat es weder bei mir noch beim Hund ;)

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: nsb am Juni 12, 2018, 09:56:01 Vormittag
Vielleicht hilft das, wenn man nur fest genug dran glaubt. Ich halte das für rausgeschmissenes Geld.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: ravenheart am Juni 13, 2018, 10:21:55 Vormittag
My Way:

Helle Kleidung, Hose IN die Strümpfe, langärmeliges Leinenhemd (in die Hose), öfter mal an sich runter gucken.
freiliegende Hautpartien überall dort, wo sie reinkriechen KÖNNTEN: (Arme oberhalb der Handgelenke, also UNTER dem Ärmelmanschetten, Ausschnitt und Nacken) mit Jap. Heilpflanzenöl (Pfefferminzöl) einreiben.

Giften gegenüber bin ich skeptisch. Und dabei bin ich echter "Zecken-Phobiker"...
Aber entweder sie mögen mich nicht (hatte im Leben (als Jugendlicher) auch erst 2 - 3 festsitzende!), oder mein System funzt gut:

Zeckenfunde auf der Kleidung in 15 Jahren Roven im Wald: max. 5
Festgesetzte Zecken: 0 (Die letzte vor ca. 15 Jahren im Urlaub (Schwarzwald)).

Rabe



Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Toxophilia am Juni 13, 2018, 11:41:39 Vormittag
Lange Hosen, auch wenn sie noch so dünn sind, sind mir einfach zu warm ab 25Grad  >:(. Darum muss ich eben zu chemischen Keulen greifen. Irgendwie wirken die alle gleich gut, man muss nur nach spätestens 4 Stunden dran denken nachzusprühen. Und ich habe festgestellt, dass das Antibrumm sich am besten auch nach unten an die Beine sprühen läßt. 
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Tabula am Juni 13, 2018, 07:05:45 Nachmittag
Ich trage helle Ziphosen, auch bei über 25 Grad und verwende zusätzlich Autan.
Ich finde dieses Jahr gibt es wieder sehr viele Zecken. Beim AC Treffen in Buch sind auf einem Parcoursgang gleich 5 auf meiner Hose rumgekrabbelt.

Habe jetzt aktuell außerhalb des Parcours eine verbissen in meiner Kniekehle entdeckt. so what. Wird sie halt entfernt und verbrannt.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BowLaw am Juni 18, 2018, 09:40:54 Nachmittag
Nach einer guten Woche Schwarzkümmelöltabletten essen und dann auf den Parcours:

Zack ein Zeck.

Ohne wären es wahrscheinlich drei gewesen  ;)
Aber ich bekomme jetzt sicher tolle feste Haare oder sowas  ;D ;D ;D
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Tabula am Juni 18, 2018, 10:05:05 Nachmittag
Ohne Schwarzkümmelöltabletten und ohne Autan zum gleichen Zeitpunkt am gleichen Parcours unterwegs.
Kein einziger Zeck!
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juni 19, 2018, 08:21:34 Vormittag
Na ja, das ist alles nicht wirklich verwundernd ;)

http://www.zecken-tipps.de/ > Wie findet die Zecke ihre Opfer?

Zitat
Das Haller´sche Organ ermöglicht den Zecken, chemische Verbindungen zu orten, welche ihre Wirte durch die Atmung und durch Schweiß abgeben. Dazu gehören neben Kohlendioxid und Ammoniak vor allem Milch- und Buttersäure

@Tabula: du riechst (für Zecken) eben nicht gut - Michael schon ;)

Alle biologischen Abwehrstoffe sollen den "Geruchsinn" der Zecke täuschen - beim einen riecht es mehr beim andern weniger.

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Absinth am Juni 19, 2018, 09:32:42 Vormittag
Stimmt, dieses von dir beschriebene Zusammenspiel hat viel Ähnlichkeit mit uns Menschen - den/die einen Menschen können wir halt riechen und den/die anderen Menschen halt nicht...  ;-)


Beste Grüße,
Absinth
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BärTiger am Juni 19, 2018, 09:35:29 Vormittag
Nach einer guten Woche Schwarzkümmelöltabletten essen und dann auf den Parcours:

Zack ein Zeck.

Ohne wären es wahrscheinlich drei gewesen  ;)
Aber ich bekomme jetzt sicher tolle feste Haare oder sowas  ;D ;D ;D
Sollte man die nicht einführen?
Lese nochmal die Gebrauchsanleitung  ;D  :Achtung:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BowLaw am Juni 19, 2018, 08:32:42 Nachmittag
Sollte man die nicht einführen?
Danke, habe ich heute gemacht.
War ein wenig fummelig, aber die Zecke ist geplatzt.
Ist allerdings mühsam.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: kerberos80 am Juni 19, 2018, 08:51:25 Nachmittag
K-O-P-F-K-I-N-O ! ! !
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: verus am Juni 22, 2018, 09:58:35 Vormittag
Hmm nach euren Beiträgen müsste ich wohl auch mal mehr drauf achten. Bislang habe ich mir noch nie großartig Gedanken darum gemacht, denn - believe it or not - ich bin noch Zeckenjungfrau... und ich lauf auch gerne mit kurzen Hosen rum. Vielleicht riech ich denen aber auch einfach zu... ääähm... sagen wir mal "männlich"  ::)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am Juni 22, 2018, 04:38:06 Nachmittag
Naja, ich habe auch 33 Jahre bis zur ersten Zecke gebraucht, obwohl täglich daußen und im Wald,
aber genau diese erste Zecke hat mich in die neurologische Abteilung vom Krankenhaus gebracht.

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Klabauterkatze am Juni 25, 2018, 01:30:26 Vormittag
Dieses Jahr scheinen es besonders viele zu sein, überhaupt mehr in den letzten Jahren. Als Kind war ich ständig im Wald, auf Wiesen und überall draußen, und ich kannte den Begriff "Zecke" überhaupt nicht.

Heute muß ich nach 2 Stunden im Garten 5 Stück absammeln.
Letzte Woche hatte ich trotzdem einen Stich am Bein. Ich finde es sehr schwierig zu entscheiden, wann wegen Borreliose ein Arztbesuch besser anzuraten ist, zumal der Nachweis ja auch nicht wirklich einfach ist. Für diesmal hab ichs gelassen (keine Wanderröte, aber leider ist die wohl auch nicht zwingend...)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Stringwistler am Juni 25, 2018, 08:11:56 Vormittag
Also mich können die anscheinend auch prima riechen... Dabei kommts ned an ob weng stinkig oder frisch geduscht.... Ab und an krappelt mir eine am Bein hoch.... merkt man prima, in kurzen Hosen mit nicht rasierten Beinen...  :Achtung:
Wichtig ist echt immer daheim gleich abzubuchen und die Kleidung separat aufzubewahren... Also nicht im Schlafzimmer an den Kleiderständer neben das Bett. Die Zecken kotzen sich nämlich immer erst nach einigen Stunden nachdem Biss aus und bringen so die Borrelien in deinen Körper, das ist wissenschaftlich belegt.
Wenn man es trotzdem genau wissen will, kann die Zecke auf eigene Kosten darauf untersuchen lassen und falls sie Träger der Borrelien ist, vorsorglich ne Woche Antibiotika verschreiben lassen, wovon aber mein Hausarzt abrät...  ;)
Gegen FSME kann man sich impfen lassen, was ich auch jedem anraten würde.
Danach gleich absuchen oder absuchen lassen von der Liebsten, fördert auch den sozialen Kontakt...  ;D
 :upsidedown:
Kopfkino?  :youRock:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am Juni 25, 2018, 10:15:30 Vormittag
Appropo Borreliose.
Inzwischen wird die wohl auch schon durch Mücken übertragen.
Neben zig anderen Krankheiten.

Wie seinerzeit in Collenberg, Mückenstich und dann drei Tage sterbenskrank mit Fieber, Schmerzen, Übelkeit usw.

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Stringwistler am Juni 25, 2018, 03:35:39 Nachmittag
Und stellt euch vor... letzte Woche war auf SWR glaub ich ein Bericht,

Malaria haben wir jetzt auch schon die ersten Fälle....
Durch den Klimawandel soll jetzt auch durch die Globalisierung mit Flugzeug und Schiff die Zeze Mücke mit dem Erreger in Deutschland eingeschleppt worden sein.  :(
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Soulsurfer am Juli 19, 2018, 05:43:32 Nachmittag
Also gegen Moskitos soll auch Gin Tonic gut sein , das Tonic water oder Chininhaltige Getränk wurde auch bei der Malaria Prophylaxe eingesetzt.
Also mich lassen sie in Ruhe, aber irgendwie treffe ich die 3D Ziele nicht mehr so gut  ;)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Stringwistler am Juli 19, 2018, 07:09:41 Nachmittag
Liegt es vielleicht daran, daß dir das Gin Tonic den Tab an der Sehne festklebt?
Oder reibst du dich am Ende gar nicht damit ein? :Achtung:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: sm am Juli 19, 2018, 08:06:50 Nachmittag
wir haben das Blut unsres Hundes  wegen eines Verdachtes auf eine Krankheit untersuchen lassen + speziell auf borelliose-marker.
Da unser Hundi sozusagen seit  Jahren ein Zeckentaxi ist, keinerlei Anzeichen gefunden...

Nun wir sind froh drum, das es so ist.
was ich damit sagen will: nicht alle Zecken haben Borellien in sich.

Bei mir machen die wohl einen großen Bogen drum rum , noch nie Probleme gehabt.Keine Ahnung warum.

Grüße Stefan




Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Grizzly am Juli 20, 2018, 03:12:39 Nachmittag
......

Malaria haben wir jetzt auch schon die ersten Fälle....
......

Ähhh..... WIEDER! Rhein- und Neckarauen waren bis zur Flussbegradigung und Trockenlegung Malariagebiete.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Steff am Juli 20, 2018, 03:39:06 Nachmittag
Hier zum Nachlesen:

Es ist noch keine 70 Jahre her, da starben auch in Deutschland und der Schweiz Menschen an Sumpffieber. Längs der Flüsse, in überfluteten Auen, lebten zahllose Mücken, die eine Krankheit übertrugen, die man heute nur noch aus den Tropen kennt: Malaria. Seit dieser Zeit aber ist hierzulande kaum ein Fall mehr bekannt geworden. Doch die Dinge ändern sich: Bedingt durch das wärmere Klima, breitet sich die Mücke Anopheles plumbeus jetzt im ehemaligen Stammland wieder rapide aus, vor allem südlich des Mains.

Untersuchungen der vergangenen vier Jahre zeigten zudem, dass die Tiere offenbar ihr Verhalten geändert haben und ihre Eier nun auch in Klärgruben und Regentonnen ablegen - früher waren die Mücken wählerisch und hinterließen ihre Eier vornehmlich in feuchten Astlöchern und Stammgabeln. Und internationale Warentransporte bringen immer neue südliche Mückenarten nach Deutschland - zum Beispiel den Japanischen Buschmoskito.

Durch den Flugverkehr wäre es sogar möglich, dass bald auch wieder Plasmodien zu uns gelangen, die eigentlichen Malaria-Erreger: Ein Passagier, der nach dem Tropenurlaub den Parasiten in sich trägt, könnte von einer "deutschen" Anopheles-Mücke gestochen werden, die die Plasmodien dann aufnimmt und weitergibt. Sogar die gefährlichste Form, die Malaria tropica, könnte theoretisch von der wiedergekehrten Mücke übertragen werden - früher verbreitete sie nur die harmlosere Form Malaria tertiana.

Gleichwohl sehen Experten noch keinen Grund zur Sorge: Unterhalb von 28 Grad vermehren sich die Erreger nur zögerlich. Außerdem benötigen sie in der Mücke zwölf bis 18 Tage, um überhaupt infektiös zu werden. Die meisten Anopheles-Moskitos leben aber hierzulande gar nicht so lange. Und selbst wenn es doch zu vereinzelten Malariafällen käme, würde das europäische Gesundheitssystem eine größere Epidemie verhindern: Sobald ein Patient mit Malaria auffällt, wird er behandelt, und somit ist der Übertragungsweg unterbrochen.

Für eine echte Malaria-Epidemie müssten viele infizierte Menschen sowie viele infektiöse Anopheles-Mücken eine schicksalhafte Infektionsdynamik entwickeln. Das scheint, nach heutigem Stand, in Deutschland, Österreich oder der Schweiz unmöglich - trotz der Rückkehr der Anopheles-Mücke.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juli 20, 2018, 04:36:27 Nachmittag
 :agree:

Sehr schön geschrieben!
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Steff am Juli 20, 2018, 04:43:34 Nachmittag
Stimmt, nur nicht von mir.

https://www.geo.de/natur/tierwelt/4376-rtkl-medizin-malaria-deutschland
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am Juli 20, 2018, 05:00:40 Nachmittag
;)

  :beer:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Kedde am Juli 20, 2018, 05:01:51 Nachmittag
Im Grunde ist es doch egal von wem das ist, wichtig ist doch das man weiß wo es steht.  :agree: ;D
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Steff am Juli 20, 2018, 05:41:46 Nachmittag
Im Grunde ist es doch egal von wem das ist, wichtig ist doch das man weiß wo es steht.  :agree: ;D

Kedde, du weißt doch wie schnell man seinen Doktortitel verliert, das will ich nicht riskieren  ;)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Kedde am Juli 20, 2018, 05:52:13 Nachmittag
Stimmt, schnell hat man einen guten Berg Ärger am Hals.  ::) ;D
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Absinth am August 15, 2018, 01:50:21 Vormittag
https://www.tagesschau.de/inland/tropische-zecken-101.html

Also Leute, immer gut aufpassen...


BG. aus Kilmaluag,
Absinth
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: cruysen am März 25, 2019, 09:27:38 Vormittag
Ach je...
Kaum wird es wieder etwas wärmer und der Frühling rückt näher, da kommen auch diese Mistvie... Äh kleinen Krabbler wieder zum Vorschein. Die Hunde und Katzen hatten schon welche und nach dem Pfeile aufheben im Parcours gestern krabbelte auch mir so ein Teil über die Hand (mit der Folge, dass ich seitdem Phantomkrabbeln überall auf der Haut verspüre)
Passend dazu einen Artikel über ultrahochfrequente Zeckenabwehr (bsp. Tickless) gelesen.
Hat jemand von euch mit sowas schon Erfahrungen gesammelt? Ich befürchte irgendwie, dass das Humbug ist, würde mich aber gerne eines Besseren belehren lassen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Mescalero am März 25, 2019, 09:33:27 Vormittag
Mist, geht das Theater schon wieder los....😱

Mit Tickless habe ich keine Erfahrungen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Woodinski am März 25, 2019, 10:13:59 Vormittag
Tja, das Thema Zeckenabwehr ist ja ein heiß diskutiertes Thema (vor allem in der Welt der Hundebesitzer ;) ).

Ich hatte bisher mit dem ANTI Brumm-Zeckenspray gute Erfahrungen gemacht. Parralel dazu nutze ich noch das Ballistol Stichfrei. Gsd. hab ich letztes Jahr zweimal direkt gespürt wie sich ein Mistvieh festbiss und konnte es noch einfach entfernen.

Dieses Jahr werde ich mal Teebaumöl, Schwarzkümmelöl und Kokosöl probieren (Test beim bald einziehenden Welpen, dem ich so die Chemiekeule ersparen will/muss).
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: opd am März 25, 2019, 02:03:40 Nachmittag
Mit dem Thema Zeckenspray hatte ich ich bislang keinerlei Berührung, da mich die Viecher glücklicherweise aus unerfindlichen Gründen nicht beißen.
Das trifft besonders darauf zu, wenn mein Zeckenmagnet namens "Ehefrau" in der Nähe ist. Klappt dann übrigens auch wunderbar mit Mücken.

Aber, wenn die Zecke mal im Pelz sitzt kann ich nur den OTOM Tick Twister Zeckenhaken vorbehaltlos empfehlen!
http://www.zeckenhaken.com

Damit haben wir es bislang immer geschafft jede Zecke vollständig und sicher zu entfernen - unzählig erfolgreich erprobt bei Mensch, Pferd, Katze, Hund, ...

Das Teil gibt es fast überall in Apotheken, Zoofachgeschäften, Reitsportgeschäften und natürlich auch im Internet.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Woodinski am März 25, 2019, 02:18:32 Nachmittag
Mit dem Thema Zeckenspray hatte ich ich bislang keinerlei Berührung, da mich die Viecher glücklicherweise aus unerfindlichen Gründen nicht beißen.
Das trifft besonders darauf zu, wenn mein Zeckenmagnet namens "Ehefrau" in der Nähe ist. Klappt dann übrigens auch wunderbar mit Mücken.

Aber, wenn die Zecke mal im Pelz sitzt kann ich nur den OTOM Tick Twister Zeckenhaken vorbehaltlos empfehlen!
http://www.zeckenhaken.com

Damit haben wir es bislang immer geschafft jede Zecke vollständig und sicher zu entfernen - unzählig erfolgreich erprobt bei Mensch, Pferd, Katze, Hund, ...

Das Teil gibt es fast überall in Apotheken, Zoofachgeschäften, Reitsportgeschäften und natürlich auch im Internet.
Der Empfehlung kann ich mich nur anschließen! Damit habe ich schon dutzende Zecken aus meinen Hunden entfernt. Die beiden Zangen hab ich immer im Portmonee dabei. Werd ich jetzt auch mal in meine Köchertasche packen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Mescalero am März 25, 2019, 02:40:15 Nachmittag
Yep, nix anderes mehr.👍
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am März 25, 2019, 04:04:46 Nachmittag
Frag mal nach bei bogenpunkt, der hatte die Dinger und wollte sie mal ausgiebig testen.

Ansonsten gibt es für den Hund scalibor und für mich anti brumm, alles Schwarz-Kümmel- Öl- Kokoszeugs hat sich als
nutzlos erwiesen, egal in welcher Qualität und Zusammensetzung.

Ausnahmen Kokos, der Hund hat sich mit Leidenschaft abgeleckt und die Ameisen, wir haben mehrer große Haufen der großen Roten
im Wald, haben einen Bogen um ihn gemacht, sonst haben sie ihn angefallen.

Die Zecken fühlten sich allerdings  dadurch angezogen.

Allerdings in Sachen Malaria wäre mal ein Infogespräch beim Arzt vonnöten.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Ari am März 25, 2019, 05:42:22 Nachmittag
Danke für den Link mit dem O´Tom-Zeckenhaken, prompt gekauft! :yes:

Ansonsten bin ich bis jetzt immer mit Anti-Brumm sehr gut gefahren
bzw. vielleicht auch einfach nur Glück gehabt! ;)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Kedde am März 25, 2019, 06:25:24 Nachmittag
Ich habe noch nie ein Spray verwendet, also quasi nicht verhütet.  ::) Immer alles gut gegangen, leider bei meiner Frau nicht.
Darum werden wir uns auch diesen Haken zulegen denn wir wollen ja in der Zukunft öfters in der Pfalz und Schwarzwald Bogenurlaub machen.
Danke für den Tipp und den Link.  :klasse:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cayuga am März 25, 2019, 06:46:02 Nachmittag
Verhüten ist besser als Zeckenhaken und Co. Ich habe im Geldbeutel immer eine Zeckenkarte und damit funktioniert die Entfernung der Zecke meist gut, größter Vorteil ist aber, dass ich die quasi immer dabei habe.

Bei Antwort #32 findet Ihr ein paar Infos zu Antibrumm und Autan (Testsieger bei Stiftung Warentest) sowie den verwendeten Wirkstoffen. Die sind unterschiedlich und greifen teilweise die Haut und Bögen an.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: cruysen am März 25, 2019, 07:04:30 Nachmittag
Vielen Dank für eure Hinweise.
Ich würde auch lieber vorbeugen als Rausziehen... Ist leider nicht so einfach. Bei unseren Hunden hatten wir Halsbänder von Seresto. Das hat zwei Tage gedauert, dann hat unsere Hündin angefangen, sich wie bescheuert zu kratzen. Andere Bekannte von uns sind von denen total begeistert.
Ich selber muss bei mir als Neurodermitiker eh immer aufpassen, was ich meiner Haut antue... Deswegen wäre ja Chemie-freies vorbeugen sehr interessant.
Bei Mücken funktioniert für mich auch die Praxis, meine Frau vorgehen zu lassen. Bei Zecken bin leider eher ich der Magnet...
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Kedde am März 25, 2019, 07:26:00 Nachmittag
Verhüten ist besser als Zeckenhaken und Co. Ich habe im Geldbeutel immer eine Zeckenkarte und damit funktioniert die Entfernung der Zecke meist gut, größter Vorteil ist aber, dass ich die quasi immer dabei habe.

Bei Antwort #32 findet Ihr ein paar Infos zu Antibrumm und Autan (Testsieger bei Stiftung Warentest) sowie den verwendeten Wirkstoffen. Die sind unterschiedlich und greifen teilweise die Haut und Bögen an.

Was ist eine "Zeckenkarte"? :help:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: cruysen am März 25, 2019, 07:28:58 Nachmittag
Verhüten ist besser als Zeckenhaken und Co. Ich habe im Geldbeutel immer eine Zeckenkarte und damit funktioniert die Entfernung der Zecke meist gut, größter Vorteil ist aber, dass ich die quasi immer dabei habe.

Bei Antwort #32 findet Ihr ein paar Infos zu Antibrumm und Autan (Testsieger bei Stiftung Warentest) sowie den verwendeten Wirkstoffen. Die sind unterschiedlich und greifen teilweise die Haut und Bögen an.

Was ist eine "Zeckenkarte"? :help:

Wenn ich das gerade richtig habe, dann ist das eine Zeckenzange im Scheckkartenformat. Passt halt gut ins Portemonnaie
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Mescalero am März 25, 2019, 07:30:05 Nachmittag
http://bfy.tw/MujK (http://bfy.tw/MujK)

 :bremse:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Kedde am März 25, 2019, 07:34:34 Nachmittag
http://bfy.tw/MujK (http://bfy.tw/MujK)

 :bremse:

Ja ja, hätte ich ja auch machen können.  ::) ;D
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BowLaw am März 25, 2019, 07:43:52 Nachmittag
Zum Zeckenhaken nochmal eine Anmerkung.
Soweit ich das verstanden habe soll man Zecken nicht herausdrehen, sondern herausziehen:

https://www.zecken.de/de/zecken-entfernen

https://www.apotheken-umschau.de/FSME/Zecken-richtig-entfernen-Stiche-behandeln-220291.html

An die Eigentümer des Zeckenhakens:
Geht auch ein Ziehen/Heraushebeln der Zecke statt der (womöglich falschen) Anwendungsweise im Video auf deren Seite ?
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Mescalero am März 25, 2019, 08:20:42 Nachmittag
Das habe ich noch nie probiert. Musste ich auch noch nie, weil das Herausdrehen wirklich ganz einfach geht, sogar mein empfindliches Hündchen lässt sich das gefallen ohne zu fiepen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: bogensport-deutschland am März 25, 2019, 08:56:58 Nachmittag
Das Thema habe ich gerade in meinem Blog:

http://blog.bogensportdeutschland.de/riskio-beim-bogenschiessen-draussen-zecken/

Nicht gerade billig, aber wirksam (jedenfalls bei mir).
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am März 25, 2019, 09:01:14 Nachmittag
Tickless hatte ich vor zwei Jahren mal gestestet, bei mir und beim Hund ..

Es mögen less (also weniger) Zecken gewesen sein, aber immer noch genug.

Letztes Jahr habe ich täglich  Schwarzkümmelöl Kapseln genommen und hatte über die ganze Saison nur 2 Zecken .. ( was ich beachtlich finde )
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BowLaw am März 25, 2019, 09:37:25 Nachmittag
Nach längerem Surfen revidiere ich meinen Post weiter oben - ich denke, es ist egal, ob man die Dinger dreht oder herauszieht.
Hauptsache ohne Quetschen raus damit und zwar mit deinem Tool das man leicht mit sich führen kann.

Zum Tickless/Ultraschall:
Ich hatte so etwas ähnliches gegen einen Maulwurf im Garten.
Fazit: Total nutzlos.

Abhilfe 1:
Ich hatte gesehen, wie er gerade vor meiner Nase den Hügel gebuddelt hat ... etwas Anlauf, mit beiden Füssen drauf ... irgendwie kam er nie wieder.
Sprich: Mechanische Lösung
Abhilfe 2 hatte auch nichts mit Pieptönen zu tun.

Schwarzkümmelöl:
Keine Ahnung, ob das was hilft mit den Pillen, aber immerhin habe ich genausoviel Haare auf dem Kopf wie letztes Jahr um diese Zeit und sie haben die Farbe auch nicht gewechselt - bleibt grau.
Funktioniert also das Zeug.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am März 25, 2019, 10:28:39 Nachmittag
Haken, Karten ect. Funzen gut, nur die Zeckzangen sind knifflig, grade bei Kleinen.
Und wichtig, nur  ziehen, nicht drehen, könnte auch den Kopf kosten, der dann drin bleibt und blöderweise die kleinen Erreger ins Blut kotzt.


Irgendwie hatte ich mein Leben lang Glück mit Zecken, ganze zwei, trotz Arbeit um Forst und Hund und Pferd und immer draußen.
Die erste mit 30, die gab mir gleich eine Borreliose und  en Aufenthalt in der Neurologie. Ein Glücksfall.


Hat mir das Leben gerettet.


Im Gegensatz zu Mücken interessiert die Klammersauger auch die Ernährung nicht, leider.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: BowLaw am März 25, 2019, 10:35:06 Nachmittag

Und wichtig, nur  ziehen, nicht drehen, könnte auch den Kopf kosten, der dann drin bleibt und blöderweise die kleinen Erreger ins Blut kotzt.

Im Gegensatz zu Mücken interessiert die Klammersauger auch die Ernährung nicht, leider.

Genau das ist der Punkt, wo ich mit dem Haken hin- und hergerissen bin.
Ich vermute aber wir reden da von 600 Spine gegen 650 Spine, um den Vergleich zum Bogensport zu ziehen.

In Bezug auf das Schwarzkümmelöl war mein Post  :Achtung:

In Bezug auf das Tickless nicht.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am März 25, 2019, 10:43:44 Nachmittag

 :agree: [size=78%]

Aber nie habe ich gehört, dass Knoblauchfetischisten unter Mücken leiden? Nur unter Einsamkeit, bis auf ein paar Zeckenfreunde.[/size]

[/size]
 ;D
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Sabiji am März 26, 2019, 07:51:05 Vormittag
Ich lasse mich dieses Jahr gegen FSE impfen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cayuga am März 26, 2019, 08:44:17 Vormittag
Trotzdem vorbeugen, Körper absuchen und Zecken entfernen. Es bleibt nämlich das Borreliose-Risiko
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: nebuk4dneza am März 27, 2019, 08:31:09 Vormittag
Frage an die Profis hier, hatte noch nie Zecken, deswegen...

Meine Herzdame war am Wochenende (Sonntags) beim Spazieren und hat heute in der Früh zwei Zecken gefunden (Ellenbogen und Leiste).
Ich hab ihr die heute in der Früh entfernt. Jetzt die Frage: Ist das normal, dass die so lange am Körper rumkrabbeln bis sie sich festbeißen? Die waren auch noch sehr klein, geschätzt nur 1-2 mm groß.

Arztbesuch ist klar, aber irgendwie doch komisch dass die sich da 3 Tage Zeit lassen, oder?  :wtf:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: roscho am März 27, 2019, 08:54:03 Vormittag
Das ist ganz normal, es kann durchsuch 8 bis 12h dauern bis die sich festsetzen.
Es gibt 3 Stadien bei Zecken, Larve Nymphe und Adultes Tier, der Mensch ist eigentlich nicht der richtige Wirt

https://www.zecken.de/de/die-zecke

Deswegen schleichen gerade Larven und Nymphen recht lange rum bis sie eine Stelle finden.
Ein Arztbesuch nach jedem Zeckenstich ist meiner Meinung nach nicht notwendig, möglichst schnell entfernen und desinfizieren des Bisses genügt.

Entzündet sich die Bisstelle aber oder gibt es einen roten Ring, dann aber aber zum Doc ..

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: opd am März 27, 2019, 08:59:02 Vormittag
Zum Zeckenhaken nochmal eine Anmerkung.
Soweit ich das verstanden habe soll man Zecken nicht herausdrehen, sondern herausziehen:

https://www.zecken.de/de/zecken-entfernen

https://www.apotheken-umschau.de/FSME/Zecken-richtig-entfernen-Stiche-behandeln-220291.html

An die Eigentümer des Zeckenhakens:
Geht auch ein Ziehen/Heraushebeln der Zecke statt der (womöglich falschen) Anwendungsweise im Video auf deren Seite ?

Danke für die Anmerkung, hatte ich nicht dran gedacht.
Das Ziehen (bzw. leichtes Hebeln) geht natürlich und ist auch die bessere Alternative.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: opd am März 27, 2019, 09:13:34 Vormittag
Der Empfehlung kann ich mich nur anschließen! Damit habe ich schon dutzende Zecken aus meinen Hunden entfernt. Die beiden Zangen hab ich immer im Portmonee dabei. Werd ich jetzt auch mal in meine Köchertasche packen.

Yep, nix anderes mehr.

Danke für den Link mit dem O´Tom-Zeckenhaken, prompt gekauft! :yes:

Darum werden wir uns auch diesen Haken zulegen denn wir wollen ja in der Zukunft öfters in der Pfalz und Schwarzwald Bogenurlaub machen.
Danke für den Tipp und den Link.  :klasse:

Sollte ja keine Werbeaktion für die Zeckenhaken werden, aber auch schön zu hören dass auch andere Nutzer mit den Teilen zufrieden sind!
Gerade die zwei verschiedenen Größen sind sehr vorteilhaft.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: nebuk4dneza am März 27, 2019, 09:23:30 Vormittag
Das ist ganz normal, es kann durchsuch 8 bis 12h dauern bis die sich festsetzen.
Es gibt 3 Stadien bei Zecken, Larve Nymphe und Adultes Tier, der Mensch ist eigentlich nicht der richtige Wirt

https://www.zecken.de/de/die-zecke

Deswegen schleichen gerade Larven und Nymphen recht lange rum bis sie eine Stelle finden.
Ein Arztbesuch nach jedem Zeckenstich ist meiner Meinung nach nicht notwendig, möglichst schnell entfernen und desinfizieren des Bisses genügt.

Entzündet sich die Bisstelle aber oder gibt es einen roten Ring, dann aber aber zum Doc ..

Danke für die Info's!  :thankyou:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Woodinski am März 27, 2019, 09:42:36 Vormittag
Ob Hebeln oder Drehen - daran scheiden sich die Geister. Meine Erfahrung: Durch Drehen bekomm ich die Zecken besser raus. Und mir ist noch nie ein Zeckenkopf stecken geblieben. Beim Hebeln allerdings schon. Und das hatte damals auch eine Entzündung und Besuch des Tierarztes zur Folge. Fies sind halt die Larven. Weil die teilweise so klein sind, dass man sich selbst mit dem kleinen Haken schwer tut.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am Mai 07, 2019, 08:41:50 Vormittag
Aufpassen ist immer wichtiger.

Mich hat es erwischt, eigentlich schon vor Jahren, danach habe ich mich über die Jahre mit übelsten Allergieschüben
herumgeplagt, ohne zu wissen was jetzt los ist, alle Untersuchungen waren ergebnislos.
Von Übelkeit, Schmerzen, Durchfall, auslaufen aus Augen und Nase sowie der Blase, mit Durchfall, jede Woche 3.4 Tage.
Schwitzen, Schüttelfrost Kaltschweiß, das ganze Programm.

Ergebnis, nachdem ich sogar schon Obst im Verdacht hatte.

Ich bin allergisch gegen rotes Fleisch, Ursache Zeckenbiss.

Fischstäbchen gehen, aber sobald Schwein, Rind oder Lamm auf dem Teller liegt, werde ich krank.
Ade mein Entrecôte


Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Tomas am Mai 07, 2019, 09:08:57 Vormittag
Ich zeig Euch mal meine Lösung. Ich habe mir von einer Schneiderin in meine „Bogenhosen“ so eine Art Schläuche aus dichtem Stoff einnähen lassen, die ich in die Socken stecke. So eine Art innenliegende Gamasche. Hilft eben vor allem im Gras, gegen die , die das Bein hochkrabbeln wollen.
Grüße Tomas
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am Mai 07, 2019, 09:14:34 Vormittag
Auch ne Lösung  :klasse:

Gibt auch noch die BW Methode, Eimnachgummi unter das Hosenbein und dann einmal nach innen geschlagen.
Hat beim Biwaks und tagen im Gelände auch den Ungezieferzuwachs verhindert.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Ralf_HH am Mai 07, 2019, 01:08:05 Nachmittag
Wenn es hart auf hart geht, ziehe ich etwas längere Socken an und stopfe die Hosenbeine rein. Dieses Jahr werde ich vielleicht auch mal versuchen, die Klamotten zumindest abschnittweise mit Pyrethroiden zu imprägnieren. Ich habe letztes Jahr für mein Pferd eine pyrethroidhaltige Zubereitung (Wellcare) gekauft, von der noch einiges übrig ist und die ich gern mal an mir ausprobieren möchte  8)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: mK am Mai 07, 2019, 02:23:21 Nachmittag
Dann berichte im Anschluß mal.

@Tomas: Klasse Idee und Umsetzung. :yes:
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: ravenheart am Mai 07, 2019, 04:31:17 Nachmittag
Lange Strümpfe, Hose rein, ist auch meine Methode...
Die Einschnürung von Gummis auf der Wade vertrage ich nicht so gut....

Rabe
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Ralf_HH am Mai 07, 2019, 04:45:49 Nachmittag
Falls es was zu berichten gibt, gerne  8) Es ist hier, östlich von HH, nicht in jedem Jahr gleich zeckenverseucht, letztes Jahr hatte ich keine einzige und am Pferd habe ich eine oder zwei gefunden. Das Wellcare habe ich damals gekauft, weil wir einige wenige Tage übel mit Hirschlausfliegen zu zun hatten und gegen die außer Pyrethroiden fast nichts wirkt (Autan etc. kann man vergessen).
Titel: Was macht ihr gegen Zecken?
Beitrag von: Soul am Mai 14, 2019, 07:28:09 Nachmittag
Letztes Jahr wurde ja eine "neue" Zeckenart gefunden. Ich habe mich Impfen lassen wurde aber bisher noch nie von ner Zecke gebissen und auch Mücken meiden mich zum Glück.

Kann sich aber jederzeit ändern. Wie schützt ihr euch ausser Impfung?
Titel: Re: Was macht ihr gegen Zecken?
Beitrag von: Kedde am Mai 14, 2019, 07:52:58 Nachmittag
Knoblauch und lange Hosen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Ari am Mai 14, 2019, 07:58:36 Nachmittag
@Soul: ich habe die Themen zusammengeschoben ;)

Lies´ dich erst mal durch, vielleicht beantwortet es
deine Frage!
Titel: Re: Was macht ihr gegen Zecken?
Beitrag von: Absinth am Mai 14, 2019, 08:04:59 Nachmittag
...
Wie schützt ihr euch ausser Impfung?

Ich, ich bete und bisher mit Erfolg...   O:-)


BG. Absinth
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Waldgeist am Mai 14, 2019, 08:09:23 Nachmittag
Keine Impfung.
Ausschließlich lange und geschlossene Kleidung.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Woodinski am Mai 14, 2019, 10:04:05 Nachmittag
Impfen kann man ja nur gegen Fsme, gegen den anderen Kram wie Borreliose gibts ja noch nix. Dieses Jahr wirds echt heftig. Sehs jetzt schon bei den Hunden. Hab jetzt mal Balistol stichfrei im Großgebinde geordert.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: stöckchenschubser am Mai 16, 2019, 07:27:48 Vormittag
Kleidung und wenn in entsprechenden Gebieten, nutze ich die Chemische Variante.
Hatte in über 50 Jahren erst drei Zecken.

Das Blöde ist ja, eine Zecke reicht um dich dein Leben lang zu schädigen.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: bacchus am Mai 27, 2019, 08:51:39 Nachmittag

bei Zecken kennen wir bei uns im Wald keine Gnade...
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Waldgeist am Mai 27, 2019, 09:07:07 Nachmittag
Derart ausgewachsene Exemplare habe ich hier noch nicht gesehen.   ::)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Steff am Mai 27, 2019, 09:10:46 Nachmittag
Das kommt bei mir noch vor Zombies. Übel.
Besser wären Brandpfeile  :Achtung:

Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cayuga am Mai 27, 2019, 09:24:54 Nachmittag
Die ist so groß, die steht bestimmt auf 54 Meter  8)
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Sonuka am Mai 28, 2019, 02:54:25 Nachmittag
Und immer dran Denken: Der Biss eines Menschen ist für eine Zecke meist tödlich!
Iwi mögen mich die Viecher zum Glück (noch?) nicht!
Mein Schutz: Wanderstiefel und lange Hosen bei JEDEM Wetter.
Titel: Re: Zecken
Beitrag von: Cayuga am Mai 28, 2019, 03:34:54 Nachmittag
Mich haben am Sonntag auf unserem Trainingsparcours gleich zwei dieser Viecher angefallen. Und dies trotz Autan. Eine am Unterarm und eine an der Schulter. Also lange Hose, lange Strümpfe und Wanderstiefel haben geholfen. Trotzdem und trotz Autan hatte ich zwei Zeckenbisse. So ein sch....